sichere Kapitalanlage für mein Baby ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nane75 01.02.06 - 08:44 Uhr

Hallo ,kennt von Euch jemand den Weltentdecker-Aufbauplan von DBV-Winterthur & Felicitas ?Das soll ja eine sichere Kapitalanlage für`s Kind sein und die 20-40 € im Monat sind auch ok!
Aber ich habe Angst das mein Geld nach 18 JAhren doch nicht so ohne Probleme ausgezahlt wird .
Gibt es so etwas auch von anderen Versicherungen evt.HUK?
Wäre über Tips dankbar !

Beitrag von papaplan 01.02.06 - 20:33 Uhr

Ich kenne das Produkt nicht, bin aber der Meinung dass man Kapitalanlagen und Versicherungen grundsätzlich trennen sollte, weil bei letzteren meist Abschlussprovisionen fällig sind. Wenn das Geld bei der Versicherung bleibt und nicht z.B. in einen Fonds fließt, musst du die Bonität des Versicherers recherchieren - ist es Fondsvermögen, ist das meist separat gesichert (vor Unterschrift nachfragen und die Aussagen schriftlich geben lassen).

Wenn es doch eine andere Anlageform sein soll, achte darauf dass die Bank einem Einlagensicherungsfonds angeschlossen ist u. frag nach der Einlagensicherungs-Höhe pro Kunde bei dieser Bank. (schriftlich geben lassen)

Sicher im Sinne von "Geld verschwindet nicht im Graumarkt der Kapitalanlagen" heißt aber noch nicht sicher im Sinne von Hartz4. (Freibeträge pro Kind bei der Anlage beachten, bei Überschreiten würde ich darauf achten, dass das Geld nicht lange gebunden ist -> Laufzeit des Vertrags/Sparplans, sondern jederzeit zur Verfügung steht.)

Gruß
Alex