nur am zanken

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von db83 01.02.06 - 09:45 Uhr

guten morgen.

ist es normal ,dass man sich vor der hochzeit immer so streitet?? wir heiraten am 17.02.06.#freu. und wr sind uns nur noch am streiten. ich muss sagen,dass ich jetzt noch nicht besonders nervös bin. das kommt sicher nächste woche. mich macht das aber fertig. jedes wochenende und jeden tag sind wir nur am fetzten.

bitte tröstet mich und sagt mir das es normal ist. ich will mich ja nicht trennen.

#danke

Beitrag von anyca 01.02.06 - 10:43 Uhr

Worüber streitet ihr denn? Über die Hochzeitsplanung oder über was anderes?

Beitrag von db83 01.02.06 - 10:48 Uhr

hy

mmh,wir streiten um total banale dinge. er räumt seine sachen nie weg,ich bin nur am mekern über alles. also,um altägliche dinge.

was die hochzeit angeht,sind wir uns in allem einig.

keine ahnung,voher das jetzt kommt. sind ja schon 3 jahre zusammen,und leben auch schon so lange zusammen.

echt seltsam.

Beitrag von anyca 01.02.06 - 11:44 Uhr

Hat er denn früher seine Sachen besser weggeräumt? Oder kriegst Du jetzt die Panik, weil Du denkst, "Um Himmels willen, das soll ich 50 Jahre aushalten ?!?"

Beitrag von db83 01.02.06 - 12:54 Uhr

nein,er war schon immer so faul im haushalt. gott sei dank kümmert er sich aber so gut es geht um die kinder.

es sind dinge,die mich sonst nie gestört haben. sonst würde ich ihn ja auch nicht heiraten. vielleicht liegt es ja auch an meinem alter. bin erst 22 jahre alt. vielleicht reagiere ich ja wirklich nur so,weil ich panik bekomme.

aber das ist doch normal,oder#kratz

Beitrag von anyca 01.02.06 - 13:14 Uhr

Eine gewisse Panik vor der Hochzeit ist sicher normal - ist ja ein großer Schritt.

Nur solltest Du Dir halt drüber klar sein, daß er sich da (Faulheit im Haushalt) vermutlich nicht ändern wird, wenn er es bis jetzt nicht geschafft hat. Kannst Du damit für den Rest Deines Lebens klarkommen, OHNE daß es ständig Streit gibt? Wenn nicht, klärt das lieber noch mal VOR der Hochzeit!

Statt rumzumeckern, warum er heute die Socken nicht weggepackt hat, sag ihm lieber klar, daß Du Dir nicht vorstellen kannst, ihm 50 Jahre hinterherzuräumen ...

Beitrag von db83 01.02.06 - 13:33 Uhr

oh,ja du hast recht. so stelle ich mir eigentlich nicht mein leben vor. denn,ich habe schon 2 kinder und brauche kein 3. aber er zieht das immer so ins lächerliche. was glaube ich fast alle männer gut können:-[

aber,es sind wie gesagt kleinigkeiten und währe für mich kein grund die hochzeit ab zu blasen. wie gesagt,es geht seit drei jahren so. ich gehe jetzt einfachmal aus,das ohne es zu wollen,bei uns die nerven einfach blank liegen.

er hat einen harten job,wir haben zwei anstregende kinder und dann müssen wir die hochzeit noch alleine manegen,weil mal keiner lust hat,zu helfen#heul. naja,ich hoffe ja doch,das es sich nach der hochzeit alles wieder legt.

danke für deine antworten.

Beitrag von anyca 01.02.06 - 13:44 Uhr

"so stelle ich mir eigentlich nicht mein Leben vor"

"er zieht das immer so ins Lächerliche"


Auch wenn es doof kommt, so was so kurz vor der Hochzeit zu sagen - da wäre ich vorsichtig mit dem Heiraten. Wenn er vor der Hochzeit nicht bereit ist, ernsthaft auf Deine Bedürfnisse einzugehen, warum sollte er es nach der Hochzeit tun? Da glauben viele Männer leider, sie hätten die Frau jetzt sicher und bräuchten sich nicht mehr anzustrengen ... :-(

Wenn er einfach nur schusselig wäre, würde ich das so nicht schreiben, aber wenn er Deine Meinung ins Lächerliche zieht - also damit könnte ich ehrlich gesagt nicht leben, für mich ist gegenseitiger Respekt neben Liebe das Wichtigste in einer Ehe. Denn wenn man sich nicht ernstgenommen fühlt, oder den anderen nicht ernst nimmt, dann verfliegt die Liebe sehr schnell.

Beitrag von missju82 01.02.06 - 17:53 Uhr

hallo,

hab mal eure diskussion verfolgt! ich find es seltsam, wie du mit deinem partner umgehst. wenn ihr euch jetzt schon wegen kleinigkeiten gegenseitig hochzieht, dann solltest du dir echt die sache mit der hochzeit noch einmal überlegen! es klingt zumindest ziemlich krass, was du da von eurer partnerschaft erzählst!ich meine, streitigkeiten gibt es ab und zu - aber doch bitte nicht tagtäglich!!! da muss doch etwas schief laufen?!

und nun noch was! wer seine kinder als "anstrengend" betrachtet ist selbst schuld. dann scheinst du echt mit der erziehung überfordert zu sein. du bist schließlich dafür verantwortlich, dass aus deinen kindern wohlerzogene individuuen werden!!! die kinder sind nie die schuldigen! sorry, aber das musste ich jetzt echt mal loswerden!

JU

Beitrag von db83 01.02.06 - 19:42 Uhr

also,so langsam glaube ich,ihr habt mich total falsch verstanden#kratz. mittlerweile habe ich auch mit freunden gesprochen,die alle bestädigen,das es fast immer so vor einer hochzeit ist. ausserdem,entschuldige bitte,ja meine kinder sind anstrengend.und das liegt ja wohl mitunter an dem alter der kinder. siehe vk. ich muss mir aufjedenfall nicht soetwas anhören. :-[

und mit dem streit. es geht monentan hier sehr rund. und das meine ich nicht in der beziehung,sondern alle anderen alltäglichen dinge. einfach nur stress.

aber gut,dann werde ich wohl solche fragen garnicht mehr ins forum stellen.:-[

p.s. und wie gehe ich mit meinem partner um??? soll ich ihn dafür loben,ja??? klar,ich bin die böse. sicher!!!!!#bla

Beitrag von anyca 01.02.06 - 21:04 Uhr

Also missjus Meinung zum Thema Kinder finde ich jetzt auch etwas seltsam - gibt es tatsächlich Kinder, die NIE anstrengend sind?#kratz Glaub ich ja nicht ...

Andererseits kann ich die Meinung Deiner Freunde, solche Streitereien seien vor der Hochzeit normal, nicht unterschreiben. Vor meiner Hochzeit gab es sowas jedenfalls nicht.