Stillfrage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vubub 31.05.11 - 17:05 Uhr

Hallo,

mal angenommen, meine Maus trinkt bei einer Stillmahlzeit nicht so viel wie sonst immer, ist es dann günstiger den Rest abzupumpen, damit die Brust bis zum nächsten Mal wieder "richtig voll läuft"? Oder soll ich gar nichts tun, damit die Brust dann beim nächsten Mal noch voller ist, wenn sie ja dann vielleicht auch etwas mehr Hunger hat?

Und: Kann ich abends, wenn meine Maus schon schläft, eine zusätzliche Mahlzeit wegpumpen? Angenommen, ich bringe sie so gegen 19 Uhr ins Bett und sie kommt das erste mal so gegen 1 Uhr, dann könnte ich doch um 22 Uhr eine Mahlzeit abpumpen, oder? Ich hätte gerne ein bisschen Muttermilch zum einfrieren, kann aber sonst nichts abpumpen, da ich glaube, dass meine Milchmenge dafür nicht ausreicht. Daher auch die erste Frage.

LG, vubub

Beitrag von juliz85 31.05.11 - 17:37 Uhr

huhu!
ich pumpe nach dem stillen die andere brust ab. ich steh aber auch erst am anfang (kurz nach dem milcheinschuss und habe sehr viel milch), aber ich denke, dann bildet sich bis zum nächsten mal wieder genug milch. aber kommt sicher drauf an, wieviel dein kind trinkt. lg

Beitrag von dani. 31.05.11 - 17:38 Uhr

also würde sagen abpumpen kannst du immer. abpumpen ist ja so gesehen nur nachteilig, wenn man nicht möchte, dass mehr milch als nötig produziert wird.

von daher, auch wenn du glaubst deine milch reicht nicht aus für's einfrieren... 1. gibt es doch keine mindestangabe an ml zum einfrieren und 2. schon das abpumpen alleine regt die milchproduktion an, d.h. pumpst du 50ml ab, werden auch 50ml wie nachproduziert.

ich pumpe z.b. nur, wenn die brust einfach zu sehr spannt oder eben auch, wenn meine maus nicht alles schafft. ;-) habe schon zig muttermilchbeutel im kühli. pumpe also auch manchmal zwischen den mahlzeiten meiner maus.

LG dani

Beitrag von vubub 31.05.11 - 18:47 Uhr

Hi,

danke für die Antwort.
Sag mal, hast du schon mal einen Muttermilch-beutel verwendet, sprich verfüttert? Wie macht man das? Einfach im Wasserbad erwärmen, bis es 37 °C hat und dann in ein Flässchen schütten?

LG, vubub

Beitrag von dani. 31.05.11 - 21:59 Uhr

nein verwendet habe ich noch keinen (produzier ja noch ausreichend ;-)) aber ich würde ihn einfach auftauen lassen, in ein fläschen füllen und wie gewohnt erwärmen.

bis zu nem halben jahr kann man die beutel übrigens im TK lagern und "verfüttern".

LG dani

Beitrag von maerzschnecke 31.05.11 - 18:27 Uhr

Die Milchmenge wird immer anhand der 'Nachfrage' geregelt. Sie wird Dir also nicht 'ausgehen', nur weil Du zusätzlich pumpst. Im Gegenteil: bei dauerhafter Pumperei wird sich die Milchmenge steigern. Du kannst natürlich immer abends in der Schlafenszeit etwas abpumpen für die Vorratshaltung.

Viele pumpen nach jedem Stillgang zusätzlich ein bisschen ab und kippen die Milch eines Tages zusammen und gefrieren diese dann ein.