welches krankenhaus in HH oder Schleswig Holstein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von elaine 01.02.06 - 14:48 Uhr

meine frage steht ja schon oben.

wir ziehen vor der Entbindung noch um und ich weiß noch nicht in welches krankenhaus ich gehe.kenne in der ecke keins.

wer hat vor da zu entbinden in der nähe?

lg elaine 25 SSW

Beitrag von orion1978 01.02.06 - 14:54 Uhr

hallo elaine,

ich bin zwar noch am üben, aber meine freundin hat in der Paracellisus klinik in Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein, bei Hamburg in der Nähe) entbunden. Und diese Klinik ist auch in der Empfehlung in der Zeitschirft Eltern. In Hamburg sollen gut sein: AK Barmbek, Marienkrankenhaus, Albertien....

hoffe ich konnte dir helfen.

gruss
orion 1978

Beitrag von ohli81 01.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo elaine,

ich habe meinen Sohn im Januar 2005 auch in der Paracelsus- Kilink bekommen.
Hatte eine Beleghebamme und deshalb eine entspannte Geburt. Doch leider hat die Klinik einen nicht so guten Ruf. Ich fand die Wochenbettbetreunng nicht gut. Hektisch und die Schwastern haben einfach zu viel zu tun und daher kaum Zeit.

Ich kann die sonst noch das Albertin Krankenhaus in Schnelsen enpfehlen und das Heidberg KH.
Habe beide auch eine Kinder und Säuglingsstation für den Notfall.

Viel Glück bei deiner Entscheidung Sonja 10 SSW

Beitrag von nane29 01.02.06 - 15:22 Uhr

Hi Elaine,

ich bin auch in der 25. SSW und lebe in Hamburg.

Wahrscheinlich entbinde ich im Elim. (www.elim.de)

Ich mache TV-Reportagen und habe da mal eine Geburt gefilmt. Da habe ich einen sehr guten Eindruck bekommen. #pro Auch mein Frauenarzt findet die Klinik gut und meine Schwester hat da auch entbunden.

Vom Heidberg habe ich auch viel Positives gehört. Das ist mir aber ein bisschen zu weit weg.

Meine Hebamme arbeitet in der Paracelsus-Klinik und schwärmt logischerweise davon. Ist mir aber auch zu weit weg.

Ich werde demnächst mal zu einem Info-Abend ins Elim gehen.

Wenn du möchtest, berichte ich dir davon. oder du kommst gleich mit ;-)

LG Jana 25+5




Beitrag von magda6 01.02.06 - 15:37 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob sich das mittlerweile geändert hat. aber ich habe vor fast 6 Jahren dort entbunden, und ICH fand es garnicht schön dort. Entbinden sollte ich auf einer höchstens 1 meter breiten Prittsche.... Und die Hebamme hatte nicht wirklich Zeit für uns. Ein schönes Wehenzimmer haben die, das ist richtig. Mit Musik,... sehr warm eingerichtet. aber der Kreissaal war sehr kalt und steril. Letztendlich wurde es dann doch ein Notks, aber freiwillig würde ich nicht wieder dorthin gehen...


LG
magda

Beitrag von nane29 01.02.06 - 15:44 Uhr

Urks, das klingt ja gar nicht gut. #schmoll

Als ich gefilmt habe, war das in einem Kreissaal, in dem auch eine Wanne stand.
Ich erinnere, dass die Hebamme auch nicht die ganze Zeit dabei war, aber sie hat sich sehr um den Damm gekümmert - ständig mit Kaffee massiert und so.

Den Kinderarzt dort fand ich auch sehr nett - naja, aber der hat ja mit der Geburt nix zu tun.

Viellicht haben die sich auch nur für die Kamera bemüht.
Mal gucken, was der Info-Abend so bringt...

Beitrag von hanim 01.02.06 - 22:40 Uhr

Hallo,
also ich werde wohl im Elim entbinden. Hab bis jetzt nur Gutes darüber gehört. Eine Freundin von mir hat dort gerade vor 3 Monaten entbunden und war zufrieden.

Hab mich heute dort für einen GVK angemeldet, am 30.3. geht's los. Sollte eine von euch auch diesen Kurs dort machen, würde ich mich freuen, wenn sie sich bei mir meldet. Dann fühlt man sich nicht so verloren da.

Hanem 26.SSW

Beitrag von elaine 01.02.06 - 20:47 Uhr

hallo jana,

das mit dem mitkommen ist nett gemeint,aber wir wohnen noch in der nähe von berlin und ich kann immer nur an den wochenenden nach HH,da meine tochter hier noch in die kita geht.

ich denke ich werde schon eine klinik finden.aber ich würde mich freuen wenn du mir von deinem info abend berichten würdest.

lg elaine 25 SSW

Beitrag von kaleema 01.02.06 - 15:51 Uhr

Im östlichen Teil von hamburg ist noch das Amalie Sieveking KH, das auf dieser Ecke einen sehr guten Ruf hat. ich denke, das wird auch das KH sein, in dem ich entbinde...

Beitrag von melle75 01.02.06 - 18:28 Uhr

Hallo Elaine,

also ich werde im AK Barmbek entbinden, habe dort selber mal gearbeitet und kenne noch ein paar der Schwestern und Ärzte.
Außerdem habe die auch gleich eine Neonatoloige dabei, wenn mit dem Kindelein was sein sollte (wovon ich aber nicht ausgehe).
Ziehr ihr denn direkt nach Hamburg oder eher Schleswig-Holstein?

Kannst dich ja mal melden, falls es dir langweilig wird oder so.

LG melle 28.ssw

Beitrag von elaine 01.02.06 - 20:43 Uhr

hallo melle,

wir ziehen nach schleswig holstein.in die nähe von Trittau.

das KH mölln hat einen nicht so guten ruf-laut netzt nur 400 geburten pro jahr und das finde ich recht wenig.

aber barmbek wäre für mich zu weit???!!!
oder???

wo wohnst du???

lg elaine 25 SSW

Beitrag von melle75 02.02.06 - 09:07 Uhr

Hallo Elanie,

ich wohne in Hamburg-Bramfeld und ich bin in 5 min im AK Barmbek #huepf

Also ich habe mal den Tourenplanerbefragt und ins AK Barmbek brauchst du 35 min (38km) und dann wäre da noch das AK Wandsbek bis dahin brauchst du 26 min (32km).
Wie du siehst machst dies keinen großen Unterschied.

Ich finde von der Entfernung und von der Zeit geht das alles noch. Aber das ist halt auch Ansichtssache.

Würde mich freuen, wenn du dich bei mir melden würdest, wenn du dich entschieden hast.

Bis dahin LG
Mellle

Beitrag von kaleema 02.02.06 - 12:06 Uhr

Huhuu!
Wenn Ihr in die Nähe von Trittau zieht, ist das ziemlich genau meine Ecke. Guck Dir das Amalie-Sieveking mal an, eine Freundin von mir hat beide Kinder da bekommen und meine Mum hat eine Ihrer Freundinnen bei der Geburt dort begleitet. Sie fand es auch gut da und beide haben mir dazu geraten, da zu entbinden.

ich würde mir das einfach mal ansehen, wobei die Entfernung da aber auch eine gute halbe Stunde ist.

Lieben Gruß!

Beitrag von bine8878 01.02.06 - 21:02 Uhr

Hallo elaine,

ich bin und war zwar noch nicht schwanger, aber da ich aus Büchen komme, kenne ich die Ecke hier ein bißchen. Die bisher genannten KH sind ja alle ziemlich weit weg.

Eine Bekannte von mir hat im Adolf-Stift in Reinbek entbunden und war sehr zufrieden. Es gibt auch noch das Bethesda KH in Bergedorf, dort hab ich mal auf der Gyn gelegen und fand es sehr gut. Die Ärzte und Schwestern waren alle sehr nett.

Vielleicht ist ja was für dich dabei.

LG Bine #blume