Brustentzündung die zweite!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rike80 01.02.06 - 09:39 Uhr

Guten Morgen Ihr lieben!!!#sonne

Kriege noch einen zu vie:-[l, schon nach der Geburt meines Sohnes *18.11.05 hatte ich eine Woche später eine Brustentzündung (39°Fieber,alles was dazu gehört),die mit Antibiotika behandelt werden musste!#schockHabe immer weiter voll gestillt mit stillfreundlichem Antibiotika!Jetzt 10Wochen später das selbe Thema!Damals hiess es bloss nicht pumpen,weil ich sowieso schon so viel Milch hatte!Jetzt war ich am Sonntag im Krankenhaus(wieder 39°Fieber etc.),wieder Antibiotika und ich soll jetzt nach jeder Mahlzeit pumpen#kratz!Mein Kleiner trinkt aber im Moment so unregelmässig.Mal will er richtig rein hauen und trinkt beide Brüste und manchmal will er dann nach ner Std wieder mal nur kurz trinken,dann pennt er 4Std!Wenn ich nebenbei noch pumpe,weiss meine Brust ja überhaupt nicht mehr,was sie machen soll!
Wenn ich nicht pumpe habe ich Angst noch ne Brustentzündung zu bekommen,ist mit dem Antibiotika auch nichts für den Kleinen.
Wobei sich da ja auch wieder die Meinungen scheiden!Der eine sagt:bloss nicht stillen,der andere:da kommt nicht viel in die Mumi !Wem und was soll man denn jetzt nun glauben!????VORALLEM:WAS SOLL MAN TUN???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????AAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHH#heul#heul#heul#heul#heul#schock#schock#schock#schock#schock



Bin echt verzweifelt!



RIKE + CEDI (*18.11.05)

Beitrag von karin_73 01.02.06 - 10:05 Uhr

Hallo!

Lass dich mal #liebdrueck ich hatte auch viele Probleme am Anfang...
War nach der Geburt 1 Tag daheim, dann musste ich auch schon wieder ins KH - Brustentzündung. Im kh bekam ich Antibiotika Infusionen und durfte weiter stillen doch ich bekam trotz Antibiotika noch 2x Brustentzündung und über 40° Fieber #schock:-[ Insgesamt bekam ich 4 oder 5 verschiedene Antibiotika und es wurden verschiedenste Untersuchungen gemacht (Niere, Brust, Uterus, etc) Dann bekam ich das allerstärkste Antibiotikum, dass sie hatten und es wurde eine Kürettage gemacht. Sofort ging es mir besser und seither ist alles ok... Ich musste nur bei dem ganz starken Antibiotika abpumpen und die Milch wegschütten, sonst konnte ich immer weiter stillen.

Bis Vorgestern hatte ich nie wieder Probleme mit der Brust. Montag bekam ich plötzlich starke Schmerzen in der Brust und abends hatte ich 38,7° Fieber #heul Hab dann eine Paracetamol genommen und Jan trank in der Nacht 2x ganz brav. Mittlerweile geht es mir wieder besser, bin fieberfrei und die Schmerzen sind schon wieder fast weg!

Mir hat damals im KH die Stillberaterin folgende Tipps gegeben:

Quarkwickel nach dem Stillen auflegen. (Quark auf Küchenrolle streichen, einschlagen und auf die schmerzende stelle legen, dabei aber die Brustwarze frei lassen. Mit Stoffwindel abdecken und mind. 30 min drauf lassen)
Vor dem Stillen die Brust mit einem warmen Waschlappen wärmen und die schmerzende Stelle sanft zur Brustwarze hin massieren.
Das Baby so anlegen, dass das Kinn zur schmerzenden Stelle zeigt. (Erfordert manchmal etwas Kreativität, vor allem dann, wenn die schmerzende Stelle oben an der Brust ist)

LG; und alles Gute für euch zwei!!

Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von twins 01.02.06 - 10:21 Uhr

Hi,
ich hatte auch eine Woche nach der Geburt eine Brustentzündung....39,5C Fieber, Schüttelfrost, etc.

Meine Hebamme hat das super in den Griff bekommen

- Antibiotika
- alle 1/2 Stunden kühlen und zwar mit Still-Pads (getränkt mit so einem Bio-Mittel aus der Apotheke - komme jetzt nicht auf den Namen) Die Pads wurden damit getränkt und in die Gefriertruhe gelegt, damit sie richtig kalt werden.
Die haben dann die Hitze/Entzündung aus der Brust gesaugt. Und zwar mußten die Pads auf jede rote Stelle gelegt werden - hatte bei mir immer 4 Pads pro Brust .
Es war zwar Arschkalt aber es hat super geholfen.
- das Baby mußte immer zuerst die entzündete Brust leer trinken....denn eine Milchpumpe schaft nicht so viel wie ein Baby vom Saugreflex. babys schadet die Entzündung überhaupt nicht, sondern soll eher noch die Abwehrstoffe fördern.
- Nebenher hat meine Hebamme mir schon Kügelchen und Schüsslersalze gegeben ....aber die habe ich unregelmäßig genommen, da ich nicht darauf stehe/glaube.
- Abpumpen würde ich nur zu bestimmten Uhrzeiten oder nach Stunden, damit die Brust nicht zu sehr irritiert ist.
- super viel Trinken

Leider hatte ich hinterher in dieser Brust weniger Milch und mußte dann mit Fläschchen zufüttern, damit die Zwillis satt werden.

Viel Glück!!!

Grüße
Lisa