Was tun wenn Brei verweigert wird?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von electronical 29.05.11 - 19:40 Uhr

Hallo

Frage ist vielleicht etwas doof, aber was mache ich denn, wenn Ben seinen Brei nicht will? Das kam in den letzten Tagen öfter vor und ich habe versucht ihn abzulenken und irgendwie trotzdem den Brei in ihn reinbekommen...
Aber das ist für mich keine Lösung.
Soll ich ihm dann was anderes geben oder Milch?! Auf Milch sollte man ja eignetlich nicht wieder "zurückfallen", wenn die Mahlzeit einmal ersetzt wurde oder?

Bisher ist Mittag und Nachmittag ersetzt und das bleibt auch erstmal so.
Zwischendurch gibts mal Brotrinde oder ne Banane...

Er hat noch keine Zähne und verschmäht seit ca 3 Tagen den Brei und es klappt nur mit Gebrüll und Ablenkung :-(

LG Jule mit Ben (7Monate)

Beitrag von berry26 29.05.11 - 19:44 Uhr

Du kannst Fingerfood versuchen! Zähne sind dazu nicht nötig.

Meine Tochter ist nun fast 1 Jahr und hat keinen einzigen Zahn. Letzte Woche hat sie Putenschnitzel gegessen und heute Sauerbraten! Zähne werden wirklich völlig überbewertet!;-)

Wenn das auch verschmäht wird, dann gibts eben Milch.

LG

Judith

Beitrag von electronical 29.05.11 - 19:47 Uhr

Ok... Das werd ich mal probieren... Brotrinde isst er ja auch so... und Banane auch.
Hast du einen ultimativen Tip für mich wie das Ganze in einer nicht so großen Sauerei ausartet? :-D #rofl

Beitrag von berry26 29.05.11 - 19:51 Uhr

Ja wenn du nen ganzen Teller hinstellst wird es eine Riesensauerei! Bei mir gibt es immer nur ein Stückchen auf den Tisch des Hochstuhls, wenn das weg ist, dann das nächste. So hält sich die Schweinerei in Grenzen und es landet auch was im Magen.

Ansonsten haben wir Lätzchen mit Ärmeln, die ich nicht mehr missen möchte.

Beitrag von dani.only 29.05.11 - 19:53 Uhr

hey,

ganz ehrlich? unser sohn isst nur bei uns vom tisch mit und ich hab ihm ein einziges mal versucht, brei zu geben. DAS war eine viel größere sauerei als wenn er selbst isst! #rofl
die frage ist, an wem von uns beiden das nun lag....#rofl

lg dani

Beitrag von electronical 29.05.11 - 19:55 Uhr

#rofl#rofl

ok

na wie gesagt, bisher klappte es echt gut.....

Beitrag von thalia.81 29.05.11 - 20:03 Uhr

Hallo #winke

und wieder habe ich nicht geschafft, dir zu schreiben #schmoll

Paul hat eine Zeit lang auch keinen Brei mehr gewollt. Habe ich ihn wieder voll gestillt. Das war auch mit 7 Monaten irgendwann.

Wenn er jetzt nicht mag, lass ich es. Sonst würde er den Brei irgendwann ohnehin erbrechen. Gebrüll finde ich zum Essen ganz schlimm. Stell dir mal vor, du müsstest heulend Leber oder irgendwas anderes ekelhaftes essen #zitter

Essen soll ja nicht mit Zwang verbunden werden. Die Kinder sollen ja ein natürliches Essverhalten entwickeln. Ich lese gerade "Mein Kind will nicht essen" von Gonzalez und es öffnet mir die Augen. Schlimm, was wir teilweise mit unseren Kindern machen.

Was bei uns allerdings ist, Paul isst NUR, wenn er selber auch einen Löffel in der Hand halten kann #augen Finde ich voll blöd, aber er würde ernsthaft den ganzen Tag NICHTS essen, dürfte er keinen Löffel halten #zitter

Ich würde Ben immer mal wieder Brei anbieten. Vielleicht mag er ja auch die Sorte nicht? Oder er bekommt Zähne? Ist die Zahnleiste denn schon weißlich schimmernd? Biete ihm einfach Milch an, würde ich jetzt sagen. Oder Fingerfood.


LG
Sarah (die dir jetzt schnell noch eine PN schreibt ;-) )

Beitrag von italyelfchen 29.05.11 - 21:09 Uhr

Huhu,

kommt ganz drauf an! In dem Alter ist es ja noch nicht so, dass sie auf jeden Fall Brei essen würden, wenn sie nur genug Hunger hätten, noch ist das alles ja recht neu!

Wenn David (gerade 8 Monate geworden) seinen Brei nicht will, so wie heute Mittag, und er dann aber weint und total unruhig wirkt, so dass ich vermute, dass er noch Hunger hat, dann bekommt er natürlich Milch! Hat er heute dann auch sehr dankbar angenommen und war danach sofort ruhig! Ich mache mir da garkeinen Stress! Wir hatten das schon mal nach einem Krankenhausaufenthalt! Solange Zwang dahinter war, hat er nicht gegessen. Ein paar Tage Ruhe (damals konnte ich noch zurück zum voll stillen) und dann kam es von selbst wieder!

Nein, ich denke, dass es schlimmer ist, den Brei doch irgendwie rein zu schummeln! Habe ich bei meiner Tochter gemacht, die hat keine Flasche genommen und von jetzt auf gleich auf voll stillen konnte ich nicht so einfach wieder umsteigen! Sie hat sich mit 11 Monaten garnicht mehr füttern lassen (hat dann halt selbst gelöffelt) und wir hatten lange Probleme beim Essen! Nein, ich denke, so löst man Fütterstörungen aus, mal ganz abgesehen von dem Stress bei der Mama! Wenn sie nicht wollen, müssen sie nicht!

David ist eigentlich ein Stillkind, nimmt aber auch die Flasche! Wenn er keinen Brei will, aber sehr wohl Hunger hat, bekommt er die auch! Im Krankenhaus wurden so viele Medis oral in ihn rein geschummelt und am Ende unter Schreien rein gezwungen, da muss er nicht nochmal durch! In seinem Mund kommt nur noch, was er auch wirklich da drin haben will! ;-)

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von wieseline 29.05.11 - 21:13 Uhr

hatte das mit luke auch und ich wusste net warum, aber nach ca 1-2 wochen kamen die ersten beiden zähne. und ca 1 woche später hat er wieder super gegessen.

lg (auch wenn du vielleicht nix von mir lesen möchtest)

Beitrag von electronical 29.05.11 - 21:22 Uhr

Hm ich habe auch die Vermutung, dass es evtl. an den Zähnen liegen könnte.

(wir könnten auch einfach das Kriegsbeil begraben und normal miteinander umgehen ;-) )

Beitrag von wieseline 29.05.11 - 21:32 Uhr

hätte ich nix dagegen

Beitrag von electronical 29.05.11 - 21:32 Uhr

Na dann

FRIEDEN

#liebdrueck

Beitrag von wieseline 29.05.11 - 22:24 Uhr

achja ich hab ihm dann immer soviel gegeben wie er wollte und wenn es nur 1/4-1/2 gläschen war und danach wasser. dachte erst es sei zu wenig und er müsste ja noch hunger haben. aber komischerweise hat er bis zum nachmittagsbrei durchgehalten... auch wenn da das spiel von vorn los ging.
gib ihm einfach milch oder wasser oder tee.
wenn er eher hunger bekommt, kannste ja wieder paar löffelchen brei geben.
vielleicht stellt sich das schneller wieder ein, als du denkst.
zumal wenn dein ben die nacht jede stunde wach war...;-) genau das hatte ich auch als das mit den zähnen und gleichzeitig dem 26. wochenschub los ging.
klingt alles ziemlich gleich.
ich tippe mal auf zähne... #winke

so bin jetzt im bett.

Beitrag von electronical 30.05.11 - 13:08 Uhr

Er trinkt kein Wasser und keinen Tee :-( Nur wenn ich ihm selbiges mit dem Löffel einflöße... Er möchte einfach nich :-( Aber er bekommt auch noch viel Milch... 3 Flaschen (manchmal auch noch mehr wenn er nachts hunger hat).

Am 26 Wochenschub sind wir lang vorbei.....
Ben wird Mittwoch 31 Wochen...

Beitrag von wieseline 30.05.11 - 18:00 Uhr

ich weiß schon, aber er schläft/ schlief durch seine zähne ja auch viel unruhiger. jetzt kommt oben schon der nächste. es ist schon ein ritz zu sehn aber der will einfach net durch...

dann gib ihm milch. finds nicht so schlimm, wenn er stattdessen milch bekommt. ist ja auch sättigender als wasser.
mag er brotrinde?

Beitrag von electronical 30.05.11 - 22:10 Uhr

da sis ja das prob... bei ben ist weder ein ritz, noch ein weißer punkt zu sehen, noch is das zahnfleisch angeschwollen...........

ja an brotrinde knabbert er gern :-D

Beitrag von esprity 29.05.11 - 21:46 Uhr

Und was ist wenn du den Brei in eine Flasche gibts und den Nuckel weiter aufschneidest? Könnte doch klappen, oder?

Beitrag von matsel 29.05.11 - 21:56 Uhr

genau: wie bei mastgänsen#zitter
ich hab gedacht, dass es sich langsam rumgesprochen hat, das solche praktiken ungesund sind.

Beitrag von thalia.81 30.05.11 - 09:52 Uhr

Ganz schlecht und ungesund, da die Verdauung im Mund mit dem Einspeicheln der Nahrung beginnt und hierbei dieser wichtige Schritt entfällt.

Außerdem haben wir KINDER, keine Gänse!

Beitrag von electronical 02.06.11 - 09:43 Uhr

Hm nee. Brei gehört für mich auf den Löffel und nich in die Flasche #schock

Beitrag von liz 29.05.11 - 22:13 Uhr

Hallo!

Ich habe Alina 16 Monate gestillt und immer wieder kamen dabei Zeiten wo sie kein "festes" Essen wollte. Teilweise hab ich sie mit über einem Jahr wieder fast voll gestillt. Ich habe ihr das Essen zwar immer wieder angeboten, aber wenn sie gezeigt hat dass sie nicht will, hab ich es gelassen.

Manchmal wars nach 1-2 Tagen vorbei, aber ein paar Mal wars sogar 1 Woche so.

Ich würde es so machen, dass du ihm zwar immer wieder was anbietest, wenn er abblockt kannst du ihm ja Milch geben. Das legt sich wieder. Oft kommt so eine Phase auch, wenn die Zähne kommen.

lg liz