Machtkämpfe - ich dreh durch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von caschii 01.02.06 - 10:24 Uhr

Hallo Leute, also auch wenn ich mit meiner Tochter (wird im März 2) keine Probleme mit Schlafen habe und sie sonst normalerweiser das liebste Kind der Welt ist ;-) ... Hab ich dennoch ein Problem mit diesen Machtkämpfen. Und diese Wutausbrüche, die wirklich von Tag zu Tag da sind oder nicht. Verstehe ich gar nicht, wie kann sie nur einen Tag super lieb und ausgeglichen sein und mir am nächsten Tag das leben zur Hölle machen wollen? Gestern ist ihr Schnulli runter gefallen und sie hat geschrien "Mama, Ulli" ich sagte ihr, dass ich nciht ihr Diener sei und sie ihn selbst aufheben könne... Das war ihr Startschuss! Wow, ich sag Euch, sie hat geschrieen und gestrampelt. Sich auf die Erde geschmissen, (wohl bemerkt dass der Schnulli in diesem Moment direkt neben ihr lag)... Ja und so Ausbrüche gibt es öfter mal. Ist das normal? Heißt ja immer, sie will ihre Grenzen austesten, aber bitte wann versteht sie, dass ich es ernst meine? Und dass genau hier ihre Grenze ist? Ich dreh durch... #augen

Beitrag von mariquita 01.02.06 - 10:33 Uhr

Hallo!!

Ja, das ist normal #freu, das fängt jetzt an und wird immer wieder kommen .....! Die Trotzphasen und Machtkämpfe sind ein wichtiger Entwicklungsschritt für Kind und Eltern! Mein Tipp: Cool bleiben, ihr gut zureden und den Sachverhalt normal erklären und sie fest drücken und umarmen! Ich habe auch bei meiner Tochter schon alles ausprobiert von wütend werden, sie anschreien über ignorieren, einfach alles. Aber am besten fahre ich (für mich und für sie) mit ruhig bleiben und ihr einfach Liebe geben, dann gehts schnell vorbei und sie bekommt nicht das Gefühl, Du liebst sie nicht mehr! Das ist ganz wichtig! Ich sage meiner Tochter jeweils, "hör zu, ich habe Dich ganz fest lieb, auch jetzt, aber Du darfst das jetzt trotzdem nicht haben". Wichtig ist, konsequent zu bleiben!

Machs gut und ganz liebe Grüsse

Claudia mit Vivien #blume

Beitrag von luna1234 01.02.06 - 11:34 Uhr

Juchuu!! Ich bin nicht alleine mit meinen Nerven am Ende!!#freu

Meine Maus ist momentan auch unausstehlich, nur das ihre Stimmungsschwankungen nicht täglich, sondern sekündlich wechseln!! Habe vor kurzem für einen 20 minuten weg mit ihr 2Std. #wolke gebraucht, weil sie sich alle 2 Meter hinsetzte und meinte ich müsste sie tragen!! Hatte aber Einkaufstaschen und ihren Puppenwagen dabei; also wie sollte ich sie tragen?? :-(

Sie zog von #schmoll bis #heul, trotzen, schreien, alle Register.
ich hatte aufgegeben ihr zuerklären warum ich sie nicht tragen kann, also habe ich, wenn sie sich hinschmiß, nur daneben gestanden und gewartet.
Irgendwann waren wir endlich zuhause und da war sie wieder das liebste Mädchen auf der Welt!!

Ich denke diese Phase ist sehr wichtig für die Kleinen, einerseits entwickelt sich ihr Willen, andererseits begreifen sie, dass es nicht immer so läuft wie sie sich das vorstellen!! Wir natürlich auch!! :-p

Gruß Sarah mit Laura#stern ( 29 Monate)

Beitrag von sweety03 01.02.06 - 17:03 Uhr

Hallo!

Willkommen im Club :-).
Meine Tochter ist jetzt 32 Monate alt und treibt mich seit 2 Wochen oft in den Wahnsinn #schock.
Ich bin immer wieder erstaunt, aus welchen Banalitäten Riesendramen entstehen können, die uns sooo viel Zeit und Nerven kosten.
Beim Bockanfall fängt sie oft heftig an zu trampeln und zu schreien und lässt sich kaum beruhigen. Das kann locker 20-30 Minuten gehen.
Am besten fahren wir, wenn sie in ihrem Zimmer Zeit hat sich dann ordentlich auszubocken. Nach einigen Minuten frage ich, ob es wieder geht und sie kuscheln möchte. Meist muss ich drei-viermal fragen bis es wieder geht.
Das kostet sehr viele Nerven, gerade weil ich auch noch eine kleine Tochter (7 Monate) habe.
Aber heute ist mal wieder ein #sonne iger Tag mit ihr.
Es wird auch wieder besser.

Sweety