Zu sensibel oder etwas anderes?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stern7747 01.02.06 - 16:12 Uhr

Hallöchen,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen und sagen was mein Kleiner haben könnte. Wir treffen uns regelmäßig mit der Krabbelgruppe (ist aber nicht nur dort aufgefallen) und es kommt in letzter Zeit immer öfter vor, dass mein Kleiner sich wegbrüllt wenn die anderen Kinder nur Töne von sich geben. Ja, er klammert sich dann richtig an mich und ich weiß nie wie ich ihn beruhigen soll außer ihn auf den Arm zu nehmen und ihn zu trösten. Wenn wir dann fahren ist alles wieder okay. Ich habe aber keine Lust jedesmal die Krabbelgruppe frühzeitig zu verlassen mach es dann aber trotzdem. Das Ganze frustest mich ziemlich und ich fühle mich sehr hilflos. #heul

Hat jemand einen Rat für mich oder kann mir sagen was der Kleine hat?

Danke

Suzi und Dario (1 Jahr)


Beitrag von lastpegasus 01.02.06 - 20:43 Uhr

Hey Suzi,

kann es denn sein, dass Dario sich vielleicht irgendwann mal in der Krabbelgruppe oder woanders erschreckt hat oder dass ihn jemand erschreckt hat?? Vielleicht hat er deshalb zurzeit etwas Angst und sucht bei dir Schutz. Oder er hat mal schlecht geträumt und hat deswegen vielleicht Angst. Als Angst würde ich sein Verhalten nämlich jetzt einfach mal interpretieren.

LG,

Alraune mit Jason (*22.09.2003)

Beitrag von cl.witt 02.02.06 - 08:06 Uhr

Hallöchen Suzi,

mein Sohn ist zwar nicht so,aber sein "Spielkollege" reagiert auch so wie Dein Kleiner.
Da mein Schatz auch gerne mal im Spiel kreischt oder lauter wird,hatten wir bei uns zu Hause oft die Situation,das der Kleine meiner Bekannten anfing bitterlich zu weinen,weil er sich wie wir denken einfach erschreckt (ungewohnte laute geräusche).

Meine Bekannte hat ihn dann immer beruhigt,und halt so gut es ging erklärt das nichts schlimmes passiert ist.
Aus der Situation rausgenommen,halt das sie dann nach hause gegangen wäre,das hat sie nicht gemacht,sie hat ihm eher vermittelt das alles ok ist,und ihm gezeigt "Mama hat keine Angst,also brauchst du auch keine zu haben",und siehe da,jetzt spielen beide super zusammen und mein Kleiner kreischt was das zeug hält und sein kleiner Freund macht mit#freu

Ich denke du solltest Deinen Sohn zwar nicht zwingen,dann in der Spielgruppe bleiben zu müssen,aber wenn du ihn jedesmal aus der Situation rausnimmst,dann denkt er später "na muß doch was an meiner Angst dran sein,sonst würde mami ja nicht mit mir gehen".

Liebe Grüße
Claudi mit Justin 15 Mon.