War es das mit dem Thema Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gina78 01.02.06 - 11:23 Uhr

Hallo ihr lieben!

Da hab ich mich so gefreut, dass es endlich weiter geht mit dem "üben", auch meine Kurve sieht recht gut aus und dann das!!!
Mein Freund und ich haben uns heute morgen mal ganz allgemein über Kindererziehung unterhalten (ich arbeite als Tagesmutter) und da hab ich eine Seite an meinem Freund entdeckt, die mich wirklich sehr erschrocken hat. Ich hab geglaubt, ich würde ihn kennen... In dem Gespräch über Kindererziehung war er der Meinung, dass es auch mal ganz gut wäre, wenn Kinder mal nen "Klaps" kriegen, um ihnen ihre Grenzen zu zeigen. Ich bin nun überhaupt kein Freund von Schlägen oder nem Klaps und schon gar nicht bei Kindern. Ich brach diese für mich sehr sinnlos erscheinende Diskussion ab, da gibts für mich nichts zu reden. Ich hab ihm klipp und klar gesagt, dass meine Kinder nie geschlagen werden, dass es auch andere Erziehungsmethoden gibt. Doch er ließ sich nicht davon abbringen. Mein Schlußsatz war: "Wenn du diese Einstellung nicht änderst, wirst du von mir keine Kinder geschenkt bekommen!" Meint ihr, ich hab zu hart reagiert oder hättet ihr genauso reagiert? Vor allen Dingen hab ich jetzt schon wieder eher Angst, dass es diesmal geklappt haben könnte, als das ich mich darüber freuen könnte.

Ich wäre froh, wenn ihr einen Rat für mich habt oder ein paar aufbauende Worte.

Vielen Dank im Voraus
LG Gina

Beitrag von faxl 01.02.06 - 11:38 Uhr

Hallo
was dein Freund da über einen "klaps" gesagt hat ist für mich schwer zu beurteilen. Versteh mich nicht falsch -in meinen Augen ist es das letzte ein Kind zu schlagen- aber ich kenne die Geschicht nur aus deiner Sichtweise. Ich würde mich nicht wahnsinnig machen.
Vielleicht hattet ihr völlig andere Bilder im Kopf.
Ich würde allerdings nochmal mit ihm darüber reden vielleicht in ein paar tagen und ihm sagen wieso dich das beschäftigt. Er hat sicher erfahrungen gemacht die ihn zu dieser AUSSAGE gebracht haben.
Sei nicht verzweifelt!#blume
#liebdrueck
Susi

Beitrag von gina78 01.02.06 - 11:41 Uhr

Hallo Susi!

Auch dir danke ich sehr für diese aufbauenden Worte. Ich halte auch überhaupt nichts von Schlägen, aber vielleicht hast du Recht und wir hatten bei dieser Aussage wirklich verschiedene Bilder vor Augen. Ich weiß, dass er seine ganze Kindheit über von seinem Vater täglich verprügelt wurde, deshalb konnte ich diese Aussage von ihm überhaupt nicht verstehen. Aber ich werde mir auch noch mal eins, zwei Tage Gedanken darüber machen und noch mal in Ruhe mit ihm darüber reden.

Vielen Dank noch mal

Gina

Beitrag von tabsi22 01.02.06 - 11:32 Uhr

hallo gina......

hm???!!! #kratz ich glaube schon das du vielleicht etwas überreagiert hast. ich bin auch manchmal so.. ;-)

aber meiner meinung tut es einem kind nicht weh mal nen klaps zu bekommen. klaps heißt ja nicht gleich verprügeln!! #schock ich denke man muss kindern ihre grenzen zeigen und wenn es gar nicht mehr geht, dann tut ein klaps nicht weh! der tut den eltern meist merh weh, wie den kindern! :-p ich hab früher auch ab und zu einen klaps bekommen, weil ich ein anstrengendes kind war und ich fand es total richtig ( so jetzt im nachhinein....also kind natürlich nicht!!! #cool )

ihr solltet euch nochmal drüber unterhalten und die sache dann auf euch zu kommen lassen.....ich denke das alles anders kommt, wenn man erst mal in der situation ist... :-D

viel glück und alles gute....

gruß tabea #blume

Beitrag von gina78 01.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo Tabea!

Vielen Dank für deine lieben Worte. Sie bauen mich doch wieder etwas auf. Ich bin seit ein paar Tagen ziemlich angespannt und vielleicht habe ich deshalb auch so sensibel darauf reagiert. Ich habe in meiner Kindheit nicht nur mal nen Klaps meiner Eltern kassiert, sondern eben mehr und mein Freund hat seine ganze Kindheit lang von seinem Vater täglich Prügel kassiert. Deshalb konnte ich seine Aussage auch nicht verstehen, aber vielleicht hast du ja wirklich Recht und es kommt ganz anders, wenn so ein Zwerg erstmal da ist.

Vielen Dank noch mal

Beitrag von little_sun 01.02.06 - 11:41 Uhr

Hallo Gina,

darauf muß ich einfach mal antw. weiß zwar nicht wie ich dir helfen oder raten soll aber wenn auch in einem anderen Thema ging es mir ähnlich.
Wir beschlossen vor zwei Jahren die Verhütung zu lassen und nahmen also auch keine Kondome mehr. Für mich bedeutete das: wir wollen Kinder.
Was danach kam war ein Hoch und Tief der Gefühle die Arztbesuche und unzähligen Tests machte ich mit mir selber aus irgendwann merkte ich sogar das er ganz froh war wenn es nicht klappte mehrere Gespräche folgten wo immer mehr rüber kam das ihm irgendwie nicht wirklich klar war das wenn man nicht verhütet bald Eltern werden könnte. Rein praktisch schon aber mit dem eigentl. Gedanken fand nur ich mich ab.
Das war eine schwere Zeit, ich lies ihn in Ruhe sprach nicht mehr über meinen Wunsch und irgendwan änderte sich was jetzt sind wir in ner KiWu-Praxis gelandet und vor allem jetzt merk ich immer mehr wie es unser Wunsch wird.
In einem Anmeldeformular füllte er bei der Frage wielang Kinderwunsch besteht aus: seit einem Jahr.
Verhüten tun wir seid über zwei Jahren nicht mehr...
Der Arzt meinte das er das oft hat....
Trotzdem hab ich nach dieser schweren Anfangszeit auch Angst wenn es dann mal soweit sein wird...
ich frage mich dann so Sachen wie: wird er sich freuen, liebevoll meinen BAuch streicheln und übers ganze Gesicht strahlen wie andere werdende Väter?
Dir kann ich nur sagen, sag ihm das es viell.im ersten Ärger falsch war zu sagen er soll seine Meinung ändern sonst gibts keine Kinder und das ihr euch zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zusammensetzen solltet.
Fragt doch andere Eltern oder Paare nach deren Meinung und es gibt auch viele gute Bücher über Erziehung die interessant das Thema Erziehung rüberbringen.
Mein Freund hat auch schon einige Male so daher gesagt ein Klaps schadet niemand ich laß ihn reden denn ich denke wenn es dann soweit ist macht man seine eigenen Erfahrungen. Ich bin total dagegen da ich früher auch kleinere und größere Klapse bekam und das meiner zarten Seele schon etwas "geschadet" hat.
Es ist schwierig theoretisch über etwas zu reden was noch nicht greifbar ist und ich denke wie in unserer "Sache" wir mit der Zeit und mit dem Kind dan doch alles ganz anders....

liebe Grüße

Beitrag von gina78 01.02.06 - 11:51 Uhr

Hallo little_sun!!!

Vielen, vielen Dank für deine Worte. Ich glaube mittlerweile, dass ich tatsächlich überreagiert habe. Ich werde in ein paar Tagen noch mal mit ihm reden. Weiß ja auch nicht was mit mir los ist. Seit ein paar Tagen bin ich total angespannt und reagiere auf sämtliche Dinge, die er von sich gibt, total sensibel. Solche Sache, die ich sonst gar nicht hören würde, also mit Absicht überhören würde.
Ich danke dir noch mal für deine lieben Worte und drück uns allen die Daumen, dass unsere Wünsche bald in Erfüllung gehen....

Danke
LG Gina

Beitrag von kessy16 01.02.06 - 11:29 Uhr

Jaja, das liebe Reden über buchstäblich "ungelegte Eier".

Sei mir nicht böse, ihr beide wisst nicht wie das ist mit eigenen Kindern, wie das Kind sein wird ect.

Prügel, Schläge o. mal einen Klaps als allerletzte Konsequenz sind glaube ich durchweg was anderes.

Klar hat jeder eine andere Einstellung, aber ich denke mal, das sind Digne die man auf sich zu kommen lassen MUß.

Beitrag von gina78 01.02.06 - 11:34 Uhr

Hallo Kessy!

Da geb ich dir vollkommen Recht. Aber sollte man sich nicht auch schon vorher mal über sowas unterhalten und sich dann gut überlegen, ob man mit so einem Menschen überhaupt Kinder haben möchte? Für mich kommen Schläge etc. überhaupt nicht in Frage, auch nicht in den schlimmsten Situationen. Ich bin der Meinung, dass es immer andere Lösungen gibt. Da sehe ich jeden Tag in meinem Job. Ich arbeite bei einer alleinerziehenden Mutter von 4 Mädchen, die auch nie ganz einfach sind und die Mutter verliert nie die Nerven. Wir verabscheuen Gewalt total. In welcher Form auch immer. Oder meinst du, dass mein Freund seine Meinung darüber ändern könnte, wenn so ein Zwerg, der dann seiner ist, erstmal da ist?

Beitrag von sandrasteff 01.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo,

in einem geb' ich Dir Recht. Man muß die Dinge auf sich zukommen lassen, aber eines wußte ich schon vor meiner Schwangerschaft-mein Kind wird nicht geschlagen.
Ben hat mich mehr als einmal auf die Palme gebracht, aber glaube mir, es gibt auch andere Möglichkeiten, dem Kind klar zu machen, daß das so nicht geht.
Ich finde es sehr wichtig, daß man in einer Partnerschaft solch wesentliche Einstellungen zu diesem Thema vorab diskutieren sollte.

Gruß

Beitrag von sunda 01.02.06 - 12:27 Uhr

"Klaps" ist ja nicht gleich halb tot prügeln, oder?

Also ich habe schon ab und an ein paar auf das Hinterteil bekommen und rückwirkend kann ich sagen, dass ich gute Eltern habe und dass ich deren Erziehung als sehr liebevoll und warm empfunden habe.

Beitrag von laura74 01.02.06 - 14:26 Uhr

Sehe das genauso.
LG, Laura mit Pünktchen Nr. 2 im Bauch und 2 1/2jährigem, der sicherlich noch nicht geschädigt ist, nur weil er mal was auf die Finger oder die Windel bekommen hat.

Beitrag von gwenyfer 01.02.06 - 12:39 Uhr

liebe gina,
nach dem was du so schreibst geht es nicht unbedingt um das thema "klaps".
es sind einfach 2 meinungen aufeinander-getroffen und es kam zu keinem "ausgleich". du hast (so weit ich das verstanden habe) "emotional" reagiert (typisch weiblich), dein freund typisch männlich.
mit der aussage .... keine kinder geschenkt... hast du "versucht" deinem freund einen seelischen Klaps zu geben (aus welchen gründen auch immer). das wollt ihr doch beide nicht, ausserdem tut es dir jetzt leid. es ist so geraus-gerutscht....

vielleicht ergibt sich in einem zwanglosen gespräch doch noch eine klärung (ein treffen in der mitte?!)
hoffe, deine "emotionen" kommen bald ins gleichgewicht
alles liebe im "wie es aussieht" ewigen missverständnissen zwischen frau & mann
gwen ;-)