Hilfe.... ich weiß nicht weiter....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jenjo 31.05.11 - 12:19 Uhr

Hallo,
einmal kurz zu uns: Mein kleiner ist 10 Monate alt und so richtig wollte und will es mit dem schlafen nicht klappen. Schon als ganz Kleiner war es immer ein Theater.. abends haben wir bis zu drei Stunden verbracht, bis er endlöich geschlafen hat. Tagsüber nur an der Brust oder im Flieger... unsere Kia: Na, wenn er dann Nachts schläft ist doch alles ok :-(

Dann habe ich angefangen, ihn einfach bei mir im Bett zu lassen, er hat mich neben sich gebraucht und sich auch oft an moich rangekuschelt.. ok, dann bin ich halt immer da....
Jetzt ist es seid einer Woche wieder so, dass er abends überhaupt nicht schlafen will. Auch wenn wir neben ihn liegen und schmusen, singen oder einfach nur da sind....... und auch Mittags wirds zur Qual. Ich lege ihn hin: gebrulle wie am Spieß.... warum haben wir so Probleme mit dem Schlafen?
Im Bekanntenkreis ist es nicht so (sagen die zumindest): Dort wird das Kind hingelegt und ggf. nochmal der Schnuller gegeben (nimmt meiner nicht mehr) und gut ist.....manchmal etwas geschrei, aber schnell vorbei - so sagen die...

Nur meiner schreit soooooo dermaßen, dass ihm fast die Luft wegbleibt und das will ich natürlich nicht.... manche Tage schläft er sogut wie gar nicht oder ich reiße aus und der schläft im Kiwa oder MaxiCosi....

Ich bin immerda, gehe abends ja schon nie weg und stille ja auch noch 2-3 mal täglich. Aber es ist echt kräftezerrend, denn tagsüber ist er auch sehr sehr oft total nörgelig und unzufrieden, knatscht rum, kenne ich von anderen Babys so nicht :-(

#gruebel
Gruß, Jennifer

Beitrag von cdfiregirl 31.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo!
Meiner wird nächste Woche 10 Monate und ich habe das gleiche Problem. Jetzt eben wieder...1stunde, bis er endlich geschlafen hat...mal sehen wie lange.

Aber eins kann ich dir schon mal sagen...das Nörgeln kann von so einer Phase kommen. Ich habe das Buch "oje, ich wachse!" und es hat fast immer mit den Wochen überein gestimmt. Kann bis zur 46.sten Woche andauern und dann wirds wieder etwas einfacher.

Also nochmal zum schlafen:
Ich habe ja auch schon so einiges probiert. Von schreien lassen (was ich bisher nur 3x gemacht habe), bis hin zu in den schlaf wiegen. Aber manchmal denke ich, dass es so langsam an der Zeit ist, dass er allein einschlafen kann. Wenn er im September in die Kita geht, da muss er auch allein Mittagsschlaf machen. Aber ich weiß auch nicht wie.
Vielleicht gibt es hier jemand, der das ließt und uns tipps geben kann.
Er hat mich eben fast wahnsinnig gemacht. Ich habe ihn erst in sein bett gelegt, mit seinem Kuscheltier und der Spieluhr am Bett befestigt. Dann hat er ständig diese Uhr aufgezogen, bis ich sie abgemacht habe. Dann hat er nur rumgespielt, obwohl er vor beim Mittag bald eingeschlafen wäre. Dann habe ich ihn allein gelassen und er fing an zu schreien. Dann bin ich rein und habe mich mit ihn auf die Matratze im Zimmer gelegt...er hat wieder nur rumgealbert. Dann habe ich ihn in sein Bett gelegt und bin wieder raus...nur gebrüll...ich wieder rein und mit ihm in sein bett..er nur rumgealbert...ich die Schnauze voll...raus und er gebrüllt...aber jetzt schläft er. Muss ich ihn denn brüllen lassen? Ich glaube er tanzt mir auf der Nase herum.
Ach Menno! Was soll das alles nur!

Es muss doch irgendjemand nen gten Tipp haben!

Sorry, dass es so lang geworden ist
lg

Beitrag von jenjo 31.05.11 - 13:08 Uhr

Jaaaaaa! Genauso wie bei uns hier....

Lege ich mich abends mit ihm hin, entweder gebrulle oder er setzt sich hin und kaspert rum :-/

Vorhin ist er beim Mittag auch fast eingeschlafen, ich leg ihn hin gebrulle...... Dann habe ich ihn hier auf dem Arm gehabt und getippt, dabei ist er eingeschlafen, ich lege ihn hin und nun ist er schon wieder wach.. Nee, das macht echt keinen Spaß und zerrt an den Nerven....

Ich werde gleich die Tasche packen und zu meinen Eltern fahren, vielleicht schläft er dann nochmal ein (ca 30km), aber das kann ich auch nicht jeden Tag machen, nur damit er mal ne halbe Stunde schläft *grummel*

Ich bin echt am verzweifeln... allgemein finde ich manchmal dass er chronisch unzufrieden und nur nörgelig ist.. schon immer :-( Dabei versuche ich schon jeden Tag was zu machen, ich war noch nieeee so oft weg, wie jetzt mit ihm... zu Hause werde ich sonst einfach wahnsinnig und unterwegs ist es meistens besser....

So, er brullt wieder, muss los.

BITTE UM HILFE UND RAT!!!

P.S. Das Buch habe ich auch, ist ja eigentlich imer das gleiche....

Beitrag von chuchu81 31.05.11 - 13:43 Uhr

Hallo...
Ich hab zwar nicht die gleichen Probleme. Meine Beiden schlafen super.
Allerdings auch nur zu hause. Wenn wir woanders sind schläft einer meiner Jungs auch nur im Tragetuch ein. Ich geh dann eine Runde spazieren und packe ihn dann in den Kinderwagen. Hat bis jetzt super geklappt.
Vielleicht ist es einen Versuch wert?

LG euch Beiden
Ines mit Philipp, Maximilian und #sternJonas

Beitrag von berry26 31.05.11 - 14:37 Uhr

Hi,

also meine Schwiegermutter würde sagen... Du hast dir ein verzogenes Gör herangezogen.;-) Zumindest sagt sie das bei meiner Kleinen auch immer.#cool

Meine Kleine ist jetzt fast ein Jahr und schläft auch nicht allein. Sie wird bis heute in den Schlaf gestillt, getragen oder auch gekuschelt. Wenn es ihr nicht gut geht, dann MUSS gestillt werden. Theater beim Schlafen gibt es eigentlich nur wenn ich nicht da bin, wenn sie noch nicht richtig müde ist oder in ganz schlimmen Phasen (Zahnen, Wachstumsschub, Krankheit..)

Was ich dir raten kann ist...
- Versuch es mit einem ruhigen Tagesausklang... Mind. 1 Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr rumalbern oder rumtoben.
- Achte auf die Müdigkeitsanzeichen! Nicht zu früh hinlegen aber auch nicht warten bis dein Kleiner total übermüdet ist
- Schaff ein ruhiges Einschlafklima! Ruhige Musik, gut abgedunkeltes Zimmer und ruhige Umgebung

Ansonsten würde ich mich ganz nach meinem Kind richten. Lass die Leute reden! Es ist doch egal ob dein Kind in den Schlaf getragen werden möchte, gestillt wird oder eben angekuschelt einschläft. Babies und Kleinkinder sind noch sehr auf die Nähe der Mutter angewiesen. Das gibt sich mit der Zeit von ganz allein.

LG

Judith



Beitrag von cdfiregirl 31.05.11 - 20:26 Uhr

Also mit den Tagesausklang stimmt das mit deinen Tipps überein...er it meist auch müde, wenn er ins Bett gelegt wird...aber sobald er schlafen soll, fängt er an rum zu toben...heute abend habe gings relativ schnell, aber wieder mit schreien...ich hab ihn ne geschichte vorgelesen(er auf mir gelegen), wobei er wieder rumgealbert hat und da gings ins bett und ich daneben weitergelesen...dann habe ich ihn hin gelegt und gestreichelt...er nach ner minte wieder auf und gealbert...da hab ich gesagt "wenn du dich nicht hin legst, gehe ich raus"...er hats nicht gemacht, ich raus und geheul...einige Minuten gewartet, tief durchgeatmet und wieder rein, da lag er heulend im bett...nuckel rein gesteckt, gestreichelt und er hat geschlafen.

ich denke wirklich, er will mich testen, wie weit er gehen kann, oder?
habe viel gelesen, dass es mit 10monaten damit los gehen soll.

Beitrag von jenjo 31.05.11 - 21:35 Uhr

Meiner schläft immernoch nicht... er brullt sich sobald ich das Zimmer verlasse die Seele aus dem Lein udn bekommt nen Tobsuchtsanfall (ist wie ein Schalter den er umstellt).
Ich liege daneben: er schläft, ich steh auf, er wird wach... echt, so kann das nicht mehr weitergehen, ich bekomm hier die Krise...... heute Mittag nur auf meinem Arm ne halbe Stunde.... Ich werde echt noch wahnsinnig.....

Beitrag von berry26 01.06.11 - 08:40 Uhr

Dein Kleiner ist 9 Monate, oder?

Da kann ich dir versichern das er dich sicher noch nicht testet.
Das einzige was Kinder in diesem Altern können ist ihre Bedürfnisse lautstark durchsetzen. ;-) Sie entwickeln um den ersten Geburtstag ihren eigenen Willen, ja ... aber mit Grenzen austesten (wie du es meinst) hat das nichts zu tun. Dazu sind Kinder meist erst kurz vor ihrem 2. Geburtstag fähig. Vorher gibt es nur ICH und das eigene Bedürfnis! Grenzen setzen funktioniert in diesem Alter auch nicht wirklich. Wenn du etwas durchsetzen willst geht das meist nur durch Ablenkung.

"da hab ich gesagt "wenn du dich nicht hin legst, gehe ich raus"..."

Meinst du wirklich dein Baby versteht das? Das kannst du mit einem 2-3jährigen versuchen aber nicht bei einem Baby. Das dein Baby rumgealbert hat ist relativ normal. Solche Phasen hatten wir auch immer wieder. Entweder ist sie dann noch nicht richtig müde oder versteht nicht das sie schlafen soll. Es hat sich gebessert seitdem wir ein immer wiederkehrendes Ritual mit der gleichen Einschlafmusik haben. Wenn dieses Lied spielt weiß sie das sie schlafen soll, dann wird gekuschelt oder auch hin und wieder gestillt wenn sie das möchte und nach einigen Minuten schläft sie auch. Das ganze dauert meist keine 15 Minuten.

"einige Minuten gewartet, tief durchgeatmet und wieder rein, da lag er heulend im bett...nuckel rein gesteckt, gestreichelt und er hat geschlafen."

Das ist auch nicht ungewöhnlich. Ich denke dein Baby hat sich einfach nur richtig müde geweint und ist demnach auch sofort eingeschlafen als es dich gesehen hat und sich beruhigt hat.

Im Allgemeinen läuft es eigentlich immer besser wenn man nicht versucht das Kind zu einer Idealvorstellung (allein einschlafen und durchschlafen) hinzubiegen. Nimm es wie es ist und versuch herauszufinden wie dein Kleiner am besten einschlafen kann.




Beitrag von jenjo 01.06.11 - 08:49 Uhr

Hallo Berry, ich denke du meinst jetzt fire....

Meiner it ja fast 10,5 Monate und ic habe sowas nicht gesagt wie Leg dich hin....

Naja... ich hoffe es ist nur ne Phase, aber meine Nerven sind wirklich langsam überstrapaziert.... gegen 22 Uhr ist er dann neben mir endlich eingeschlafen....

Beitrag von berry26 01.06.11 - 11:57 Uhr

Ja das war meine Antwort für cdfiregirl.

Ich weiß wie es dir geht! Wie gesagt wir hatten solche Phasen auch schon öfters. Das Schlaf- und Einschlafverhalten der Kleinen ändert sich eben immer wieder mal. Diese Erfahrung habe ich schon mit meinem Großen gemacht, der plötzlich mit 19 Monaten beschlossen hatte nicht mehr allein einzuschlafen und auch nicht mehr durchzuschlafen obwohl dies über 16 Monate lang nie ein Problem war. Bei ihm dauerte es teilweise 1,5 Stunden bis er endlich eingeschlafen ist.#augen

Ein paar Tipps habe ich dir ja schon gegeben wie man die Kleinen gut aufs Schlafen "einstimmt" und wie die Kleinen dann tatsächlich am besten einschlafen ist bei jedem Kind anders. Das musst du für euch rausfinden. Ihr müsst euch beide damit wohl fühlen.


LG

Judith

Beitrag von cdfiregirl 01.06.11 - 19:39 Uhr

Danke erst mal für deinen Beitrag!
Ich habe heute den Tagesablauf etwas geändert und mich den ganzen Tag auf die Bedürfnisse meines Kindes eingestellt. Bin dafür jetzt auch ganz schön platt. Es hat aber was gebracht. Ich habe ihn heute nur einmal tagsüber schlafen lassen und nen größeren Abstand zum Nachtschlaf gehalten und das hat ganz gut geklappt. Abends etwas mehr ruhe als normal und er hat nach 10min geschlafen.
Aber das mit den "leg dich hin sonst geh ich raus" habe ich heute wieder zu ihm gesagt und er hat es geschnallt. Er hat sich nach der dritten aufforderung hingelegt und binnen 2min eingeschlafen... weil er jetzt weiß, wenn er liegen bleibt, bleib ich da.
lg#winke