Wie gewöhne ich Ihr das Werfen ab???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mausilinchen 01.02.06 - 00:19 Uhr

Meine kleine Tochter (1 1/2), ist eigentlich ne gaaaanz Liebe, aaaaaber sie hat die Angewohnheit, alles durch die Gegend zu feuern (werfen). Da ist dann auch schon teilweise was kaputt gegangen, weil sie ja nicht nur Sachen in der Hand hat, die zum Spielen gedacht sind.
Ich habe sie geschimpft, und sage Ihr immer und immer wieder, dass sie nicht werfen soll. Aber sie lacht mich nur dabei an, wenn ich es Ihr sage.
Versteht sie mich nicht?
Oder findet Sie es lustig, wenn ich mich immer wiederhole?

BITTE BITTE HILFE!!!

Beitrag von eifelsonne 01.02.06 - 07:33 Uhr

Nicht reden, konsequent handeln.

Beitrag von conny87 01.02.06 - 10:48 Uhr

Hallo mausilinchen,

meine Kleine (23 Monate) hat auch immer Dinge geworfen, meistens, wenn sie ihren Willen nicht bekommt hat, oder Aufmerksamkeit haben wollte. Ich hab auch erst immer geschimpft und ihr gesagt, dass sie das nicht machen soll. Geholfen hat es nichts. Am besten hat es geholfen, wenn ich es ignoriert habe und ihr keine weitere Aufmerksamkeit geschenkt habe.
Je nachdem was sie geworfen hat, hab ich sie auch einfach in ihr Zimmer geschickt und sie auf ihren Teppich gesetzt, gesagt, dass sie nicht werfen soll und solange da sitzen bleiben soll, bis ich sie wiederhole. Anfangs hat sie natürlich geweint, klar, aber irgendwann hat sie auch das verstanden.

Eine gesunde Mischung Konsequenz und Ignoranz hat mir gut geholfen. Sie wirft jetzt keine Sachen mehr durch die Gegend.

Alles Liebe,
Conny

Beitrag von ayshe 01.02.06 - 14:07 Uhr

hallo,
wenn meine tochter mit dingen wirft, mit denen sie es nicht tun soll,
gebe ich ihr ein stofftier ö.ä. und sage "hiermit kannst du werfen, das tut niemandem weh und es kann nicht kaputt gehen!"

ich denke, sie wissen auch meist nicht, WARUm sie es nicht tun sollen, kennen die materie nicht.


lg
ayshe

Beitrag von dasissjakompliziert 07.02.06 - 07:04 Uhr

ich hab leider noch kein Kind und arbeite nur mit älteren Kindern (an 3), aber kann Dir ein ganz tolles Buch empfehlen: von Remo Largo "Babyjahre"-ist nicht teuer (ab 8€), aber da steht die ganze kindliche Entwicklung drin und in welchem Alter welche Spiele von den Kindern gespielt werden..
mit 1 1/2 sollte Deine Kleine das Wort "nein" schon kennen und ggf. mußt Du ihr die Wurfsachen wegnehmen und deutlich "nein" sagen,Konsequent und ruhig..- solche Grenzen sind ja auch total wichtig für die Kinder für die Ich-Entwicklung.
in diesem Buch kannst evtl. schauen, was Deine Kleine in dem Alter alternativ spielen kann..ich habs derzeit leider verborgt, sonst hätt ichs Dir schon zitiert..

ich weiß halt nicht, wieviel beim Schimpfen verstanden wird..ich denke ein klares "nein, das geht Kaputt" + wegnehmen und dabei in die Augen schauen und nciht lächeln..ist klarer..

Beitrag von sabsy75 13.02.06 - 18:36 Uhr

Hallo!

Wenn Du sagtst NICHT WERFEN, hört deine Kleine nur "werfen"! Versuchs mal mit "HINLEGEN", hat bei unserem (eine Zeit lang) gut funktioniert.

Ansonsten haben meine VorrednerInnen schon gute Tipps gegeben!

Alles Liebe
sabsy