Ab wann größere Breimenge/ Lieblingsbrei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von crumblemonster 27.05.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

meine Vorräte im Gefrierschrank lichten sich so langsam ... ich muß wieder neu kochen. Momentan koche ich immer so ca. 200 g pro Portion, aber ich weiß, irgendwann werden ja die Portionen größer - doch wann (Wiebke ist jetzt fast 6 Monate alt)? Ich koche immer sehr viele Portionen, daher habe ich Bammel, daß ihr die irgendwann demnächst nicht mehr reichen.

Es gibt ja diverse Brei-Kochbücher - ich habe selbst auch einiges hier. Aber mich interessiert, welche selbstgekochten Breie mögen eure Kinder am liebsten.... vielleicht ist das ja auch was für uns.
Generell mag Wiebke lieber 'vegetarisch'. Brei mit Fleisch ißt sie nur selbstgekochten (bei Gemüse nimmt sie auch einige wenige Fertigbreie) und den auch nicht so gern, wie reinen Gemüsebrei.

Kann man eigentlich auch Milchbrei selbst kochen und einfrieren? So 'richtige' Milch dürfen sie ja erst mit 8 Monaten...... Hat da jemand ein leckeres Rezept?

LG

Beitrag von querulantin123 27.05.11 - 14:12 Uhr

Warum überhaupt Brei? Meine Kinder haben immer am Familientisch was in die Hand gedrückt bekommen, warum willst Du denn extra für sie kochen?

Beitrag von crumblemonster 27.05.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

da ich leider nicht mehr stillen kann und mir die 'Milchpanscherei' unterwegs auf die Nerven geht, stelle ich sie langsam auf Brei um (zwei Flaschen pro Tag behalten wir aber auf jeden Fall noch bei... die Milch benötigt sie schließlich).

Ich habe auch das Gefühl, daß sie gern ißt. Die morgendliche Flasche funktioniert super und wenn sie müde ist, geht es auch. Aber sonst sind Flaschenmahlzeiten ziemlich schwierig, da sie seit gut zwei Wochen nicht trinken mag... es bleibt viel drin, sie schiebt die Flasche immer weg und spielt eher als daß sie trinkt.

Natürlich bekommt sie ab und an schon was 'Echtes' (z. B. Banane oder Reis oder eben was wir mittags auf dem Tisch haben oder hier und da paar Krümel Brot oder Brötchen), aber das sind noch lange keine vollständigen Mahlzeiten.
Daher koche ich und mein gekochtes mag sie und Gläschen eben nicht. Vielleicht ist ihr das Fertige auch nicht 'stückig' genug.... ich pürriere nur noch grob.
Außerdem macht mir das Kochen auch Spaß.

LG