Kiwu-Zentrum OF - Eure Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von denver 26.05.11 - 14:34 Uhr

Hallo ihr,

kennt jemand das Kiwu-Zentrum in Offenbach? Wir haben dort Anfang Juni unseren ersten Termin.

Was wird bei einem solchen Termin gemacht? Wie lange dauert es bis es wirklich losgeht (also alle Voruntersuchungen abgeschlossen sind)?

Wäre schön, wenn jemand dabei ist, der seine Erfahrungen teilen würde!

Danke und liebe Grüße
denver

Beitrag von annima89 26.05.11 - 18:02 Uhr

Hi,

also wir haben im Mai unsere erste IUI im KIWU Zentrum in OF gehabt.

Beim ersten Termin ist bei uns eigentlich GAR nix passiert. Haben fünf Minuten gesprochen über unsre bisherigen Befunde und dann hat er gesagt dass ich wieder kommen soll am Anfang meines nächsten Zyklus zwecks Blutabnahme zur Hormonuntersuchung. Und mein Freund halt zum Spermiogramm.

Also alles in allem: Wir werden keine weitere Behandlung dort machen. Die Arzthelferinnen dort sind zwar wirklich total nett aber ich finde den Arzt ziemlich arrogant und einfach komisch. Er hat bei Untersuchungen und auch der Behandlung (IUI) selbst eigentlich fast nix mit uns gesprochen, hat nix groß erklärt. Wenn wir nicht mal nachgefragt hätten, hätte er mir nicht mal gesagt wie viele Follis bei mir eigentlich da sind. Auch zum SG bei der IUI hat er erst nach drei mal nachhaken einen Satz verloren. Außerdem haben wir eine IUI mit einem SG gemacht, wo es fast sicher war, dass es gar nicht klappen kann. Also haben uns bei ihm nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt und haben uns daher jetzt für eine andere KLinik entschieden.

Hoffe das beeinflusst dich nicht zu sehr, ihr müsst eure eigenen Erfahrungen machen, vielleicht fühlt ihr euch dort wohl! Wünsche euch alles Gute!

LG

Beitrag von denver 26.05.11 - 19:56 Uhr

Hallo annima,

oh, das ist nicht so gut - bisher hatte ich auch ein gutes Gefühl, weil die Arzthelferin, mit der ich den Termin vereinbart hatte, wirklich sehr nett war. Wie viel Zeit ist denn zwischen dem Erstgespräch und der IUI vergangen?

In welcher Klinik seid ihr denn jetzt? Habt ihr dort schon Erfahrungen?

Das Kiwu-Zentrum OF liegt für mich halt sehr gut, da ich auch in OF arbeite, aber wenn das dann nichts ist, dann lohnt es sich wahrscheinlich schon, zu wechseln.

Danke für deinen Bericht!

LG
denver

Beitrag von annima89 26.05.11 - 21:49 Uhr

Also in Offenbach gibt es ja im Prinzip nur den einen Arzt. Bzw. der macht eben die Gespräche usw. Es gibt wohl noch jmd für die OPs und so.

Wir hatten im Januar Gespräch und haben im April dann mit der Stimmu für die IUI angefangen. Was sich aber rausgestellt hat dass es viel zu früh war, da er gar nicht drauf geachtet hat, ob sich meine SD-Werte verbessert haben. :-( Aber in der Regel wenn ihr recht flott alle Unterlagen zusammen habt dauert das nicht so lange bis ihr anfangen könnt. Hab auch schon gehört dass Wießbaden ganz gut sein soll!

Wir haben uns für eine Behandlung in Österreich entschieden. Haben da bis jetzt nur positive Meinungen dazu gehört.

Beitrag von nj83 26.05.11 - 19:57 Uhr

Hallo . . .

Aber gibt es in Offenbach nur den einen Arzt??

Wenn ja, dann kann ich Wiesbaden empfehlen, sollte das nicht zu weit für euch sein?! Dort gibt es ziehmlich viele und alle sehr nett. Hatte mitlerweile mit mehreren "Kontakt"! :-p

Unsere Gespräche hatten wir zwar auch mit einem Arzt dem man alles aus der Nase ziehen musste aber er war zumindest sehr nett und das wichtigste hat er uns erzählt. Aber wenn man neu in dem "Geschäft" ist möchte man jede klitze Kleinigkeit wissen!

Für das was meiner Meinung nach aber wircklich wichtig ist, sprich die Behandlung ansich, sind die aber echt toll.
Das macht dann zwar in d. R. wieder ein anderer Arzt aber das ist nicht so schlimm find ich (erst recht weil ich ja nicht so zufrieden mit dem Gesprächsarzt war)! Hab mich gut aufgehoben gefühlt bei unserer ersten ICSI!

#winke, Nj

Beitrag von katreinerle 26.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo!

Wir waren in OF & waren voll zufrieden.
Beim ersten Gespräch hat er meinte Vorbefunde durchgeschaut & einen US gemacht. Dann haben wir das weitere Vorgehen besprochen & Formulare für die Krankenkasse bekommen.
Als ich Angst vor der BS hatte konnte ich mit dem Dok reden & er hat zugehört. Als ich dann ss war & Blutungen hatte, haben wir Abends auf dem 24 Std Handy angerufen & er hat auch zugehört. Er hat uns beraten & ich durfte gleich am nächsten Morgen vorbei kommen, wenn nix mehr passiert. Sein Vertretungsarzt war dann auch mein FA.
Ich kann über keinen was negatives sagen dort.

Alles Gute.

Beitrag von denver 26.05.11 - 21:09 Uhr

Hallo katreinerle,

dein Bericht beruhigt mich jetzt schon :-) Wir werden unseren Termin natürlich wahrnehmen und hoffen auf ein positives Erlebnis!

Dein Kleiner und meine Tochter sind ja fast gleich alt. Ich habe in deiner VK gesehen, dass ihr wieder Kinderwunsch habt. Werdet ihr wieder nach OF gehen oder probiert ihr es erst mal so?

Danke und einen schönen Abend noch,
denver

Beitrag von katreinerle 27.05.11 - 08:27 Uhr

Hallo denver!

Ich denke die perfekte Klinik wird es wohl nicht geben. Überall gibt es Positives & Negatives zu berichten. Leider behält man sich das Negative mehr im Kopf, was ja aber völlig natürlich ist. Ist ja bei Krankenhäusern oder Ärzten ansich nicht anders.
Ich finde es ganz wichtig, dass man sich in seiner Kiwu-Praxis wohl fühlt. Es ist ein verdammt schweres & vor allem sensibles Thema.

Wie gesagt, mir ging es gut dort. Ich war dem Dok sehr dankbar, dass er meine Angst vor der BS ernst genommen hat & eine Alternative vorgeschlagen hat. Die wir allerdings nicht mehr in Anspruch nehmen brauchten.

Ja, wir würden gern ein zweites Kind bekommen. Erst mal probieren wir es wieder so. Da ich ja nur das Problem bin oder wieder sein könnte, stehen unsere Chancen ja nicht schlecht.
Der Vertretungsarzt vom Kiwu-Dok hat ja die Praxis damals abgegeben & da ist jetzt eine FÄ. Die weis ja über die Problematik bescheid & da werd ich auch erst mal hingehen. Ich möchte Im Juni sowieso hin & da können wir da schon mal reden. Sollte sie aber wieder die Kiwu empfehlen, dann gehen wir wieder nach OF. Wir wohnen da in der Nähe & das ist sehr praktisch.

Alles Gute & vor allem viel Glück
katreinerle

Beitrag von leni2010 26.05.11 - 21:20 Uhr

Wir sind seit knapp einem Jahr dort und haben 2 ICSIs und 1 Kryo hinter uns.
Die 2.ICSI hat auch geklappt jedoch mit einer FG in der 6SSW. Ich finde den Doc schon sehr kompetent und ich bin mir sicher dass er weiß was er tut!!! ABER: Man darf keine psychologische Betreuung erwarten...er ist seeehr ruhig und JA man muss ihm meiner Meinung nach sehr viel aus der Nase ziehen...von selbst erklärt er nicht wirklich viel- wir haben uns oft einfach m e h r Informationen gewünscht. Letzendlich wissen wir nun überalles recht gut Bescheid, da wir uns selbst informiert haben....von daher...passt das schon.
Die Helferinnen sind alle ganz ok......so manchmal hatte ich jd das Gefühl dass nicht jede so so wirklich über die laufende Behandlung Bescheid wusste....teilweise musste ich ihnen erklären an welchem Punkt der Behandlung wir sind.Fand ich schon ärgerlich. Und nach der FG vor 2 Wochen hätte ich mir ein umgehendes Gespräch bzw nochmals eine Untersuchung gewünscht. Nix da---nä. Termin erst im JULI mgl! Seltsam, oder?!

Fazit: Ich kann die Klinik empfehlen....wenn man nicht so sehr viel Wert auf persönliche Betreuung legt und viel. noch einen ortsansässigen FA hat, der einem nebenbei inder Zeit unterstützt. Das Laborteam macht einen wirklich sehr guten Eindruck...wird alles sehr gewissenhaft durchgeführt was ja auch Voraussetzung für den Erfolg der Behandlung ist.

Dass wir die Klinik wechseln werden liegt einfach an meinem momentanen Bauchgefühl....


Wünsche Dir alles Gute!!

Beitrag von leni2010 26.05.11 - 21:22 Uhr

achja....es ging auch alles recht schnell voran. Beim ersten Termin mussten wir alle Ulas mitbringen, es wurde ein US gemacht, nochmals ein SG verlangt und dann konnten wir direkt in die ICSI starten...

Kommt nat darauf an was bei euch der grund ist... ALLES LIEBE!!!

Beitrag von annima89 26.05.11 - 21:56 Uhr

Hi,
ja bin da ganz deiner Meinung. Glaube sehr wohl auch, dass der Arzt weiß was er tut und er hat auch Ahnung denk ich. Ich erwarte auch keine psychologische Betreuung das ist nicht deren Job. Aber ich erwarte bei einer solchen Behandlung, die für ein Paar nun mal sehr aufregend und strapazierend ist und eben auch sehr wichtig, dass man über vieles informiert wird und der Arzt erklärt was er genau macht. Das hat er eben leider fast nie. Ich denke die Zeit sollte zumindest sein.

Und das mit den Terminen find ich auch echt blöd. Bei dir übrigens erst recht, nach deiner FG, da würde ich auch einen schnellen Termin erwarten! Wir wollten eben auch nach dem negativen BT schnellstmöglich wieder einen Termin, damit wir nicht eeewig auf eine neue Behandlung warten mussten, aber wir haben erst 1,5 Monate später einen bekommen, und der auch nur am Vormittag. Finde dass die da ziemlich unflexibel sind obwohl sie ja immer damit werben dass der Arzt oft bis 20 Uhr da ist. Klar, es will jeder späte Termine, aber ich habe auch das Gefühl, dass die dort vieeel zu viele Paare immer wieder neu aufnehmen, obwohl sie schon vollkommen "voll"sind. Dann bleibt eben keine Zeit mehr für Erklärungen/Gespräche usw. Sehr schade.

In welche Klinik werdet ihr jetzt wechseln wenn ich fragen darf?

Beitrag von 35... 27.05.11 - 08:14 Uhr

Oh, da muss ich jetzt auch mal was dazu schreiben:

Ich war für 2 ICSIs und 1 Kryo auch in OF, da es auch für mich super gut liegt. Fahre da jeden Tag mit der S-Bahn dran vorbei und musste für die Termine immer nur rausspringen.

Dr. M. ist auch meiner Meinung nach ein wirklich kompetenter Arzt und er weiß was er tut!

ABER:

Es gibt einige Dinge, die mich dort gestört haben!

1. bei den Eingriffen hat niemand Mundschutz getragen - sehr unhygienisch

2. Dr. M. ist zwar im ersten Moment sehr freundlich, aber wehe, man fragt einmal nach, dann wird er sehr leicht genervt und gibt einem das Gefühl, als sei man blöde und habe ja so überhaupt gar keine Ahnung

3. die ein oder andere Arzthelferin ist echt furchtbar... sie haben keine Ahnung oder keine Lust (nur eine ist wirklich suuuuuper nett und kompetent)

4. es wird tatsächlich wenig erklärt in der Praxis, jedenfalls vom Doc. Der redet einfach nicht gerne

5. Dr. M. liegt mir menschlich einfach gar nicht (kann ja an mir liegen!?)

6. eine andere Userin hatte dort nach der OP eine Gebärmutternetzündung und es wurde nicht erkannt und sie wurde nur weggeschickt (wieder die Hygiene?!?) ok, sowas KANN passieren, davor ist niemand gefeit, aber die Art, wie mit ihr dann umgegangen wurde, war eine Katastrophe!

7. die Wartezeiten auf neue Termine nach negativ sind schon recht lange!

8. meine Blutwerte wurden in der Wartezeit NIE kontrolliert... was, wenn mein Progesteron oder so zu niedrig war... hätte niemand erkannt...

und das Ärgerlichste für mich
9. Dr. M. hatte uns bei 2x2 eingefrorenen Kryos empfohlen, ganz dringend und unbedingt DREI zurück zu nehmen (eigentlich wollte wir nur zwei)... so, jetzt stehen wir da... eine wurde nach dem Auftauen natürlich verworfen (oder hat es nicht überlebt - keine Ahnung) und die anderen drei haben sich NICHT festgebissen... *wo ist nur der Kotzurbini?*

Hätten wir es gemacht, wie wir eigentlich wollten, dann hätten wir wenigstens noch eine sanfte Kryo #aerger

Ach und
10. wir hatten extra eine Blastokultur angekreuzt und das war auch so mit ihm besprochen, aber er hat es nicht gemacht. Meinte nur, nach RS mit dem Labor und weil wir nur wenige Kryos hatten, wäre das schlechter.

HALLO... ich hatte zwei ICSIs und wollte bei der Kryo einfach wissen, ob unsere Kerlchen es überhaupt schaffen.

Nun, die Art und Weise, wie er mit manchen umgeht ist einfach nicht meine Welt und wir haben uns da nicht mehr wohlgefühlt.

Wir sind jetzt in Ffm bei Fr. Dr. Weidner. Hatten aber erst einen Termin zur Besprechung und können dementsprechend noch nicht viel sagen.

Außer, dass sie taff ist und recht kühl, aber dafür sehr direkt und man weiß genau, was Sache ist. Sie schmiert einem kein Honig ums Maul, wie der andere! Und genau das brauche ich auch!

Aber wie gesagt, das ist ja alles vom Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Manche kommen super gut mit ihm klar und wie gesagt, er ist auch wirklich kompetent und das ich ja auch nicht ganz unwichtig!

So, genug #bla

Alles alles Gute #klee