Schwägerin kann keine Kinder bekommen, ich bin schwanger

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathi80 01.02.06 - 12:59 Uhr

Meine Schwägerin ist 9 Jahre älter als ich (25) und versucht schon seit über 5 Jahren ein Baby zu bekommen, was jedoch trotz künstlicher Befruchtung und wegen ihrer diversen Krankheiten leider nicht geklappt hat. Das weiß ich nicht von ihr selbst, sondern von meinen Schwiegereltern. Nun bin ich schwanger in der 9. Woche, es hat gleich im 2. Monat geklappt, und ich hab echt ein bißchen Schiss ihr das nächste Mal zu begegnen (wird in ca. 2,5 Wochen sein bei einem Familientreffen). Sie hat schonmal ganz keifig gemeint: "Mit 25 hat man ja wohl andere Dinge im Kopf als Babies", was ich damals noch bestätigt habe. Ihr Mann, mein Schwager, weiß schon seit der 5. SSW von der Schwangerschaft. Statt zu gratulieren war die 1. Frage: "War es ein TroPi-Kind?". Gott sei Dank konnten wir das verneinen, weil wir unseren Babywunsch den Schwiegereltern schon länger erzählt hatten. Für ihn ist das alles bestimmt doppelt so schlimm, weil seine Ex-Freundin schon Kinder mit einem anderen Mann hat. Ich muss dazu sagen, dass wir uns leider nicht so gut verstehen, es gibt zwar keinen Streit, aber wir liegen nicht ganz auf einer Wellenlänge. Meine Schwiegereltern sind schon total in Vorfreude wegen des 1. Enkelkindes, holen schon altes Spielzeug hervor, usw. Wie soll ich mich meiner Schwägerin gegenüber denn bloß verhalten? Wir sehen uns immer nur auf Familientreffen, ich trau mich dann gar nichts über die Schwangerschaft zu sagen...

Beitrag von tiffy25 01.02.06 - 13:14 Uhr

Hi Kathi,

eine wirklich schwierige Situation. Für mich hört sich das so an, als würdest du eventuell auch in den nächsten Wochen noch mehr ablehnende Kommentare von deiner Schwägerin bekommen. Für sie ist es garantiert sehr schwer zu sehen, dass du schwanger bist und sie nicht. Und dann die Vorfreude von deinen Schwiegereltern, die wahrscheinlich jetzt auf jedem Familientreffen von ihrem 1. Enkelkind erzählen, macht sie sicherlich ziemlich eifersüchtig.
#kratz Also ich an deiner Stelle würde mit ihr reden. Es ist sicher besser, wenn du ihr selber erzählst, dass du schwanger bist, als wenn sie es dann auf dem Familientreffen erfährt. Auch wenn ihr nicht das beste Verhältnis habt und sie garantiert trotzdem noch eifersüchtig ist. Wäre für mich die fairste Sache.

Aber lass dich auf keinen Fall von irgendwelchen blöden Kommentaren runterziehen! #cool (Bin übrigens auch 25 und freu mich auf mein geplantes #baby.)

LG Ulli :-)

Beitrag von angelina82 01.02.06 - 13:10 Uhr

Hallo Süsse!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur #schwanger schaft!
#fest

Ich kann ja verstehen, dass das für dich eine unangenehme Situation ist, aber ehrlich gesagt: Lass dir diesen schönen Moment nicht nehmen. Klar tut es dir leid, dass deine Schwägerin Probleme hat, sogar mir tut das leid, aber deswegen kannst du doch nicht auf deinen Kinderwunsch verzichten. Und ausserdem gibt es sowieso kein genaues Alter, wo man am besten Kinder bekommt. Also egal ob du jünger oder älter bist. Lass dir die Freude nicht nehmen, wenn es geht,sag erst bescheid, wenn die "12"Wochen rum sind, wenn es also fast obersicher ist. Ansonsten darfst du dir keine Probleme machen, ich hatte auch gesagt, dass man mit 24 andere Sachen im Kopf hat und bekomme im Juli ein Baby und freue mich riesig, denn ich hab ja schon den richtigen Mann dazu. Und wie du selber weisst, ist das nicht immer selbstverständlich. Blöde Sprüche kannst du ja abtun, sag einfach: ich habs nicht so schnell erwartet,aber ich freue mich trotzdem. Basta!
Geniesse die Zeit, denn die kommt vielleicht nicht so oft wieder :-p
Ich wünsche dir alles gut und sorge dich um deine Sachen nicht um die anderer!
angelina82 + #ei

Beitrag von froggerl 01.02.06 - 13:13 Uhr

hallo kathi80!
also erst einmal herzlichen glückwunsch zu deiner gelungenen schwangerschaft!
ausserdem möchte ich dir sagen:
kopf hoch und klapp die ohren einfach an!
hört sich zwar vielleicht ein wenig ego an, aber ich glaube nicht dass du dafür verantwortlich bist, dass deine schwägerin kein kind bekommt und zweitens, denk darüber nach wenn der fall umgekehrt wäre ?!?
es ist jetzt einfach so wie es ist, ich denke du bist bestimmt kein überheblicher typ und wenn du dich normal verhälst ist das vollkommen ok.
sollte sie dich das spüren lassen, sag dir einfach du kannst die situation auch nicht ändern und vielleicht (je nach situation) distanzierst dich dann halt ein wenig!
herzliche grüße
froggerl

Beitrag von britta81 01.02.06 - 13:14 Uhr

Hi,
tja das ist doof aber du darfst nicht vergessen das du nix dafür kannst das sie keine kinder bekommen kann.
und sie muß sich damit abfinden das auch andere in ihrer umgebung schwanger werden.
kann dir nur raten lass dir kein schlechtes gewissen einreden und freu dich und deine schwägerin sollte sich auch für dich freuen alles andere ist kindisch.
gruß britta

Beitrag von muluske 01.02.06 - 13:28 Uhr

Ich kann Deine Befürchtungen verstehen. Ich bin jetzt nach über sechs Jahren doch noch schwanger geworden, habe aber natürlich nach ca. 2 "erfolglosen" Jahren auch geglaubt, dass wir kinderlos bleiben werden. Meine Freundinnen haben in der Zeit natürlich problemlos Kinder bekommen und hatten auch etwas Befürchtungen mir zu sagen, wenn sie schwanger waren. Ich habe Ihnen die aber immer genommen und mich mit ihnen gefreut, ganz einfach, weil mein "Schicksal" ja nichts mit ihnen zu tun hat. Natürlich habe ich in einer schwachen Minute (wenn ich allein war) auch mal ein paar Tränen vergossen, aber das hatte wirklich nichts damit zu tun, dass ich mich nicht mit ihnen gefreut und ihnen das Glück gegönnt hätte! Lass Dir also bloß Deine Freunde an Deiner Schwangerschaft nicht nehmen und Dir ein schlechtes Gewissen einreden. Deine Schwangerschaft ändert ja nichts an der Kinderlosigkeit Deiner Schwägerin. Nach dem ersten "Stich" wird sie das bestimmt auch so sehen. :-)

Beitrag von rehlein77 01.02.06 - 13:24 Uhr

weißt du, mir ist es bis zu meiner Schwangerschaft umgekehrt ähnlich gegangen. Wir haben 3 - 4 Jahre herumprobiert und es gab auch alle möglichen Probleme - das Hauptproblem war aber die sehr eingeschränke Fruchtbarkeit von meinem Mann.

Ich musste mir auch dauernd anhören, wann wir denn endlich Kinder haben wollen usw. Manchmal hatte ich so Phasen, da hätte ich beim Anblick eines Kinderwagens schon heulen können.

Meine Schwägerin hingegen hat 4 Kinder, die alle passiert (!) sind, also nix geplant. Die hat keine Ahnung, was wir durchgemacht haben. Nach einem erfolglosen Befruchtungsverusuch Anfang Mai hat sie am Muttertag noch geschwärmt von ihren Kindern und die Oma war auch ganz enzückt von den Kids... Ich hab mich aufs Klo verzogen und nur mehr geheult.

Aber - erstens kann keine andere Frau da was dafür und ich hab mich im Endeffekt für jede gefreut bei der es geklappt hat und die sich auch darüber gefreut hat - so schwer es mir auch gefallen ist.

Und wie du siehst, es hat doch funktioniert und ich bin in der 28. ssw. Also lass dir deine Vorfreude um Himmels willen nicht trüben und geh so normal wie möglich mit dem Thema um. Vielleicht solltest du in ihrer Gegenwart nicht allzu sehr ins Schwärmen kommen und ins Detail gehen, aber auch das Thema nicht totschweigen. Vielleicht klappt es ja auch bei ihr dann mal und dann wirst du dich ja auch für sie freuen.

In dem Sinn #liebdrück

Beitrag von susischaefchen 01.02.06 - 13:51 Uhr

Hallo,

wir haben einen ähnlichen Fall in der Familie, ist zwar "nur" der Cousin meine Mannes, aber die Tante von meinem Mann hat gesagt das sie sich auch im Freundeskreis von allen fernhalten die ein Baby haben und nur noch mit einem Paar richtig dicke sind.
Aber deswegen kann ich mir ja nicht die Freude auf´s Kind nehmen lassen. Tut mir sehr leid für die beiden, aber eine Adoption will er nicht und das kann ich nicht verstehen, weil ich selber auch adoptiert bin.


Liebe Grüße
Sabine + #baby Henry 28.ssw

Beitrag von tomkat 01.02.06 - 17:45 Uhr

Mach sie zur Patin und sag es ihr so früh wie möglich. Vielleicht freut sie sich.