Familienbett wie verbreitern & Tobi Babybay maxi - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nynne 28.05.11 - 20:26 Uhr

Huhu,

ich bin gerade am überlegen, wie wir am idealsten unser Familienbett verbreitern, wenn bald unsere 2. Maus zu uns kommt.

Im Moment schläft die "Grosse" in ihrem Kinderbett, das offen an unserem Bett steht.
Nun habe ich 2 Überlegungen:

1.
Die Grosse (dann 22 Monate) bleibt in ihrem Kinderbett (das wir dann von 1,20m auf 1,50m verlängern) und die Kleine kommt in den Tobi Babybay maxi - in der Produktbeschreibung steht, es ist bis ca. 14 Monate nutzbar.
Die hauptsächlichen Gedanken die ich dazu habe: wenn sich das Kleine anfängt hochzuziehen, ist es hoch genug, damit sie nicht hinausfällt?
Und kann man das Beistellbett wirklich so lang benutzen?

2.
Wenn die Kleine aus der Wiege herausgewachsen ist, kommt sie ins Gitterbett der Grossen und für die Grosse stellen wir ein 90x200m Bett an unseres.
Wir sind allerdings noch nicht im Klaren darüber, wie die 2 später in ihrem Zimmer schlafen werden - sie werden sich ein eigenes Zimmer teilen, wenn sie irgendwann mal bei uns ausziehen (und das passiert sicher nicht im Laufe des nächsten Jahres) - werden sie in einem breiten Bett schlafen oder in einem Etagenbett übereinander?

Wie habt Ihr Familienbetterfahrenen dieses Problem gelöst?

Im Moment schwebt mir am ehesten Lösung 1 vor - ich mach mir aber wie gesagt Gedanken ums Hochziehen der Kleinen - und ob es sich lohnt, die 150€ darin zu investieren.

Das wir alle in unserem Bett (1,80m breit) schlafen, kommt nicht in Frage, denn ein bisschen Platz für alle sollte schon gewährleistet sein ;-)

grosses #danke schon mal für Eure Erfahrungen und Euren Input
:-D

Beitrag von anarchie 28.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo!

Mit 2 Kindern hatte ich auf jeder Seite ein gitterbett ohne Gitter an unserem bett stehen...

Den babybay finde ich zu teuer..

lg

melanie mit zeitweise 4 kids im bett, dass mittlerweile 3,4m misst

Beitrag von nynne 28.05.11 - 21:27 Uhr

Hmmm... ein 2. Gitter- / Kinderbett wollt ich eigentlich nicht anschaffen, da die Grosse dann direkt in ein grosses Bett kommt
Unser Kinderbett kostet aber auch ein bisschen mehr. ...
Gibt es denn ansonsten ein Gitterbett unter 150€ dass sich leicht anstellen lässt und man (auch stillfreundlich) eine Seite öffnen kann?

Beitrag von anarchie 28.05.11 - 21:32 Uhr

ich habe, da nur für diesen Zweck(im kizi stehen richtige Betten), bilige Betten(Stück 109EUR#kratz) gekauft, ein Gitter einfach abmontiert und höhenmässig eben auch Betthöhe gebracht..

Beitrag von nadineriemer 28.05.11 - 22:06 Uhr

Hallo,
ich finde es schön zu lesen,das andere auch ihre Kinder bei sich haben.Meine Motte schlief erst alleine im Zimmer und habe sie mitlerweile mit ihrem Bett zu mir geholt.Alle fanden das bescheuert,weil gesagt wurde das sie schön in ihrem Zimmer schläft,aber mir ging es nicht gut damit und jetzt schläft sie bei mir.Es geht mir damit deutlich besser.Sie ist 7 Monate alt.

Nadine

Beitrag von nynne 28.05.11 - 22:58 Uhr

Hihi,
ich höre auch von meinen Kollegen immer: sie schläft ab und zu nur deshalb unruhig, weil sie bei uns schläft - im eigenen Zimmer wären alle "Unruhen" angeblich wie von Luft aufgelöst.
Komisch nur, dass viele Eltern, deren Kiddies im eigenen Zimmer schlafen manchmal sogar die Nacht bei ihnen verbringen oder ständig aufstehen müssen, wenn was ist - so streck ich nur meine Hand aus ;-)

Ausserdem hab ich grad erst wieder gelesen, dass es für Kinder bis ins Vorschulalter das beste ist, nicht alleine zu schlafen - gerne später also auch mit Geschwistern im eigenen Zimmer.

Und jeder soll es doch so machen, wie er es am besten findet. Manchmal werden ja auch Kinder und / oder Eltern gestört.

Beitrag von nadineriemer 28.05.11 - 23:16 Uhr

hey,
Danke!:-DIch fühle mich irgendwie besser und ja bin total froh sie jetzt bei mir zu haben.Das es andere nicht verstehen,ja das ist halt so.Meine Jungs kommen jedes Wochenende wenn keine schule ist zu mir ins Bett.9 und 8 Jahre alt.Ich glaube wir brauchen das.

Nadine

Beitrag von metterlein 28.05.11 - 22:05 Uhr

bei uns stehen 2 gitterbetten mit je einer offenen seite an unserem bett.

wenn du kein zweites gitterbett willst würde ich der "großen" ein großes bett kaufen und das baby ins gitterbett.

kann ja auch ein günstiges bett sein, fals später was anderes noch angeschafft werden soll/muss.

LG

Beitrag von weinprinzessin 28.05.11 - 23:48 Uhr

Hallo,

wir haben das Babybay Maxi und waren sehr zufrieden damit - allerdings ist die Aussage, dass man es bis 14 Monate benutzen kann, sicher theoretisch richtig, aber praktisch völlig unmöglich. Unsere Tochter ist jetzt 16 Monate alt und wir haben sie schon mit ca. 6-7 Monaten in ihr Gitterbettchen gelegt. Das hatte mehrere Gründe:
Von der Größe her wäre es sicher noch länger gegangen, aber sicher nicht bis 14 Monate, da ist dann einfach kein Platz mehr. Aber sie hat sich mit 4 Monaten angefangen zu drehen, und drehte sich dann immer zu mir... womit ich prinzipiell kein Problem habe, aber sowohl sie als auch ich schliefen dann schlechter. Wir haben dann das zusätzliche Gitter reingemacht, aber sie fing dann irgendwann an, sich hochzuziehen, recht bald nachdem sie krabbeln konnte, und das war mir VIEL zu gefährlich. Das Babybay ist nämlich nicht sehr hoch, wenn die Matratze auf Betthöhe ist... Aber auch in ihrem Kinderbett (mit Gittern) haben wir dann die niedrigste Stufe gewählt. Wie klappt das denn bei Euch, wenn das Gitterbett Eurer großen Tochter bei Euch am Bett steht? Dann muß die Matratze ja auch so ca. mittelhoch sein und das Kind kann rausfallen, oder hab ich jetzt nen Denkfehler?

Naja, ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Ich finde prinzipiell das Babybay gut, aber ich denke, das kleine Modell reicht auch aus, weil man die Kleinen aus anderen Gründen nicht so lange drin läßt, bis sie rauswachsen.

LG, weinprinzessin

Beitrag von nynne 29.05.11 - 00:09 Uhr

Danke Dir - das ist genau so eine praktische Erfahrung, die mir weiterhilft - da ich mir ja schon überlege, lege ich mir das Babybay zu oder nicht - und wenn, sollte es schon gerne ca. 1 Jahr halten - aber eben das Hochziehen macht mir Bedenken - und Du bestätigst sie.

Bei unserer Grossen hatten wir erst ihre Wiege an unserem Bett - da habe ich sie nachts dann immer rausgehoben, als sie ca. 3/4 Monate war, ist sie in ihr Gitterbett umgezogen - da stand es noch auf höchster Stufe, so musste ich sie da auch immer herausheben.
Als wir das Bett dann herunter gestellt haben, haben wir auch das eine Gitter entfernt und ihr Bett steht direkt an unserem dran, es ist ein wenig tiefer als unseres aber da krabbelt sie dann selbst rein und raus.

Jetzt überlege ich, ob wir dann nicht doch ihr Gitterbett nun zum Juniorbett umbauen (es wird langsam Zeit) und dann für die Kleine doch wieder zur Wiege zurückgreifen und die Kleine danach in ein günstiges Gitterbett von IKEA legen, wenn sie dann soweit fürs Juniorbett ist, ist unsere Grosse evtl. schon so weit für ihr Zimmer (das werden wir einfach sehen, wie es kommt)
Ich wollte eigentlich gerne das Herausheben aus der Wiege / dem hochgestellten Gitterbett vermeiden und deswegen evtl. das Babybay anschaffen - das raus rollen würde mich ja nicht stören, da ich beim nächtlichen Stillen immer mit der Maus wieder eingeschlafen bin, somit wird sie evtl. auch bei mir liegen bleiben (vorausgesetzt alles läuft gut)
Aber Babybay UND danach noch ein Gitterbett wollte ich eigentlich nicht noch einmal investieren, da unsere Familienplanung nun vorerst auch abgeschlossen ist ...
muss also noch mal genau nachdenken, ob ich nachts noch mal heben will oder doch ein paar Monate den Luxus des nur heranrollens nehme und doppelt investiere ... #kratz
mein Mann sagt klar: wähl die bequeme Variante ... :-D
vielleicht sollte ich mal untersuchen, ob man das Babybay gebraucht nach ca. nem halben Jahr noch für einen guten Preis verkauft kriegt?