Würgen beim essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snescha 27.05.11 - 16:00 Uhr

Hallo,
Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt seit 3 Tagen ist sie nicht richtig nach 3 Löffelchen dreht sie ihr Kopf weg aber wenn doch noch was im Mund landet fängt sie an zu würgen. Warum macht sie das? Soll ich da zum Kinderarzt gehen?

Lg

Beitrag von lienschi 27.05.11 - 20:12 Uhr

huhu,

dann will sie wohl einfach nicht essen.

Biete ihr den Brei an, wenn sie nicht will, dann ist das auch ok, dann bekommt sie eben Milch.

Nicht jedes Kind isst in dem Alter schon richtig viel, manche fangen erst später an, richtig zu essen.
Das ist aber nicht weiter schlimm. Im gesamten ersten Lebensjahr sollte Milch eh die Hauptmahlzeit sein, alles andere ist nur "Bei"kost.

Manchmal ist das aber auch einfach nur eine kurze Phase, in denen sie nicht essen wollen... Zahnen, Wachstumsphase, dafür gibt´s einige Gründe.

Zum Arzt musst du deswegen nicht gehen.
Außer sie hätte auch Probleme beim Trinken und hätte weiße Pünktchen im Mundraum... das könnte Mundsoor sein.

lg, Caro

Beitrag von snescha 27.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo
Würde sie Milch trinken würde ich mir keine Gedanken machen, ich habe sie immer nur gestillt Flasche wollte sie nie haben so wie jetzt auch aber leider kann ich sie nicht mehr stillen da sie sich selbst tagsüber vollkommen abgestillt hat! Wiese Pünktchen hat sie auch nicht im Mund und krank ist sie auch nicht!

Lg

Beitrag von lienschi 27.05.11 - 21:26 Uhr

Puh, das is natürlich blöd.

Dann kannst du nur noch probieren, ob sie statt Brei lieber Fingerfood essen mag.

Probier´s doch mal mit weichgekochtem Gemüse (Kartoffel, Karotte, Zucchini) oder weichem oder weichgekochtem Obst (Birne, Apfel, Banane)... in etwa pommesgroße Stücke schneiden und einfach in die Hand drücken. Am Anfang landet zwar nicht so viel im Magen, aber mein Zwerg z.B. hat die Menge unheimlich schnell gesteigert und somit insgesamt fast keine Brei gegessen.

Oder vielleicht mag sie die Milch tagsüber lieber aus dem normalen Becher oder nem Trinklernbecher mit fester Tülle?
Meiner hat sein Wasser zur Beikost anfangs nur aus der Avent-Flasche mit dem festen Trinklernaufsatz getrunken... allerdings auch keine Pulvermilch.

lg

Beitrag von mondbaer 27.05.11 - 23:10 Uhr

Biete ihr wieder die Flasche an! Sie hat keine Lust auf Essen, also gibts Milch. Bevor sie verhungert wird sie dir garantiert die Milch abnehmen!

Ansonsten laß den Brei mal weg und gib ihr von eurem Essen, was sie haben kann. Brot, Gemüse und Kartoffel im Stück, Obst roh...alles, was sie eben klein kriegt.

Meine Große mochte nie Brei, sie hat schon sehr früh vom Familientisch mitgegessen!