Will selbst kochen! Nur wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jana10.2005 01.02.06 - 08:30 Uhr

Hallo ihr LIeben,

möchte bei meiner Tochter mit Zuccini starten. Möchte aber selbst kochen.
Auch auf Vorrat das ich es einfrieren kann.

Nun lese ich ständig was von Öl, O-Saft und Haferflocken.

Das Öl kommt erst kurz vor dem Verzehr in das Essen, stimmts? Nur wieviel?
Und was ist mit dem O-Saft? Den und die Haferflocken soll man doch hinzufügen wenn es mal einen Tag kein Fleisch gibt, oder? Und wieviel?

Ich kenn mich mit den Mengen gar nicht aus..

Seit zwei Tagen bekommt Jana mittags ein paar Löffelchen Zuccini aus dem Gläschen. WEnn ich aber nächste Woche Kartoffel hinzufügen will hörts bei mir mit dem Wissen schon auf. Die koch ich, pürier sie mit dem Kochwasser und geb sie dazu. Nur wie soll das Verhältnis sein? 70% Gemüse 30% Kartoffel oder wie?

Würde gern erst anfangen zu kochen wenn Jana ein komplettes Gläschen (also 200gr) schafft. Dann ist es einfacher die Portionen zu machen..

Ach, ich weiß, soviele Fragen und es tut mir so leid das es so lang wurde aber ich habe schon so viele Internetseiten durch aber irgendwie find ich nix gescheites..

LG Sabrina

Beitrag von martinee2 01.02.06 - 09:29 Uhr

Hallo,

also ich mache das mit dem Gemüse und den Kartoffeln so , dass ich etwas mehr Gemüse als Kartoffeln reingebe. Öl solltest du pro 200g Glas etwa 8-10 g (2TL) voll nehmen. Wenn du später fetteres Fleisch dazugibst weniger. Und Saft 2 EL wegen Vitamin C, dann wird pflanzliches Eisen besser verwertet.


LG

Beitrag von bade_fee 01.02.06 - 12:50 Uhr

Hallo Sabrine,

die Fragen zu Öl und O-Saft wurden ja schon beantwortet...würde ich auch so handhaben.

Merke Dir in den Mengen einfach das Verhältnis 3:2:1...also drei Teile Gemüse (z.B. 300g Zucchini), dazu 2 Teile Kartoffeln (hier dann 200g) und ein Teile Fleisch (hier 100 g)....das Beispiel reicht dann für 3 Portionen.

Ich habe im ersten Jahr einfach Gemüse und Kartoffeln kleingeschnitten und alles zusammen mit wenig Wasser (soviel, dass das Pürieren noch gut ging) gedünstet...das haut mit den Gar-Zeiten meist hin...evtl. musst Du eben die Kartoffeln kleiner schneiden etc. Fleisch habe ich dann noch ca. 10 min. mitdünsten lassen.

Vor dem Pürieren dann die entsprechende Menge Rapsöl dazu, ich habe noch etwas rohen Apfel ergänzt, da ich keinen O-Saft einführen wollte. Meines Wissens macht es keinen Unterschied, ob das Öl nun schon zugegeben wird oder kurz vor dem Essen...es verliert evtl. wie alle Zutaten durch Einfrieren oä. an Wert....#kratz?

An Gemüse haben sich bei mir anfangs immer Kürbis (naja, im Herbst wieder), Zucchini, Fenchel und Pastinake bewährt, etwas später auch Aubergine, Broccoli, Blumenkohl etc. Ich habe nach erfolgreicher Beikost-Einführung auch recht bald Reis, Buchweizennudeln oder Polenta statt Kartoffeln in den Brei gegeben...diese Zutaten müssen dann aber natürlich einzeln gekocht werden.

Nun ist Finn 13 Monate alt und ich habe nur selten Gläschen gefüttert...alle zwei Wochen eine große Kochaktion und schon war das Essen gesichert! Und es hat Spaß gemacht!#koch

Viel Spaß dabei
LG
Badefee und Finn (*12.12.04...Spitzname Vielfraß...oder auch Mops...)