Umfrage an alle getrennt lebenden: Wie oft seht Ihr Euch?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von neugierig 01.02.06 - 12:04 Uhr

Hallöchen.......

Meine Frage steht ja schon im Betreff.

Wir sind 2 Monate zusammen und wohnen 40 Autominuten entfernt voneinander. Die ersten 4 Wochen sahen wir uns fast täglich (er kam immer). Ich kann wegen meiner Kids (Schulpflicht) und Hund (den kann ich nicht mitnehmen wegen seiner Katze) nur 1 Mal in der Woche zu ihm mit Übernachtung. Den Rest des WE's verbringen wir dann wieder bei mir.
Inzwischen kommt er unter der Woche maximal 1 Mal her + Wochenende, welches wir uns teilen. Ich fahre freitags hin, zusammen fahren wir samstags zurück und er bleibt bis Montag Arbeitsbeginn bei mir.

Er kommt nicht mehr so oft, weil er sich "die Fahrerei ständig nicht leisten kann", auch noch in seiner Wohnung zu tun hat nach der Arbeit und wieder "mehr Eigenleben braucht, er hat seine Freunde/innen in letzter Zeit sehr vernachlässigt". Warum fällt ihm das jetzt ein??

Ich komme mit einer Fast-Wochenendbeziehung nicht klar, ich leide wie ein Hund, wenn er nicht bei mir ist. Und dass er Wege in Kauf nimmt, um seine Freunde zu treffen, aber ihm die Fahrt zu mir zu viel Sprit kostet.
Gerade in der Anfangszeit will man sich doch ständig sehen, dachte ich.

SMS und telefonieren hat auch nachgelassen - zu teuer!
Er sagt, manchmal (wenn wir uns nicht sehen) schickt er mir 4 SMS am Tag, das muss doch reichen? Mir reicht es nicht. Er beteuert ständig, dass er mich total lieb hat und gerne mit mir zusammen ist und mich an den Tagen auch vermisst, wenn wir uns nicht sehen.

Gestern abend kam er überraschenderweise noch zu mir, weil er heute frei hat. Ich habe ihm Sex verweigert (den haben wir sonst immer), weil ich nicht will, dass er nur deshalb zu mir kommt. Ich habe gesagt (wir hatten eine Diskussion über sehen/nicht sehen/Eifersucht/vermissen), dass mir unser Gespräch noch zu sehr im Kopf rumschwirrt und ich mich nicht fallen lassen kann so kurz danach. Er hat es akzeptiert (sagte er zumindest, obwohl verstanden hat er es nicht, dass ich meinen Kopf mit solchen Dingen belaste, anstatt Sex mit ihm zu genießen).

Ich komme einfach nicht damit klar, dass wir irgendwie kein "gemeinsames Leben" führen, sondern ein gemeinsames Leben nur an bestimmten Tagen stattfindet.

Opfer ich mich zu sehr auf? Ich kriege es doch auch auf die Reihe, Freundschaften zu pflegen UND Zeit für ihn zu haben. Meine Freunde akzeptieren, dass ich weniger Zeit habe, seine nicht. Die telefonieren ihm ständig und überall hinterher. Sie wollten ihn doch GERADE JETZT besuchen. Warum ist er nicht zuhause? SCHON WIEDER bei "ihr"? Dann hält er mir vor, dass seine Freunde traurig sind, weil keine Zeit mehr für sie hat. In der Woche abends kann er sie wenig sehen, weil alle arbeiten und dann kaputt sind. Soll ich nun auch noch am WE wegen der Freunde auf ihn verzichten?

Ich gehe daran kaputt.

Wie oft seht Ihr Euch und habt Kontakt?

Grüsse

Beitrag von Luna 01.02.06 - 12:32 Uhr

Also ganz ehrlich: aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, wenn Du weiter so machst, ist er bald fast gar nicht mehr bei Dir. Ihr habt jeder ein eigenes Leben gehabt bevor ihr Euch kennengelernt habt, das solltet ihr nun nicht jetzt einfach aufgeben. Sicher hat man Sehnsucht, und möchte sich sehen aber es gibt nun mal auch andere Dinge im Leben! Du solltest Dir auch mal wieder Zeit für Dich nehmen. Auch finde ich es reichlich zickig aus freck keinen Sex mit ihm haben zu wollen, wo er doch gezeigt hat das Du ihm fehlst. Sonst wäre er ja nicht einfach vorbei gekommen. So wie Du es jetzt machst gibtst Du ihm die Sicherheit, das er ALLES für Dich ist. Dann kann er sich auch mehr rausnehmen! Mein Ex rief zu Anfang 6-7 mal am Tag an und schrieb zusätzlich. Dann hatte er beruflich viel am Hals und rief "nur" noch 2 mal am Tag an. Ich bin durchgedreht, habe ihn unter Druck gesetzt, ihm unterstellt das er nur zu Feige ist schluß zu machen#augen... Was hatte ich davon? Er rief noch seltener an! Er wusste ja ich warte ja eh nur auf seinen Anruf!
Es war auch eine Fernbeziehung und diese ist u.A. daran gescheitert.

Viel Kraft und vergiss nicht das Du auch ein Leben hast!

Beitrag von neugierig 01.02.06 - 12:57 Uhr

Ich weiß ja, dass ich noch ein eigenes Leben habe, aber ohne ihn macht mir inzwischen gar nichts mehr Spass!

Beitrag von Luna 01.02.06 - 13:17 Uhr

Das ist es ja gerade! Mir ging es ganz genauso! Versuch trotzdem lieber mal auf nen Vorwurf zu verzichten und das zu genießen was er Dir gibt, bevor er in Dir irgendwann nur noch die Superzicke sieht. Tu zumindest so, als wenn sich Deine Welt nicht nur noch um Dich dreht. Männer sind Jäger! Sie wollen nicht gejagt werden!
Wenn ich manche meiner alten Postings hier lese denke ich: wie bekloppt war ich?! Da meldet er sich 4 Std! nicht und ich drehe vollkommen durch! Ich habe mir dadurch definitiv die Chancen auf eine richtige Beziehung mit ihm verbaut. Ich denke etwas mehr Ruhe und Coolness wären besser gewesen!

LG Luna

Beitrag von neugierig 01.02.06 - 13:29 Uhr

hast du die links noch für die postings?

Beitrag von neugierig 01.02.06 - 14:06 Uhr

danke schön, ich lese es heute abend. ich unternehme heute nämlich mal nach langer zeit wieder etwas - ich fahre mit meinen kindern und meiner freundin zur stadt.

auch wenn es mir ohne meinen freund kein spass machen wird :-(

Beitrag von angel1904 01.02.06 - 22:47 Uhr

Hallo,

hier noch eine weitere Meinung:

Ich habe ähnliches durchgemacht. Mein Freund und ich leben ca. 50 km voneinander getrennt. Anfangs konnten wir uns nicht so häufig sehen (das liegt jetzt 4-5 Jahre zurück), weil er noch kein Auto hatte. Nach einem halben Jahr Beziehung bekam er einen Firmenwagen und tankt auch auf Firmenkosten. Damals ist er häufig zu mir gekommen, damit ich nicht mehr diese viele Fahrerei hatte, denn Sprit ist ein teures Gut geworden!

Irgendwann wurde es ihm zuviel mit der Fahrerei. Er hat einen stressigen Job, musste sich in seiner neuen Heimat zurechtfinden, weil er aufgrund seines Jobs dorthin gezogen war. Tja, und dann war da ich, die neue Beziehung, die schön war, aber auch anstrengend, denn 4-5 mal die Woche 100 km Fahrt auf sich zu nehmen ist kein Kinderspiel. Ich hatte mich immer damit getröstet, mit der Zeit werden wir zusammen ziehen, aber das geht leider nicht.Ich kann hier nicht weg, weil mein Sohn hier fest verwurzelt ist und er kann dort nicht weg, weil er auf Grund seines Berufes in der Nähe wohnen sollte. Also müssen wir darauf warten, dass mein Sohn irgendwann erwachsen ist und alleine wohnt oder wieder zu seinem Vater zieht (was theoretisch möglich wäre, wenn er selbständig genug ist, er ist fast 12).

Ich habe meinen Liebsten dermaßen unter Druck gesetzt, dass wir uns zu selten sehen, dass unsere Beziehung fast daran zugrunde gegangen wäre. Im letzten Moment hat es bei mir Klick gemacht udn jetzt läuft alles wunderbar. Ich genieße sogar diese Beziehung auf Entfernung. Wir sehen uns fast jedes Wochenende von freitags bis Sonntag. Wenn irgendwelche Aktionen laufen, die wir getrennt unternehmen wollen oder müssen, dann wird ein Samstag oder Sonntag schon mal dafür geopfert. Probleme mit den Freunden gibt es bei uns nicht, weil jeder dem man das richtig erklärt, Verständnis dafür hat, dass der Freundeskreis nun nicht mehr jedes Wochenende angesagt ist.

Ich kann dir nur den Tipp geben, Versuch Gelassenheit an den Tag zu legen, sonst ist er weg. Männer wollen nicht vereinnahmt werden. Und besser ihr seht euch zwei mal die Woche und das mit ganz viel Freude als 7 mal die Woche mit Druck, Zwang und ganz viel Frust.

Versuch dich zu entspannen und deinen Freund nicht unter Druck zu setzen. Du siehst ja, wenn du es am wenigsten erwartest, steht er auf einmal vor der Tür. Wenn ihn dort zukünftig aber immer nur Stress erwartet oder er muss sich für sein Nichterscheinen rechtfertigen anstatt dass du dich freust, dass er da ist, dann wird er immer seltener kommen, bis er dann irgenwann die Konsequenzen zieht.

Viel Glück. Ich drück dir die Daumen :-)
Angelika

Beitrag von neugierig 02.02.06 - 00:02 Uhr

Das hast Du sehr schön geschrieben und geschildert :-)

Eine Sache habe ich noch:

"Wenn irgendwelche Aktionen laufen, die wir getrennt unternehmen wollen oder müssen, dann wird ein Samstag oder Sonntag schon mal dafür geopfert."

Und genau hiermit komme ich nicht klar. Er hat bis jetzt erst einen einzigen Abend am Wochenende ohne mich verbracht und das war in der Weihnachtszeit die Weihnachtsfeier seiner Firma. Da kannten wir uns ja erst ganz wenig. Er hat von dieser Feier zig mal angerufen und gesimst, dass er mich vermisst, aber leider nicht mehr fahren kann (angetrunken) und morgen sofort zu mir kommt, wenn er nüchtern ist #bla#bla#bla Das fand ich supersüß von ihm und ich habe Schmetterlinge im Bauch gehabt und gespürt, wie sehr er mich mag. Ich dachte, wenn sein Weggehen ohne mich so abläuft, kann er gerne öfter weg gehen :-D

Dann war er die ganzen Wochen bis jetzt gar nicht mehr weg und es kamen Vorhaltungen, dass er ja seine Freunde total vernachlässigt usw. Die gehen alle 14 Tage weg (Männerabend) und er sagt ständig ab. Damit ist nun Schluss. Das nächste Mal (übernächstes WE) geht er mit. Er hat das so resolut gesagt.....keine Widerrede duldend und mir ein schlechtes Gewissen gemacht, weil er wegen mir die Freunde vernachlässigt. Ich bin aber der Auffassung, dass er seine Freunde auch an den Tagen sehen kann, an denen wir uns sowieso nicht sehen. Ich handhabe das auch so und würde ihm am Wochenende nicht absagen, um einen Frauenabend zu machen. Ich sehe meine Freundinnen an den Tagen, wo ich ihn nicht sehe. Das reicht mir. Und am Wochenende sehen wir uns alle zusammen, weil wir hier bei uns was unternehmen oder meine Freunde (die inzwischen auch seine Freunde geworden sind) uns hier bei mir besuchen. Ihm reicht's anscheinend nicht. Und ich komme damit nicht zurecht dass er auf mich verzichtet, um mit anderen zusammenzusein, wenn wir uns eh schon so selten sehen. Hin und wieder ist ok, aber ich habe Angst, dass sich das auf jedes 2. WE ausstreckt. Das ist nicht die Art, auf die ich eine Beziehung führen möchte.

Er hat mir schon gedroht, ihm genügend Freiraum zu lassen, sonst ist er weg. Sind nicht 3-4 Tage in der Woche genug Freiraum???

"Probleme mit den Freunden gibt es bei uns nicht, weil jeder dem man das richtig erklärt, Verständnis dafür hat, dass der Freundeskreis nun nicht mehr jedes Wochenende angesagt ist."

Seine Freunde stehen WE für WE bei ihm vor der Tür und halten es ihm Montag vor, dass er ja MAL WIEDER nicht zu Hause war. Ich sagte, seine Freunde können ja auch zu mir kommen. Wenn es ihnen so wichtig ist, ihn zu sehen, dann nehmen sie auch 40 Autominuten in Kauf. Umgedreht mache ich es genauso. Wer mich an den Tagen sehen will, an denen ich bei meinem Freund bin, muss halt die Wegstrecke in Kauf nehmen. So habe ich ihm das erklärt, aber keine richtige Antwort erhalten, nur 'ja is ok'.

Und er möchte auch mal in Zukunft das ein oder andere WE zuhause bleiben, um diese Freunde BEI IHM zu empfangen, in SEINER Küche zu kochen, in SEINEM Bett zu schlafen.

Das tut er doch, an den Tagen, an denen wir uns nicht sehen??

Er möchte einfach die Sicherheit/Gewissheit, dass er - wenn er das Bedürfnis hat - auch mal was alleine machen kann, ohne dass ich gleich zickig bin. Ich gestehe ihm das doch zu - warum auch nicht - ich möchte nur nicht, dass es zur Gewohnheit wird. Und bei dieser Diskussion, die sich inzwischen täglich wiederholt, kommen wir nicht auf einen Nenner.

Ich verstehe die Welt nicht mehr ........

Beitrag von angel1904 02.02.06 - 16:05 Uhr

Hallo,

also ich denke, das ist alles sehr kompliziert bei euch und allein aus diesen Beschreibungen kann man das sehr schlecht beurteilen. Das einzige, was ich zwischen den Zeilen lese, ist, du willst ihn für dich, und zwar nach deinen Vorstellungen. Du erwartest von ihm, dass er seine "Männerfreundschaften" in der Woche pflegt und nicht am Wochenende. Wie denn, wenn der Männerabend am WE stattfindet? Ich will dich hier nicht angehen oder attackieren, ich will nur versuchen, dich ein bisschen nachsichtig zu stimmen. Solange er das Gefühl hat, du setzt ihn unter Druck, wird er so trotzig reagieren. Wenn er dich wirklich liebt, wird er seine Freunde nicht vorziehen, er will nur versuchen, einen Mittelweg zu finden. Schließlich setzen seine Freunde ihn wahrscheinlich genauso unter Druck wie du. Bislang hatte er doch immer Zeit und jetzt kommt die neue Freundin und die Männerfreundschaften sollen nichts mehr wert sein? Männer können da sehr grausam sein.

Am Anfang einer neuen Beziehung, stellt man sein Leben erst mal um und auf den Kopf und dann ist es auch egal, was die Freunde denken, deshalb hat er bislang auch alles abgesagt, um mit dir zusammen zu sein. Jetzt merkt er, dass er seine Freunde vermisst, das kann ich wohl nachvollziehen. Jetzt muss er versuchen, wieder alles umzuorganisieren, um dir und seinen Freunden gerecht zu werden. Wenn da nur Druck von außen kommt, ist das nicht so einfach. Lass ihn doch einfach mal eine zeitlang so machen, wie er sich das vorstellt und wenn du dann meinst, das ist dir zu wenig, dann kannst du es ihm immer noch sagen. Wenn du ihn vorher schon attackierst, geht er doch schon mit nem schlechten Gewissen los.

Eine Wochenendbeziehung ist nicht einfach und es heißt auch nciht, dass man sich zwangsläufig jedes WE von Freitag bis Sonntag sieht. Wenn das deine Vorstellungen sind, dann wird das dauerhaft nicht funktionieren. Lass ihm doch seine MÄnnerabende. Wenn er bislang gar nicht mehr hingegangen ist und jetzt als Kompromiss vielleicht einmal im Monat hingeht, also jedes zweite Mal, kann doch keiner mehr meckern.

Sei großzügig und nicht einnehmend. Aus Erfahrung weiß ich, dass er sich dauerhaft zu dir hingezogen fühlt, wenn du etwas gelassener wirst. Fühlen Männer sich unter Druck gesetzt, wenden sie sich ab.

Ach ja, zu der ursprünglichen Frage, wie häufig wir uns sehen? Mein Freund kommt einmal in der Woche, recht spät, so dass wir nur noch die Möglichkeit haben, gemeinsam Abend zu essen und dann sehen wir uns am WE. Aber immer mit den Einschränkungen, wenn nichts anderes anliegt. Wenn er sich mit seinem Kumpel trifft, dann sehen wir uns eben erst am Samstag Nachmittag. Wenn ich mich mit meiner Freundin treffe, dann läufts genauso. Man kann nicht immer alles in die Woche hineinverlegen. Vieles spielt sich allein schon aus beruflichen Gründen einfach nur am WE ab. Und ganz ehrlich - so häufig kommt das doch gar nicht vor, das man dafür ne Welle machen sollte.

Ich denke, das ist wieder jede Menge Stoff zum Lesen und Nachdenken. Wir können hier noch viele Mails hin und her schieben. Zu einem Ergebnis wirst du hier nicht kommen. Du kannst dir nur ein paar Tipps und Anregungen einholen und für dich das rausziehen, was du gut gebrauchen kannst.

Versuch ihn ein bisschen zu verstehen und gesteh ihm seine Freunde nicht nur zu, wenn du keine Zeit für ihn hast.

Viel Glück weiterhin

Angelika

Beitrag von smash79 02.02.06 - 07:55 Uhr

Hallo !!

Also ich bin mit meinem Freund ca. 1/2 Jahr zusammen und wohnen 20 Auto-Minuten von einander entfernt. Ich habe eine eigene kleine Wohnung und er wohnt bei seinem Vater. Wir sehen uns 2-3 mal unter der Woche plus immer das ganze Wochenende, ausser einer von uns hat anderweitige Verpflichtungen.

Wir haben beide viele Hobbies, Freunde, Familie, sonstige Verpflichtungen, und trotzdem finden wir immer Zeit uns zu sehen #freu, ist meiner Meinung nach eine Frage der Organisation ;-)

Klar ist es manchmal schwer wenn es manchmal Wochen gibt wo wir uns mal gar nicht sehen können, weil wir einfach zu viel um die Ohren haben. Aber man kann halt nicht einfach den Kopf in den Sand stecke und nur noch für die Liebe #liebe leben, das geht nicht.

Trotz allem kann ich Dich verstehen, ich könnte mir diese Situation nicht jahrelang vorstellen, darum hat er jetzt einen Job in meiner Umgebung gefunden und wir suchen uns gerade eine grössere gemeinsame Wohnung #huepf

Dreh doch mal den Spiess um und mach Dich rar, mal sehen ob er Dich dann nicht von alleine öfters sehen will :-p

Nur Geduld, und nicht zuviel klammern, dann kommt schon alles gut ;-)

Viel #klee