Abpumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffiw77 01.02.06 - 12:16 Uhr

Hallo!


Ich habe recht viel Milch und überlge nun, ob ich ab und zu abpumpen soll! Wer hat damit Erfahrung und kann mir von vorne bis hinten ALLES dazu erklären (wann abpumpen, wieviel, wielange,...)? Wenn man dann Mumi in der Flasche gibt - zählt das dann auch zum "Stillen"???

Liebe Grüße,

Steffi mit Maximilain *13.12.05

Beitrag von lilly7686 01.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo!
Ich hab abgepumpt, weil meine Tochter drei Monate zu früh kam und deshalb zu schwach zum saugen war.
Also Milchpumpen kannst du dir 1. in der Drogerie kaufen (Handpumpe) oder 2. In der Apotheke leihen (elektronisch). Wenn du sehr viel überschüssige Milch hast, würde ich dir die elektronische empfehlen (sonst hast du bald einen Krampf in der Hand). Wenn du dir eine aus der Apo leihst: schau, dass es eine moderne ist. Ich hatte zuerst eine aus dem Jahre "Schnee" oder so. Mit Glasflasche (eiskalt!) und die Vibration war furchtbar!!! Die modernen sind sanft und du kannst die Saugstärke wunderbar einstellen.
Das Abpumpen selbst ist einfach: einschalten, anlegen, pumpen lassen bis die Flasche voll bzw. deine Brust leer ist. Wenn du viel Milch hast (eine Freundin die Zwillinge hat die drei monate zu früh waren, die hat pro abpumpen und pro brust fast zwei liter gepumpt...) dann nimm die nächste Flasche, oder leer die Milch in eine SAUBERE Flasche um und mach dann weiter.
Die Milch kann man glaub ich zwei Tage im Kühlschrank und ein paar Monate im Gefrierfach aufbewahren. Da kannst du dich aber bei deinem Kinderarzt oder im Krankenhaus erkundigen wie lang du sie genau aufheben kannst.
Ich hoffe, du kannst damit was anfangen! Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir einfach! lilly7686@sms.at

Liebe Grüße
Lilly

Beitrag von steffiw77 01.02.06 - 20:48 Uhr

Hi Lilly!


Habe mir heute ne Handpumpe besorgt und werde sie morgen mal testen! ;-) Bin schon sehr gespannt, auch ob Maximilian aus der Flasche trinkt...

LG,

Steffi mit Maximilian *13.12.05

Beitrag von local 01.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo Steffi

Ich musste auch abpumpen, da mein Sohn 2 Monate zu früh zur Welt kam.

Im Moment hast Du mehr Milch, als dein Sohn trinken kann... Da empfiehlt es sich schon, hin und wieder mal etwas abzupumpen... ABER!!!!

Mach das nicht zu oft, und pump die Brüste niemals leer!!! Wenn Du das machst, regt das die Milchbildung nur noch mehr an (bei Frühchen macht man das am Anfang schon so, alle 4 Std. pumpen bis die Brust leer ist)!!

Du hingegen willst deine Milchmenge deinem Kind anpassen! Ich empfehle Dir dazu eine Handpumpe! So hast Du die Möglichkeit, vielleicht so 2 mal am Tag (oder nach Bedarf) ein bisschen Milch abzupumpen. Und Du solltest nur so viel abpumpen, bis das Spannungsgefühl in der Brust nachlässt (da können 50 ml schon reichen).

Bei Fragen kannst Du dich auch an eine Stillberatung wenden!!

LG local

Beitrag von steffiw77 01.02.06 - 20:50 Uhr

Hi!


Ich habe mir heute ne Handpumpe besorgt undwerde das morgen mal testen! Ich habe nicht mal ein Spannungsgefühl in der BRust, sondern die Auffangschale ist immer gut voll nachm Stillen...:-( Dann pump ich lieber ab und lauf dann vielleicht auch nicht mehr aus?!

LG,

Steffi mit Maximilian *13.12.05

Beitrag von lotti2102 01.02.06 - 15:31 Uhr

Hallo Steffi

Ich habe 6 monate voll gepumpt und meiner Tochter die Mumi in der Flasche gegeben, da sie nicht an die Brust wollte.
Also auch MuMi aus der Flasche bedeutet stillen
Ich habe mir bei meinem FA ein Rezept für eine Elektronische Intervall Pumpe geben lassen.
Man hat 6 Monate anrecht auf eine pumpe.
Ich hatte häufigen Milchstau, daher bekamm ich dann auch eine, man muss daauch manchmal ein bisschen mogeln...;-)
Meist bekommt man in der Apotheke dann auch noch das Zubehör günstiger, weil Rezept.
Am besten Du pumpst immer nach dem Stillen ab, ich würde sagen 5-10 Minuten, nicht länger, denn die Brust produziert ja nach Nachfrage.
Die Milch kannst du dann auch einfrieren, sie ist tief gekühlt maximal 6 Monate haltbar, im Kühlschrank nicht länger als 24 Stunden stehen lassen, nach dem Auftauen auch 24 Std.
Ich hatte auch sehr viel Milch und hatte zum schluss über 4 Liter eingefroren, das haeb ich ihr dann gegeben als ich abgestillt hatte, so hat sie fast 9 Monate MuMi bekommen.#hicks

Wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.
Liebe Grüße anne und Isabel *27.04.05 die gerade ganz lieb Mittagschlaf hält

Beitrag von steffiw77 01.02.06 - 20:53 Uhr

Hi Anne!


Ich habe mir heute ne Handpumpoe besorgt und werde die morgen mal testen! Bin schon gespannt, wie das ist und ob Maximilian aus der Flasche trinkt!!
Also, es ist sinnvoll, direkt nach dem Stillen zu pumpen? Und am Anfang sollte doch zweimal am Tag reichen, poder?

LG,

Steffi mit Maximilian, de rauch mal schläft ;-)

Beitrag von lotti2102 01.02.06 - 22:19 Uhr

Hey Steffi
Normaler weise sollte man das wenn nach jedem stillen.
Aber wie schon geagt Angebot und NAchfrage.
Ich denke auch das zwei mal am TAg reichen sollte.

Wegen der Flasche, am besten Du kaufst Dir die von Avebt oder Nuk (dicken runden) die sauger sind der Brustwarze am nächsten.

Liebe Grüße und einen schönen abend.
Anne und isabel, die ganz ruhig in ihrem Bettchen schlummert;-)

Beitrag von zwillinge2005 01.02.06 - 16:00 Uhr

Hallo Steffi,

ich habe fünf Wochen voll abgepumpt und danach nur noch gelegentlich, um für den "Notfall" Milch im Vorrat zu haben.

Lass Dir ein Rezept von Deinem Frauenarzt ausstellen oder noch besser von Deinem Kinderarzt, dann sparst Du Rezeptgebühren und Zuzahlung. Das Rezept sollte für eine elektrische Milchpumpe und ein Doppelabpumpsystem ausgestellt werden. Du solltest Dir ene Apotheke suchen, die eine Medela Symphony verleiht. Das ist die beste Milchpumpe überhaupt.

Mittlerweile pumpe ich nur noch selten und habe eine Medela Mini elektrik gebraucht bei ebay erstanden. Reicht um alle paar Tagemal abzupumpen. Die Avent Isis soll auch gut sein.

Abpumpen am besten ca. 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit, dann ist ausreichend Zeit bis zur nächsten.

LG
Andrea

Beitrag von steffiw77 01.02.06 - 20:55 Uhr

Hi Andrea!


Habe mir heute ne Handpumpe besorgt und teste die morgen mal! Mal sehn, wie das so ist und obs gut klappt! ;-)
Ich will auch nur für den "Notfall" was da haben, wenn ich mal weg bin (Arzt, Rückbildung,....oder mal im Kino?!) und sonst ganz normal weiter stillen! Will ihn auch nicht an die Flasche gewöhnen - soll ja nur für den Notfall sein!

LG,

Steffi mit Maximilian *13.12.05