Brauch eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von joy2305 25.05.11 - 09:48 Uhr

Hab mal eine Frage bin seit 1 1/2 Jahren mit mein Freund zu üben für ein Kind leider hat es bis heute nicht funktioniert. Nun meine Frage mein Mutter wurde nicht Schwanger und hat sich damals die Eileiter durchspülen lassen und danach wurde Sie Schwanger, kann das sein das ich genau das gleiche Probleme habe weil es schon in der Familie war?

Beitrag von le-berlin 25.05.11 - 10:08 Uhr

ob es daran liegt kann dir wohl nur der entspr. arzt sagen.

lg

Beitrag von shiningstar 25.05.11 - 10:19 Uhr

Nach 1 1/2 Jahren solltet ihr beide euch mal untersuchen lassen. Dazu macht ihr am besten einen Termin in der Kiwu-Praxis.

Es muss überhaupt nichts mit Deinen Eileitern zu tun haben, kann aber...

In 1/3 aller Fälle liegt die Ursache bei der Frau, in 1/3 der Fälle beim Mann, und in 1/3 der Fälle bei beiden Partnern. Deshalb sollten sich beide untersuchen lassen -und beim Mann ist das erst einmal einfacher (Spermiogramm), bevor bei der Frau herum probiert wird...

Beitrag von joy2305 25.05.11 - 11:01 Uhr

dazu muss ich sagen mein Freund hat bereits schon ein Kind also kann es eigentlich nicht an Ihm liegen

Beitrag von majleen 25.05.11 - 11:04 Uhr

Doch, es kann trotzdem an ihm liegen. Leider kann sich auch ein SG verschlechtern. Ich würde es untersuchen lassen. Klar ist das nicht so angenehm, aber die Untersuchungen, die die Frau durchmacht sind kein bisschen schöner. ;-)

Beitrag von anwo86 25.05.11 - 12:21 Uhr

Hallo,

Ich dachte auch immer, es liegt sicher an mir. Genau aus dem gleichen Grund wie du. Schließlich hatten wir schon ein Kind ohne Probleme gezeugt und danach hatte ich diese blöde Eileiterschwangerschaft, de zum Tubenverschluss führte. Zum Glück hat mein Mann ein SG machen lassen und ein Kontroll-SG. Folge: er war Hauptverursacher und ich konnte es bis zur Eileiterschwangerschaft gut abfangen. Danach leider nicht mehr. Kann also stark täuschen die Situation.

Beitrag von marilama 25.05.11 - 11:09 Uhr

Hallo,

die Frage, ob du das gleiche hast, ergibt eigentlich keinen Sinn, denn du weißt nicht, warum deine Mutter nicht schwanger wurde.
Vielleicht hatte sie PCO und nach dem Durchspülen zufällig einen ES, vielleicht war ein Eileiter durch was auch immer verstopft und da hat das Spülen geholfen.

Was bei dir vorliegt, kann dir nur ein FA sagen, es kann theoretisch schon sein, dass du etwas von deiner Mutter geerbt hast, denn z. B. PCO wird angeblich zu 50 Prozent an die Tochter weitervererbt.

Dass dein Freund schon ein Kind hat, wird ihm nicht vor einem Spermiogramm bewahren, denn es kann sich ja ändern.

Wenn du aktiv deinen Kinderwunsch angehen willst, lass dich einfach durchchecken.

Grüße