Trennen aber wie soll man das alles allein meistern!!!Ohne Hilfe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unbekannt 01.02.06 - 11:51 Uhr

Ich bin mit meinem Freund nicht mehr glücklich und denke oft an Trennung. Den Grund will ich jetzt nicht erläutern, da es viele Gründe hat und ich glaube jeder allein entscheiden muss was für einen besser ist.Bin hier wo wir wohnen ganz allein.Meine Familie wohnt sehr weit weg (Autofahrt mind. 6h) und kann da keine Hilfe in Anspruch nehmen.Ich habe auch irgendwie Angst das ich es nicht schaffen würde, da mein Kind noch sehr klein ist (2Monate alt). Wenn es mal soweit kommen würde.Wie macht ihr das?Könnt ihr mir Tipps geben?
Ich möchte mit keinem Mann zusammen sein, nur wegen des kindeswillen, weil es angeblich besser sein soll.

LG unbekannt

Beitrag von :-( 01.02.06 - 12:21 Uhr

Du würdest Unterhalt von ihm bekommen für das Kind und für Dich - wenn er denn genug verdient. Kann er nicht zahlen, bekommst Du für Dich nichts, Dein Kind Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. Du bekommst Erziehungsgeld, Kindergeld und ALG II. Das Amt zahlt auch Deine Miete anteilig oder ganz - keine Ahnung, das musst Du erfragen.
Bei einer Trennung musst Du jedenfalls keine Angst haben wegen dem Finanziellen. Dir wird geholfen.

Beitrag von schmetterling23 01.02.06 - 12:29 Uhr

Hallo!

Der ersten Antwort würde ich noch hinzufügen:

Geh zurück in die Nähe Deiner Familie, wenn Du das möchtest. Du wirst auch diese Unterstützung brauchen.

Ansonsten: Du möchtest keine Gründe nennen. Ich hoffe, Du hast es Dir gut überlegt und wünsche Dir alles Gute!

LG, Schmetterling23

Beitrag von andrea_right_back 01.02.06 - 14:47 Uhr

kurz und knapp.... ich war in einer ähnlichen sitation, und bevor ich völlig durchgeknallt bin, bin ich in die nähe meiner familie zurückgezogen... und was soll ich sagen...... es war das beste was ich tun konnte!!

mir geht es wirklich gut hier, habe eine neue liebe gefunden, und meine familie ist immer für mich da!!

viel glück!!

andrea

Beitrag von unbekannt 01.02.06 - 15:21 Uhr

Das habe ich ja auch schon überlegt, aber ich möchte hier nicht weg. Schon allein aus beruflichen gründen.

Beitrag von andrea_right_back 01.02.06 - 15:28 Uhr

überlege es dir gut... hast du denn freunde da? das ist die wichtigeste vorraussetzung!!

ich habe durch das viele alleine sein, und das verlieren vieler freunde depressionen bekommen, und mir ging es sehr schlecht, bis ich allen mut zusammengefasst habe und einen neuen anfang gewagt habe!!

alles gute #blume

andrea

Beitrag von unbekannt 01.02.06 - 15:51 Uhr

Ich habe hier mehr freunde als, da wo ich herkomme. ich bin auch ehrlich, das ich nicht gerne nach hause fahre, eigentlichn nur wegen meiner familie.

Beitrag von jana0403 01.02.06 - 20:01 Uhr

Hallo Andrea,

wie bekannt mir das vorkommt...leider :-( Stecke in derselben Situation, ich bin totunglücklich hier auf dem Dorf und möchte nur weg. 2x im Leben habe ich schon einen kompletten Neuanfang gewagt, aber verdammt, jetzt mit Kind finde ich das so schwer - ich bewundere Deine Courage ! Leider sind die Kontakte zu meinen Freunden in der alten Heimat auch schon ziemlich eingeschlafen, woran ich nicht ganz schuldlos bin. Ich hatte Phasen, da hatte ich sogar auf meine Lieben keine Lust, ich fand mich selbst so ätzend, verstehst Du was ich meine ? Und in die Nähe von meinen Eltern - okay - wir akzeptieren uns mittlerweile, aber ein Top-Verhältnis ist etwas ganz anderes.

Magst Du mir erzählen wie Dein Partner damals reagiert hat bzw. wie es jetzt läuft mit dem Besuchsrecht ? Würde mich SEHR über Antwort freuen !

Liebe Grüße