Beikoststart bei Frühchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mella12 30.05.11 - 18:40 Uhr

Hallo ihr,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Meine beiden sind 6 Wochen zu früh geboren und ich hätte gern mal gewusst, ob ich diese Wochen dann auch beim Beikoststart draufrechnen muss. Also dann frühestens nach dem 5. oder 6. Monat beginne. Bei unserer Tochter hab ich damals nach dem 4. Monat begonnen und sie hat es von Anfang an sehr gut angenommen.
Kann ich dann auch die Pre weitergeben oder muss ich dann auf 1er umstellen? Kenn ich mich leider nicht mit aus, weil die große gestillt wurde, was hier leider gar nicht geklappt hat...
Es wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.

Danke!
mella 12 mit Zwergis 14 Wochen

Beitrag von lilly7686 30.05.11 - 18:45 Uhr

Hallo!

Im gesamten ersten Lebensjahr (und wenn eine Entwicklungsverzögerung vorliegt, auch darüber hinaus) sollte man die Wochen immer abziehen. Deine Kleinen sind also korrigiert jetzt erst 8 Wochen alt und es wäre noch mehr als zu früh für Beikost.

Pre kannst du die gesamte Milchzeit über geben. Du musst nie 1er geben, es sei denn, deine Kleinen würden gar nicht mehr satt mit Pre.
Pre und 1er sollten auch immer nach Bedarf gegeben werden.

Lg

Beitrag von mella12 30.05.11 - 18:48 Uhr

... ich wollte ja auch jetzt noch nicht anfangen mit Beikost ... erst ab der 20. oder 22. Woche, also wenn sie korrigiert 16 Wochen wären.
Nen Rückstand haben sie lt. Ärztin aber nicht mehr ... haben also gut aufgeholt. Sind halt nur etwas kleiner und leichter.
Danke für deine Antwort - gerade bei der Milch kenn ich mich gar nicht aus und jeder sagt was anderes.

Beitrag von lejana 31.05.11 - 07:50 Uhr

Hallo,

meiner kam auch 6 Wochen zu früh. Hab schon mehrere gefragt wegen Beikost. Alle waren sich einig: Da er Größe und Gewicht schon komplett aufgeholt hat und auch sonst keine großen Verzögerungen aufweisst muss ich hier die 6 Wochen nicht abziehen. Soll aber auf jeden Fall erstmal 6 Monate voll stillen.

Musste ne Zeit zufüttern. Da wurde mir im Kh, vom KiA und auch von verschiedenen Hebis gesagt ich kann immer bei Pre bleiben. Diese ganzen Folgemilch-Sachen sind nur Geldmacherei, und die Kinder werden eher dick davon. Pre kannst Du ja nach Bedarf geben. Also vom Ablauf würd ich's genau wie beim Stillen machen, kennst Du ja schon. Erst Brei und dann hinterher ne Flasche. Bei uns gibt's Beratungen für Säuglingsernährung, vielleicht bei Euch auch. Frag doch einfach mal bei ProFamilia, Caritas oder so, die haben da bestimmt Kontaktadressen.

lg
lejana