Was für Nächte ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinemaus23 01.02.06 - 12:51 Uhr

Hallo Mami´s,

momentan sind unsere Nächte echt das reinste Chaos.
Gianluca schläft ganz normal alleine in seinem Bettchen ein ... nach ca. 2-3 Stunden gehts dann los ... er weint und will dann, dass ich an seinem Bettchen sitze und seine Hand halte. Ansich habe ich damit ja kein Problem, nur wenn ich das dann mache, er einschläft und ich dann wieder ins Bett gehe, dann "prüft" er alle 20 Minuten, ob ich noch an seinem Bettchen sitze ... und da ich ja nicht mehr da bin gibts wieder #heul
Das geht echt 6-7 Mal pro Nacht so und ich fühle mich total gerädert (da es dann auch meist 15 Minuten dauert bis er wieder eingeschlafen ist). Bis jetzt gab es eigentlich nicht so viele Probleme mit dem Schlafen ... mal zwei drei Nächte hintereinander und dann gab es wieder Nächte, da hat er gar nicht oder nur einmal nach mir verlangt. Ich weiss nicht, was ich da machen soll?
Hunger, Durst oder Schmerzen hat er nicht. Er hört auch sofort auf zu weinen, wenn er meine Schritte hört und weiss, dass ich komme. Sein Bettchen passt leider nicht in unser Schlafzimmer rein, sonst hätte ich dieses zu uns geholt und bei uns schlafen ist ziemlich schlecht (das haben wir schon ein paar Mal probiert) wir haben ein Wasserbett und dann wird er immer wach, wenn wir uns nur ein bisschen bewegen.
Habt ihr einen Vorschlag?

Danke.
Andrea

Beitrag von mis30 01.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo Andrea!

Lass Dich erst einmal #liebdrueck ! Ich weiß wie das ist. Solche Fasen haben wir immer wieder mal, leider!
Weißt Du wie ich es dann meißtens mache, warscheinlich nicht, darum schreib ich es Dir.
Wir haben vor ihrem Bett eine Matratze am Boden liegen, und wenn wir mal wieder so eine Fase haben, nehme ich mein Bettzeug und lege mich mit ihr auf diese Matratze. Und verbringe so die ganze Nacht bei ihr!
Sie brauchen anscheinend immer wieder mal den nahen Kontakt beim schlafen. Das brauch ich im normalfall nur eine Nacht machen und dann ist das meistens wieder ok!
Wir haben damals die Matte dort hingelegt, wie wir das Gitter entfernt haben vom Bett. Das wenn sie rausfällt nicht so hart aufschlägt. Und jetzt liegt sie halt immer noch, für den Notfall! Aber halte die Ohren steif, denn Du wirst merken es geht nicht nur Dir alleine so. Es ist halt einfach so, mann kann nichts daran ändern.
Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen.

Liebe Grüße von
Michaela mit Viviane bald 19Monate alt

Beitrag von mamakind 01.02.06 - 13:25 Uhr

Hallo Andrea!

Ich habe dieses Problemchen auch ab und zu mit meiner Tochter Leonie (16 Monate). Sie schläft ein paar Stunden und wacht dann auf, schreit#schrei und will nicht mehr alleine sein und jede Versuch, das Kinderzimmer zu verlassen, endet mit großem Geschrei.#heul Irgendwie habe ich dann immer das Gefühl, dass sie Angst hat.

Eine Freundin hat mir jetzt homöopatische Mittel empfohlen und ich finde, dass sie wirken.
#freuEinmal Zäpfchen names "Virbucol", die sind eigentlich beim Zahnen gut, helfen aber auch bei großer Unruhe.
Und zweitens Gobuli namens "Cypripedium pubencens D6" - davon gebe ich ihr abends 4 - 6 Globuli und die Nächte sind ruhiger. Sie bekommt das aber nur in extremen Phasen. Wenn es dann wieder gut ist, lasse ich die Globuli weg. Seitdem ist es viel besser geworden.

Man bekommt beides rezeptfrei in der Apotheke. Versuche es doch mal. Vielleicht hilft es ja auch.

LG und wieder ruhigere Nächte wünscht dir#gaehn

Simone

Beitrag von nici_ds 01.02.06 - 13:27 Uhr

Hallo Andrea,

lies mal weiter unten.... ich habe heute auch einen Verzweiflungsbeitrag zu dem Thema geschrieben !

Mir geht´s auch so.

Auf meinen Beitrag wurde viel geantwortet und u.a. auch ein Babybalkon erwähnt. Den hab ich auch schon mal im Katalog gesehen. Das ist ein Bettchen das mit an das Elternbett angebracht wird. Sieht aus wie ein Balkon. Wenn das bei Eurem Wasserbett geht, dann wäre das vielleicht was für Dich?

Viele Grüße
Nici

Beitrag von lady_chainsaw 01.02.06 - 13:36 Uhr

Huhu Nici,

das mit dem extra angefertigten Babybalkon finde ich eigentlich nur Geldmacherei, außer man hat wirklich kaum Platz.

Wir haben einfach das normale Gitterbett (okay, bei uns inzwischen ohne Gitter) neben unser Bett gestellt und die Matratze auf gleiche Höhe gestellt.

Das spart ´ne Menge Kosten ;-)

Gruß

Karen