Spontangeburt aus BEL - wer hat es erlebt?

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von lola_lina 01.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo liebe Mamis,

mein kleiner Racker (unser erstes Kind) sitzt nach wie vor und macht auch keine Anstalten, das zu ändern. Wir haben uns nun zur Spontangeburt aus BEL angemeldet. Hat jemand von Euch Erfahrungen? Was ist anders? Sollte ich mich auch anders vorbereiten?

Freue mich auf Eure Antworten!
Danke und viele Grüße

Julia (37. SSW)

Beitrag von chris_kunterbunt 01.02.06 - 14:33 Uhr

Hallo Julia,

Mein Sohn ist vor 5 Jahren mit den Füssen zuerst auf die Welt gekommen.

Anders vorbereiten.... ich glaube nicht #kratz Aber pass gut auf, was die Hebamme im Vorbereitungskurs über's Pressen sagt, denn das ist bei einer BEL Geburt noch wichtiger als bei einer normalen.

LG
Christina

Beitrag von sylviagg 01.02.06 - 17:11 Uhr

Hi Julia,

ich will dir keine Angst machen. Aber liess Dir mal die Risiken durch. Ich würde einen KS vorziehen, falls das Kind sich nicht dreht.

http://www.netdoktor.at/kinder/beckenendlage.htm

Liebe Grüße

Sylvia + #ei 36. SSW

Beitrag von lola_lina 01.02.06 - 18:43 Uhr

Hallo Sylvia,

danke für den Link - kannte ich noch nicht. Ich wurde im Krankenhaus über fast alle der genannten Risiken aufgeklärt. Das Krankenhaus ist mit BEL-Geburten vertraut und das OP-Team steht parat. Ein Kaiserschnitt birgt jedoch auch viele Risiken - nur darüber spricht heute kaum noch jemand. Guck mal z.B. hier: http://www.daserste.de/wwiewissen/thema.asp?id=ngs3yu38r57t96ye&cm.asp Das ist ja auch nicht ohne. Aber was ist das Richtige? Ich weiß es doch auch nicht. Dachte mir, mit einem erfahrenen BEL-Team kann ich es versuchen. Die Oberärztin meinte, wenn irgendetwas nicht wie Sahne läuft, wird sofort ein Kaiserschnitt gemacht. Ich vertraue denen einfach. Drück mir die Daumen.

Liebe Grüße

Julia

Beitrag von orcanamu 01.02.06 - 20:59 Uhr

Hallo Julia,

das hört sich doch toll an, wenn die Erfahrungen haben!

Ich habe meine Hebamme gelöchert und genervt wegen BEL-Geburten, weil mein Kleines auch lieber sitzt - und ich glaube nicht, dass sie sich dreht, ist aber nur ein Gefühl.

Jedenfalls ist meine Hebamme auch sehr erfahren mit BEL-Geburten, hat schon viele gemacht und daher werde ich auch spontan entbinden.

Ich freue mich auf Deinen Geburtsbericht!!!
Gruß
Simone (32. SSW)

Beitrag von lola_lina 03.02.06 - 15:30 Uhr

Hallo Simone,

danke für Deine Antwort. Es tut gut, von Euch zu lesen. Das macht doch Mut! Ja, ich werde auf jeden Fall einen Geburtsbericht schreiben. Du hast ja noch etwas Zeit. Vielleicht dreht sich Deine Kleine ja noch! Tja, dan bin ich auch auf Deinen Bericht gespannt.

Eine schöne Restschwangerschaft noch!

Lieben Gruß
#blume
Julia

Beitrag von gabyk74 01.02.06 - 19:25 Uhr

Hi,
ich habe meine Tochter in BEL geboren.
Allerdings war sie mein 2. Kind, eine Frühgeburt (35.SSW) und wog "nur" 2350g.
Sollte sicherheitshalber auch ein KS werden (wegen der Risiken). Aber kaum im KH angekommen (wegen fühzeitigem Blasensprung) hatte ich auch schon Presswehen (während ich den narkosezettel unterschrieb)
Tja ging alles ruck-zuck: 3 mal gepresst und schwuups war sie dann schon da ;-)
Ich bin froh das ich um den KS herum gekommen bin. Und das Team im KH war echt spitze und das wo nur ganz wenige BEL-Geburten dort vorkommen. Man sagte mir das wäre dann was besonderes. Das gute war, ich konnte direkt nach der Geburt aus dem kreissaal laufen und in mein Zimmer gehen. Die ganze Geburt dauerte nur 1,5 Stunden vom Blasensprung bis das unsere kleine dann da war. Vertraue auf die Ärzte bzw Hebammen. Wenn das vorher alles geregelt ist, wird bestimmt ein Notfall-Team zur Verfügung stehen und falls nicht alles so laufen sollte, wie gewünscht, hast du professionelle Hilfe. Aber wer weiß: vielleicht dreht sich dein kleiner ja doch noch in lezter Minute,ist ja schließlich auch schon oft vorgekommen.

Gruß Gaby

Ps: wir hatten mit moxen versucht das Baby zu drehen. Hat leider nicht geklappt, ausser das ich am 3.Tag mit moxem dann den Blasensprung hatte.

Beitrag von chris_kunterbunt 02.02.06 - 09:46 Uhr

Bei mir war es auch das 2. Kind. Es war keine Frühgeburt, denn er kam 'nur' 3 Wochen vor dem Termin und wog 3.5 Kilo.

Eine Drehung wurde nicht versucht. Er war während der ganzen Schwangerschaft mit dem Kopf nach oben, und der Chefarzt meinte, dass es dafür sicher einen Grund gäbe (z.B. sehr kurze Nabelschnur) und er eine Drehung daher für zu riskant hält.

Allerdings wurde mein Becken ausgemessen (per Röntgen), damit wirklich sicher ist, dass da genug Platz ist.

Die Geburt hat insgesamt nur 4 Stunden gedauert, es gab keinerlei Probleme. Mein armer Sohn hatte die ersten Tage zwar ziemlich geschwollene, lila-schwarze Füsse (von dem Druck im Geburtskanal), aber das hat sich dann schnell gelegt.

Der einzige Unterschied zu einer "normalen" Geburt: es waren ca. 15 Leute im Kreissaal anwesend, inklusive einiger in der Ausbildung, denn sowas kriegt man nicht jeden Tag zu sehen (nur 5% der Geburten sind BEL).

LG
Christina

Beitrag von lola_lina 03.02.06 - 15:37 Uhr

wow, das klingt ja unglaublich. Ja, den Ärzten und Hebammen vertraue ich, die haben das ja schließlich schon oft gemacht. Ein Notfall-Team steht auf jeden Fall bereit. Einen ganz kleinen Funken Hoffnung habe ich noch, dass sich der Kleine doch noch dreht. Das wäre natürlich das Optimum. :-)

Mein Kleiner ist bislang ca. 49cm groß und wiegt 2900 gr. Ich hoffe, dass er nicht mehr so ganz viel zulegt. Mein Becken wurde zwar nicht geröngt, aber die Oberärztin meint, dass es passt. Na, ich bin gespannt.

Viele Grüße

Julia

Beitrag von maboose 01.02.06 - 19:46 Uhr

hi...mein sohne mann ist auch mit hintern voran gekommen..... und letztendlich wars nicht weiter tragisch....seine schwester ist in schädellage gekommen und ich wußte zwar das luca aufm arsch sitzt dachte aber das er sich während leah "rausflutscht" noch dreht...und als hebi dann gesagt hat das der hindern zuerst kam war ich schon erstaunt...weils es sich eben nicht wirklich anders angefühlt hat wie leahs "flutsch" :-)))

lg pauli+leah&luca *26.10.05

Beitrag von kugeljac 03.02.06 - 08:57 Uhr

hab dir nen link: mit bildern einer hausgburt aus BEL
http://www.birthingway.com/footling_breech.htm