An alle Sodbrennengeplagten...Was esst ihr noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schokikeks 01.02.06 - 11:59 Uhr

Hallo,

ich will nicht rumjammern, ich weiß, es geht vielen ähnlich wie mir...#schmoll

Ich halte es tagsüber ohne meine Rennie und Maalox aus, aber jedesmal, wenn ich nachts aufwache hab ich wieder Sodbrennen. #heul Wenn ich dann nicht einwerfe, kann ich nicht mehr einschlafen. Das einzige, was mir hilft, ist wenn ich das Abendbrot ausfallen lasse#schwitz oder nur Frühstücksflocken mit Milch esse#schock, aber das ist ja auch nicht das Tollste, so jeden Abend. Die defitgen Sachen lasse ich eh schon weg am Abend, aber es geht noch nicht mal mehr Käsebrot. Salat kann ich vergessen, Süßspeisen hab ich auch durch, Suppe auch.

Nichts essen geht auch nicht, weil ich tagsüber schon wenig esse, damit ich keine Probleme mit dem Magen bekomme...

Was esst ihr so zu Abend und kommt ihr damit gut durch die Nacht...?#kratz

LG Sarah (ET - 9)

Beitrag von muckel0309 01.02.06 - 12:08 Uhr

Huhu,

ich kenne das von meiner letzten SS noch sehr gut.
Sogar Frischkäse natur hat Sodbrennen verursacht.
Ich war damals sowas von gefrustet, ich hab mir meist
ein paar Pellkartoffeln zu Abend gegönnt. :-[

Jetzt bin ich in der 15. SSW mit Zwillingen, mir ist immer
noch schlecht und Sodbrennen krieg ich auch hin und
wieder.

Süsses vertrag ich nicht, Milchprodukte auch nicht, usw.

Aber Kartoffeln und Vollkornbrot geht ganz gut.
Allerdings alles pur bzw. das Brot mit etwas Lätta.

Is zwar auch kein Superessen, aber die zwei Dinge hast
Du oben nicht erwähnt. Vielleicht bringts ja wenigstens
etwas Abwechslung ins Abendessen. *daumendrück*

LG und Kopf hoch(lagern)
Anja

Beitrag von stefmex 01.02.06 - 12:08 Uhr

hi sarah ;-)

schön, dass nicht das sonntagsabendblasensprungalleinzuhausekatastrophenszenario eingetreten ist und du noch hier bist :-D

also ich nehm ehrlich gesagt inzwischen einfach in kauf, dass ich nachts eh wach werde (wegen auf die toilette gehen) und wegen dem sodbrennen einen 'talcid' einwerfe. ist ja nur noch ein paar tage ;-) auf essen verzichten tu ich nicht.

geht's dir sonst gut?

lieben gruß,
stefanie (ET -10)

Beitrag von schokikeks 01.02.06 - 12:14 Uhr

Hi Stefanie,

ich lach mich weg... ja, hab den Sonntag gut überstanden! Heute, oh was für eine Wahnsinnstat, habe ich mich noch mal alleine aus dem Haus gewagt, um ein letztes Mal in die Drogerie zu ehen. Ab Morgen ist die Angst vor dem Blasensprung hoffentlich vorbei, habe den nächsten Arzttermin und hoffe, dass mein Kleiner gerutscht ist.

Jaja, sonst gehts mir gut. Mein Bauch wird immer noch wahnsinnig oft hart und manchmal ist er dann so schief, dass ich mir vorkomme, wie ein Alien.

Ist Talcid ohne Aluminium, ich mache mir Sorgen, weil ich Maalox verschrieben bekommen habe und es unlängst so eine doofe Diskussion deswegen hier gab??!

Ich bin soooo nervös. Ich wünsche mir, dass mein Baby bald kommt, obwohl ich immer noch nicht bereit für die Geburt bin... aber das ist sicher normal!

LG Sarah

Beitrag von stefmex 01.02.06 - 12:34 Uhr

hi sarah,

also im talcid ist drin: 500mg hydrotalcid, sonstige bestandteile: mannitol, maisstärke, magnesiumstearat, saccharin-natrium, aromastoffe.
ich vertrags ganz gut und es ist ein 'harmlose' zusammensetzun.

hatte montag meine FA termin. zwar sagt meine hebi (letzten donnerstag - morgen wieder) ich solle beim blasensprung liegend transportiert werden, aber auf dem ultraschall liegt meine maus direkt mit ihrem kopf auf dem leicht geöffneten muttermund und er sagt, er sieht da keine gefahr eines nabelschnurvorfalls, da da gar kein platz mehr wäre.

ich denke, wir sind genauso wenig 'bereit' für die geburt wie dazu 'eltern' zu werden. da muss man reingeschmissen werden - augen zu und durch. :-D

bin mächtig gespannt, was wir uns in 2 wochen zu erzählen haben! #freu

lieben gruß,
stefanie

Beitrag von anewbornbaby 01.02.06 - 12:09 Uhr

hey du ich hatte auch ab und an sodbrennen also nicht so extrem wie du...wenn ich dann doch mal sodbrennen hatte habe ich rohe karotten gegessen und ein glas milch getrunken. #mampf hat mir super geholfen...

wünsche dir das es bald vorbei ist und ansonsten noch einen schöne schwangerschaft

Beitrag von vanilia 01.02.06 - 12:11 Uhr

Hallo Sarah!

Na auch noch da?
Also ich hab auch seit Beginn der #schwangerschaft immer Sodbrennen und alles mögliche versucht um es loszuwerden. Renni, Milch, Nüsse, Heilerde,... Alles hat immer nur kurz "geholfen"#schmoll

Inzwischen steh ich in der Nacht einfach auf und geh ein paar Runden durchs Zimmer und dann schlaf ich halb im sitzen wieder ein, weil Liegen geht gar nicht mit dem Sodbrennen#augen.

Ich denke, das hat nicht so viel mit der Ernährung am Abend zu tun und da kannst du nicht wirklich etwas tun. Nicht mehr lange und es geht wieder ganz von alleine weg...

Bis dahin wünsch ich dir viel Geduld und alles Liebe
Nadine + Niklas (37.SSW)#freu

Beitrag von schokikeks 01.02.06 - 12:18 Uhr

Jaaaa, auch noch da! Anscheinend soll am 14. Vollmond sein, oder so um die Tage herum. Vielleicht tut sich da ja was. Möglich wärs ja!

Sitzen ist echt eine gute Lösung, wenn ich am Mittag auf die Couch liege, dann döse ich auch im Sitzen. Ist halt für den Rücken nicht das beste. Mensch, ist das ein Theater, nicht?

Gehn so Sachen wie Sodbrennen und Co nach der Geburt sofort weg oder hat man da noch Nachwirkungen... Schließlich ist der Magen und die Speiseröhre doch ziemlich in Mittleidenschaft gezogen worden? Ich freu mich schon wieder auf meine Pizza`s, Strudel, Überbackenes, etc... alles Dinge, auf die ich momentan verzichte...

LG Sarah

Beitrag von vanilia 01.02.06 - 12:27 Uhr

Wenn um den 14. Vollmond ist, hätte ich ja gute Chancen, dass mein Kleiner früher kommt:-p.
Von mir aus kann er, wäre ihm sicher nicht böse, wenn er die mühsamen letzten Wochen etwas verkürzen würde!!

Dass das alles ein Theater ist, kannst du laut sagen. Ich bin jetzt bei meiner Mutter für die letzte Zeit, weil mein Schatz gerade mächtig viel um die Ohren hat mit Uni und Arbeit und wegen mir auch oft um seinen wohlverdienten Schlaf gekommen ist. Er soll sich noch erholen, bevor er dann vom Babygeschrei geweckt wird und wieder nicht schlafen kann;-)

Ob das Sodbrennen auf der Stelle weg ist nach der Geburt weiß ich auch nicht so genau, denke aber spätestens nach einer Woche können wir dann wieder alles in uns reinhauen, worauf wir Lust haben#freu

Lg, Nadine

Beitrag von schokikeks 01.02.06 - 12:31 Uhr

Ja, das müssen wir sogar! Das ist ja auch das tolle am Stillen, dass man essen darf und muss!!!! Juhuuuuuu!

LG und alles, alles Gute

Sarah

Beitrag von edaninaku 01.02.06 - 12:19 Uhr

hallo zusammen,

ich war schon vor der ss eine, die oft sodbrennen hatte. in der ss wurde es natürlich noch viel viel schlimmer. wenn es mitten in der nacht ist und die rennie sind alle, kann es schon mal vorkommen, dass ich vor verzweiflung heulen muss #heul..
sind ja nicht nur die schmerzen, sondern auch der gedanke ständig geplagt zu sein und schonwieder mal nicht schlafen zu können. echt horror mittlerweile, wenn sich das "kleinste" sodbrennen ankündigt..
mein ganzer schlafzimmereimer ist manchmal von einer nacht voll mit leeren milchtüten..#hicks

naja, ich bekomme sodbrennen von fast allem.. von süssigkeiten, von säften natürlich.. sogar von brot, was ja dagegen helfen soll..#kratz

aber es gibt phasen, da habe ich tagelang gar nix. da kann ich sogar pflaumenmusbrötchen frühstücken#mampf, was normalerweise schon im nichtschwangeren zustand dafür sorgt, dass ich den halben tag gequält werde..

also wenn ich auf was verzichten müsste, um sodbrennen zu vermeiden, dann würde ich doch glatt verhungern..;-)

ich wünsche euch eine möglichst sodbrennenfreie ss.

liebe grüße
Kati morgen 30.ssw

Beitrag von silke18 01.02.06 - 12:40 Uhr

Hallo Sarah,
also ich hatte nur 3-4 Nächte Sodbrennen, da ich immer so schlecht auf etwas verzichten kann, worauf ich Appetit habe, habe ich mir Kartoffelsaft aus dem Reformhaus geholt. Eigentlich soll man den vor den Malzeiten nehmen, habe ich aber immer vergessen. Ich habe einfach ein Schlückchen, ca. 50 ml davon vor dem Schlafengehen getrunken und das nur an 3 Abenden. Seitdem habe ich kein Sodbrennen mehr.
Also gute Besserung,

LG Silke (36. SSW)

Beitrag von palmeras 01.02.06 - 13:38 Uhr

Hallo Sarah,

ich habe den Kampf #schmoll#hicksaufgegeben. Alles hat nicht geholfen und egal was ich abends esse ich bekomme Sodbrennen. Tagsüber hält sich das Sodbrennen in Grenzen aber nachts ist es mega schlimm. Da ich aber sowieso so schlecht schlafe, kommt es darauf auch nicht mehr an. Laufe einfach etwas durch die Gegend und schlafe dann halb im Sitzen wieder ein.

LG
Doro

Beitrag von nadine62068 01.02.06 - 16:38 Uhr

Hallo Sarah,

habe auch die ganze SS mit Sodbrennen zu tun. Was mir weiterhilft ist ziemlich früh Abendbrot zu essen und zwar nichts fettiges mehr und vor dem ins Bett gehen (da ist es bei mir nämlich am schlimmsten) trinke ich eine Tasse kalte Milch. Dann kann ich ganz gut einschlafen.

Liebe Grüße

Nadine (35.SSW)