Schlafmangel

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pegasus 01.02.06 - 05:45 Uhr

Hallo ihr Lieben;sicher kennt ihr das Problem ja auch#gaehn;ich stille meine Tochter (3 Wochen alt) ,was eigentlich auch gut klappt;aber manchmal hat sie so Phasen,wo sie alle Stunde bzw.2-stdl. wieder Hunger hat,obwohl genügend Milch da ist. Sie schläft mir an der Brust nach spätestens 10 min. ein,obwohl meine Nachsorge- Hebamme sagt,sie solle 15 min. an jeder Brust(immer nur an einer, im Wechsel)trinken u. ich soll sie dazu bringen,das sie nur alle 3-4 Std.kommt#kratz;wenn das so einfach wäre#heul.Da mein Mann Fernfahrer ist und teilweise auch nachts raus muss,bete ich schon immer ,das sie einigermaßen schläft,manchmal klappt das auch schon ganz gut.Sie hat auch schonmal 5 Std.am Stück durchgeschlafen.Wie ist das mit euren Männern bzw.Partnern,sind die euch gegenüber auch mal muffelig oder bringen die mehr Verständnis für auf?Man kann so nem kleinen Wurm doch nicht böse sein,oder;eigentlich schreit sie sehr wenig,höchstens mal,wenn sie richtig Hunger hat oder sie Blähungen hat,aber sonst ist sie meines erachtens nach ein sehr zufriedenes Kind.Würde mich über eure Erfahrungsberichte und Meinungen freuen.LG Ramona &#baby Maureen Felice

Beitrag von beni76 01.02.06 - 06:15 Uhr

HAllo Ihr beiden!
Na auch so früh wach???#gaehn

Also ich denke, dass sich die Kinder halt einen eigenen Rhythmus aufbauen!
Mit drei Wochen ist ein fester Rhythmus noch sehr früh!
Das einzige, was ich Dir empfehlen kann: wickel die Kleine nach der ersten Seite stillen wach, dann kann sie an der anderen Seite nochmal trinken und es hält ev. länger vor!

Mein Kleiner hat auch erst seit ca. 2 Wochen einigermassen einen Rhythmus (Ist allerdings ein Flaschenkind)
Er kommt tagsüber spätestens alle 3 Std., schläft aber dafür von 18:30 bis 5:00 durch! Aber das braucht seine Zeit und es gibt Kinder, die das in der Form nie schaffen!

Mein Mann hat viel Verständnis, nervt sich aber auch mal, wenn Lino einen blöden Tag hat und viel weint ( Aber er nervt sich hauptsächlich über die Lautstärke, dass der Wurm nix für kann ist ihm glaube ich schon klar)

Wenn Lino Nachts oder Morgens kommt, stehe ich mit ihm auf, damit mein Mann weiterschlafen kann! Ich muss ja nicht zur Arbeit#freu (ausserdem hört er ihn auch gar nicht)
Das ist bei uns einfach so vereinbart und es stimmt für Beide!
Am Wochenende habe ich dann immer einmal "frei" und er steht mit ihm auf!!!#huepf
das ist allerdings mit Stillen etwas schwierig!!!

Das sind so meine Erfahrungen diesbezüglich

Liebe Grüße
Beni und Lino (heute genau 10 Wochen alt)

Beitrag von twins 01.02.06 - 07:53 Uhr

Hi,
15 min an jeder Brust ist ein bißchen viel. Babys trinken angeblich in den ersten 7 Minunten 90% von ihrem Bedarf.

Warum versuchst Du nicht alle 5 Minunten zu wechseln.
Dann läuft die andere Brust auch leichter. Vielleicht ist sie einfach dann zu müde, wenn nach 10 Minuten es auf der einen Seite einfach schwerer wird etwas heraus zu bekommen und dann kann es auch sein, das sie zu wenig bekommt, bevor sie schlummert.

Ich würde es einfach mal ausprobieren!

Ich habe meine Zwillis Nachts alleine gestillt /jetzt Flasche gegeben. Mein Mann muß schließlich arbeiten und das Windelgeld verdienen. Da bringt es rein gar nichts, wenn er auch müde ist.
Wir haben die Zwillis gleich im Kinderzimmer schlafen lassen und ich habe die ersten 4-6 Wochen dort auf einer Matratze geschlafen, damit mein Mann Ruhe hatte. Er hat dafür bis 23.00 Uhr die Schicht übernommen (hab am Abend immer eine Flasche gegeben).

Mein Mann ist nicht muffig, ich war es eher am Anfang, als die beiden auch alle 2 Stunden nachts kamen und dann zwei Stunden zum Einschlafen gebraucht haben....also ich hatte da kaum eine Stunde richtig schlafen können.

Die babys brauchen einfach ein paar Wochen, bis sie auf dieser "Welt" angekommen sind. Muß Dir vorstellen, Du wachst am Morgen auf und befindest Dich auf dem Mond. Wie muss es erst ein Baby ergehen - aus dem Bauch in diese Welt zu kommen....waschen, anziehen, Windeln, Geräusche, Gerüche, etc. etc. Da kannst Du doch schon beruhigt sein, das Du ein ruhiges und ausgeglichenes Kind hast!

Ansonsten rede mal mit Deinem Mann, das DU mehr Unterstützung benötigst und keinen muffligen Mann! Manche Männer müssen erst drauf gestoßen werden, das ihr Verhalten nicht "lustig" ist. Oder Deinen Mann mehr Verantwortung geben, denn Mütter neigen oft dazu, alles selber machen zu wollen und die Männer fühlen sich schnell ausgeschlossen.

Das geht bei Zwillis nicht, da muss mein Mann genauso ran
:-p

Grüße
Lisa