Name der Frau als Familienname

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von julia4321 01.02.06 - 11:45 Uhr

Hallo ihr lieben,
ist jemand unter euch, der nach der Hochzeit den eigenen Namen (den der Frau) als Familienname hat/ haben wird?
Wir beschäftigen uns schon lange mit der Frage, welchen Namen wir nach der Hochzeit haben wollen, eigentlich wollte ich schon sehr gerne meinen Namen behalten. Zwei verschiedenen Namen oder Doppelnamen kamen nie in Frage.
Nun haben wir uns auf dem Standesamt beim Aufgebot für meinen Namen entschieden, d.h. mein Zukünftiger hat auf die Frage des Standesbeamten ganz spontan meinen Namen gesagt.
Im ersten Moment habe ich mich wahnsinnig gefreut, aber jetzt fange ich doch an zu grübeln und finde es doch irgendwie komisch, vielleicht weil es so ungewöhnlich ist, den Namen der Frau zu nehmen.

Was haltet Ihr davon???

Er sagte er hängt nicht besonders an seinem Namen, da der Kontakt zu seinem Vater nicht so gut ist. Zudem haben wir zwei Kinder, die beide meinen Namen tragen.
Unsere Namen klingen übrigens sehr ähnlich...
trotz allem habe ich jetzt Zweifel.
HILFE!!!!

Liebe Grüße Julia

Beitrag von anyca 01.02.06 - 11:48 Uhr

Mein Mann hat meinen Namen angenommen! (Seiner war allerdings auch ziemlich schwer zu buchstabieren und auszusprechen ...)

Ich verstehe nicht, was dagegen sprechen soll? Immerhin leben wir im 21. Jahrhundert und haben Gleichberechtigung?

Beitrag von evilbunny 01.02.06 - 11:56 Uhr

Hi Julia,

also ich hab zwar ganz altmodisch den Namen meines Mannes angenommen, habe aber einen Kollegen, der den Namen seiner Frau angenommen hat und war damit völlig zufrieden.

Und wenn eure zwei Kleinen schon deinen Nachnamen haben, dann find ich es gut, dass ihr euch so gut und positiv für die Kinder (finde ich) geeinigt habt.

Also nicht drüber den Kopf zerbrechen, sondern auf die Hochzeit freuen!!! #freu

GLG

Dani #hasi

Beitrag von accent 01.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo,
eine Freundin hat das voriges Jahr so gemacht, sonst wäre der Familiennamen erstens nicht weitergegeben worden (nur Töchter) und zweitens war er auch schöner als der ihres Mannes. Wenn es Deinem Mann wurscht ist - warum nicht? Zumal die Kids ja auch schon den Namen tragen.
LG
Linda

Beitrag von irmi182 03.02.06 - 08:44 Uhr

Warum kann eine Tochter den Namen nicht weitergeben? Es geht doch heutzutage! #freu#pro

Beitrag von yamie 01.02.06 - 14:48 Uhr

er wird meinen namen annehmen. hatte er von sich aus gesagt. ausserdem bin ich die letzte in unserer familie mit diesem namen.

Beitrag von amy1010 01.02.06 - 15:36 Uhr

hey
mein freund nimmt auch mein name an
das war bei uns gleich klar da gibt es doch gar nichts zu überlegen
gruß jasmin

Beitrag von floh79 01.02.06 - 17:06 Uhr

Warum nicht ?

Wer sagt denn, dass immer der Name des Mannes angenommen werden muß ?

Wir machen es zwar altmodisch, weil ich es so persönlich schöner finde, aber das ist doch kein Muß.

LG Kerstin

Beitrag von milady 01.02.06 - 18:44 Uhr

Hallo,

also ich werde meinen Namen auf jeden Fall behalten, dass habe ich mir geschworen als mein Dad gestorben ist #heul
und unsere Kinder in späh werden auch meinen Namen haben.

Mein Freund findet das (zumindest zum heutigen Zeitpunkt) ok. Solange wir keine Kinder haben hätte ich aber auch nichts dagegen wenn er seinen Namen behält, aber wenn die Kinder da sind hätte ich schon gerne einen gemeinsamen Familiennamen.

Gruß milady

Beitrag von kathrincat 01.02.06 - 20:45 Uhr

ne, dass ist doch gar nicht so ungewöhnlich.

Beitrag von meinmedia 01.02.06 - 22:32 Uhr

Hallo,

also mein Mann hat auch meinen Namen angenommen.

Er ist superglücklich mit seinem neuen Nachnamen und
er findet es auch ganz normal.

Sei doch froh, ist mal was anderes. Vorallem lustig wenn dann
alle die Frau fragen "und wie heißen sie jetzt?" und Du "so wie vorher
er hat meinen Namen angenommen" - die meisten sind dann ganz baff!

Gruss

Beitrag von benpaul6801 02.02.06 - 08:38 Uhr

hallo,
ich würde mich für den namen entscheiden,der besser zu beiden namen passt.
egal ob es der name des mannes oder der frau ist.
liebe grüsse,yvonne( 2. mal verheiratet und nun ewiiiig langen doppelnamen )#schock

Beitrag von jazzanova05 03.02.06 - 00:03 Uhr

Hallo Julia,

wenn das für ihn OK ist, dann find ich das prima. Zwei Männer meiner Freundinnen haben das auch so gemacht und den Namen der Frau angenommen. Hat sich auch keiner dran gestört...

LG Daniela

Beitrag von julia4321 03.02.06 - 11:07 Uhr

vielen Dank für die große Resonanz!
mir ist jetzt doch ein bißchen leichter ums Herz.
Ich bin übrigens auch der letzte Nachkomme meiner ganzen Familie, keine Geschwister, Cousinen ect., im Gegensatz zu meinem Freund... also noch ein Argument...
ich bin froh zu hören, daß es SOOO ungewöhnlich doch nicht ist.
Vielen Dank!

Beitrag von michi78 04.02.06 - 14:53 Uhr

Hallo

WIr haben auch meinen Namen behalten als Familiennamen. Seine Eltern waren zwar am anfang etwas sauer aber das geht ja nur einen selber was an
- und wenn deine Kinder eh schon wie du heissen ist das doch der einfachste Weg