Stillen und Schnuller

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mira24 30.05.11 - 17:13 Uhr

Wie oft und wie lange gebt ihr euren kleinen einen Schnuller? Frage vorallem an die Stillmama´s.......

LG Nadine

Beitrag von angeldragon 30.05.11 - 17:19 Uhr

gar nicht hab hier 10 stück rumliegen keinen nimmt sie hab jetz einen nippelähnlichen schnuller aus amerika bestellt und hoffe das sie diesen nimmt immerhin 18 $ #rofl#rofl#rofl

Beitrag von tanjusha 30.05.11 - 17:22 Uhr

Was ist das für einer?

Meine Tochter verweigert auch plötzlich seit zwei Wochen ihren Schnuller. Das wäre für mich eine große Hilfe, wenn sie diesen nehmen würde...

Beitrag von julchen-mama 30.05.11 - 19:18 Uhr

Ich hab mich grad kaputt gelacht. #roflSieht ja schon ein bißchen komisch aus ...;-)

Beitrag von angeldragon 30.05.11 - 21:30 Uhr

ich weiß aber sie nimmt keine bekannte form also nehmen wir sone komische

und wen sie den auch nicht nimmt hat sie wenigstens ein plüschtier zum knabbern den komischer weise wird mit großer freude auf tüchern und knuddelbären rumgenuckelt

Beitrag von julchen-mama 30.05.11 - 21:58 Uhr

Ist doch auch super.... Sieht halt irgendwie ulkig aus (ich mein den Schnulli)...

Beitrag von zweiunddreissig-32 30.05.11 - 17:19 Uhr

Ich hab nach Bedarf gegeben, schon im KH, da der Kleine starkes Saugbedürfnis hatte.
Irritiert hat der ihn keinesfalls und jetzt braucht er den Nukel nur zum Einschlafen.

Beitrag von wuestenblume86 30.05.11 - 17:45 Uhr

Zum Einschlafen brauch mein Sohn einen Schnuller ;-) weil ich meine Brüste auch gerne abends irgendwann wieder einpacken würde um ins Wohnzimmer zu verschwinden #rofl

Die allerersten Tage hatte er etwas Probleme bei dem Übergang von Schnuller zu Brust ;-) aber das hatte sich schnell erledigt.

Achso er bekommt den Avent-Schnuller :-p den kann man so toll ausspucken, wenn er nicht mehr gebraucht wird #rofl

Beitrag von lienschi 30.05.11 - 18:19 Uhr

huhu,

die ersten paar Tage im KH hat mein Zwerg den Schnuller noch genommen
(starkes Saugbedürfnis ohne richtigen Hunger).

Zuhause wurde das dann aber schnell weniger und als er seinen Daumen entdeckt hatte war´s vorbei mit´m Schnuller.

Saugverwirrung war aber nie ein Thema für ihn.

lg, Caro

Beitrag von lilly7686 30.05.11 - 18:48 Uhr

Hallo!

Meine Kleine hat von Anfang an einen Schnuller bekommen. Wurde ihr trotz ausdrücklicher Bitte, dies nicht zu tun, bereits im KH gegeben :-[
Nun, ich hab ihn ihr gelassen.
Mit 6 Monaten hat sie ihn dann nachts verweigert. Mit 8 Monaten wollte sie ihn tagsüber dann auch nicht mehr.
Jetzt ist sie fast ein Jahr alt und findet Schnuller höchstens bei anderen Kindern interessant. Daran saugen tut sie allerdings nicht. Im Gegenteil, sie sieht ihn an, betrachtet ihn ganz genau, beißt rein, findet ihn scheußlich, wirft ihn wieder weg.

Lg

Beitrag von jd83 30.05.11 - 20:24 Uhr

Hallölele,

Louis nimmt nur die Mum-Schnuller...keine anderen. Ich gebe ihm den Schnuller zum Schlafen, also vormittags, mittags, abends zum Bettgehen. Er nimmt ihn gern, spuckt ihn dann aber nach dem Einschlafen aus :-)

LG

Beitrag von sarahjane 30.05.11 - 21:09 Uhr

Mein "großes" Kind bekam den Schnuller (Avent) mit ca. 3 Wochen. Aber nur, weil ich mir in den ersten Wochen nie sicher war, ob es Hunger/Durst oder "nur" ein Nuckel- bzw. Kuschelbedürfnis hatte, und mir unser damaliger KiA zum Schnuller riet.

Als ich dann auch noch von den vielen Vorteilen eines Schnullers hörte (u. a. Senkung des SIDS-Risikos und Senkung des Risikos von Fehlstellungen, weil schnullerfreie Kinder oft auf ihre Daumen zurückgreifen), fand ich den Schnuller gar nicht so schlimm, obwohl ich mir das etwas zu ehrgeizige Ziel setzte, nie einen Schnuller zu geben (gab es schon im Krankenhaus nicht), da ich Angst hatte, die Entwöhnung würde sich als schwierig gestalten.

Mein "großer" Nachwuchs bekam den Schnuller fast ausschließlich zum Schlafen und Beruhigen, wenn nichts anderes mehr half.

Mit 14 Monaten hat es sich im wahrsten Sinne "von heute auf morgen" komplett vom Schnuller entwöhnt und hat laut Zahnarzt ein perfektes Gebiss.

Saugverwirrung war für unser Kind nie ein Thema. Kommt auch eh sehr selten vor.

Bei meinen Zwillingen werde ich wieder versuchen, auf Schnuller zu verzichten, diese jedoch geben, wenn es nötig werden sollte (aus Kostengründen allerdings die von Babydream und nicht von Avent - sie sind ähnlich geformt, und beide zahn- bzw. kieferfreundlich).