Nachmittagsschlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bini19 25.05.11 - 19:12 Uhr

Hallo ihr Lieben...ich brauch mal euren Rat. Mein Kleiner, 7 Monate alt, schläft sein Nachmittagsschläfchen im Elternbett, aber auch nur mit meiner Hilfe...lass ich ihn alleine, spielt er und irgendwann weint er. Ich warte dann so lange neben ihm, bis er eingeschlafen ist, dann kann ich mich aus dem Schlafzimmer schleichen. Hab das Gefühl er muss mich ganz nah an sich spüren oder meinen Atem. Abends allerdings läuft es super...Ich les ihm eine Geschichte vor wenn er noch auf der Wickelkommode liegt, dann leg ich ihn ins Bett, sing ein Liedchen vor, dann gibt´s noch ein Küsschen und ein Hab-dich-lieb,dann geh ich raus aus seinem Zimmer und er schläft. Nun habe ich überlegt ihn seinen Nachmittagsschlaf auch in seinem Bettchen schlafen zu lassen. In der Kita muss er ja auch allein einschlafen oder? Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich das besser anstellen könnte? Gleichen Rituale wie abends? Hab Bedenken das er dann durcheinander kommt.

Beitrag von mondbaer 25.05.11 - 22:16 Uhr

Ganz ehrlich- nach den Erfahrungen mit meiner großen Tochter- laß es so, wie es ist. Es hört sich ganz toll an!

Er holt sich viel Nähe Mittags, gib sie ihm noch! Ich hab auch versucht, sie zu "trainieren", und es ging so nach hinten los. Also hab ich sie weiter in den Schlaf begleitet.
Im Kiga mit 12 Monaten war das gar kein Thema. Die ersten Tage haben sie sie auf dem Arm gewogen, und schnell hat sie ohne Probleme dort allein geschlafen.
Genieß es doch einfach, wenn du erst wieder arbeiten gehst, fällt so viel Nähe weg! Wahrscheinlich wirst du dich dann darauf freuen, mit deinem Prinzen am Wochenende Mittags mal im Bett zu kuscheln!

Das jedenfalls hab ich draus gelernt, meine kleine Tochter kommt in den Genuß!