Antrag... (lang...sorry!)

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von awa66 01.02.06 - 16:14 Uhr

Hallo Ihr lieben hier im Forum...
habe mal eine Frage...wielange habt Ihr so auf einen Antrag gewartet??
Ich bin nun seit 3 Jahren mit meinem Schatz zusammen (das erste Jahr in Fernbeziehung, dann zusammengezogen). Ich warte und warte und warte....
Zwar habe ich meinen Wunsch schon etwas reduziert, um mich nicht ständig damit verrückt zu machen, aber es interessiert mich dennoch was ihr dazu meint!
Auf meine Frage nach dem "warum nicht" antwortete er immer nur, dass er sich nicht unter Druck von mir setzen lassen will. Auf mein Erwidern, dass ich ihm einfach einen Antrag mache, sagte er nur, dass er das nicht akzeptieren würde, da er es "klassisch" möchte, sprich: der Mann macht den Antrag!! Nun planen wir sogar schon Nachwuchs (habe die Pille im September abgesetzt) und er ist auch ganz freudig dabei :-) Auch sprechen wir über unsere Zukunft und alles hört sich wirklich super an. Was ich damit meine, ich mache mir keine Sorgen, dass er nicht glücklich mit mir ist oder mich einfach nicht fragt, weil er zweifelt...sondern...ich weiss auch nicht warum!? Ich sagte ihm auch schon, dass ich nicht so gerne schwanger heiraten möchte, da ich nun schon zwei Hochzeiten von schwangeren Freundinnen miterlebt habe und beide sagten, dass dieser heissersehnte Tag doch irgendwie unter der Schwangerschaft gelitten hat (entweder ging es ihnen gesundheitlich nicht gut oder sie fühlten sich auch einfach nicht so "attraktiv" wie sie es sich gewünscht hätten...). Puh...jetzt reichts aber #bla

Also, wenn Ihr eine Meinung dazu habt oder vielleicht sogar einen Tipp, schreibt mir gerne :-D

#liebe grüße awa66

Beitrag von gobiam 01.02.06 - 16:27 Uhr

Servus.
Wir sind seit 5 Jahren zusammen, haben im Mai unseren Sohn bekommen und im April standesamtlich und im September kirchlich geheiratet. Soviel vorneweg.
Du kannst dich nur in Geduld üben - vielleicht hat er schon was in Planung und wartet nur auf den richtigen Moment.... Wer weiß?
Abgesehen davon, hatte ich keinen Antrag - bei uns stellte ich nur fest: ich bin schwanger, also wird auch vorher geheiratet. Was ihm Recht war. Zumal ich dann irgendwann mit der bedingung kam, dass mein Sohn ansonsten meinen Mädchennamen bekommt.
Ich war hochschwanger und wir haben in kleinem Kreis standesamtliche Trauung gefeiert (für eine große Party/ Polterabend hätte ich bestimt nicht die Kraft gehabt - zumal die Aufregung ja dann auch mehr schlaucht). Aber ich sah riesig aus und fühlte mich auch so!
Die kirchliche Trauung planten wir mit Taufe für nachher, un obwohl unser Sohn da fast 4 Monate alt war, war es weit genug vom Entbindungstag weg (ich hatte schon massig abgenommen durchs Stillen), allerdings hatten die im Brautmodengeschäft etwas Hektik, weil ich erst im Juli zum Aussuchen kommen konnte. Theo hat in dieser Endphase der Organisation sehr viel geschlafen. 2 Monate später hätte er mehr Beschäftigung gebraucht.
Zuviel zum Vergangenen.
Mein Tipp: übe dich in Geduld - wenn du drängelst, wird es nur weiter hinaus geschoben (vielleicht hat er ja vor dieser großen Frage richtig Bammel - auch wenn er die Antwort weiß/ kennt).
Drücke dir die Daumen für ein unvergessliches ERlebnis!
Gruß gobiam

Beitrag von awa66 01.02.06 - 16:31 Uhr

Hallo,
erst einmal lieben Dank für Deine Antwort.
Noch eine Frage hätte ich...wenn man nicht vor der Entbindung heiratet, dann muss man sich ja vermutlich darauf einigen, welchen Namen das Kind erhält, oder? Wie ist es dann, wenn man später heiratet? Muss dann der Vater das Kind adoptieren? Ich meine, dass es früher mal so war....?!

Liebe Grüße, awa66

Beitrag von anyca 01.02.06 - 17:00 Uhr

Beim Namen muß man sich dann natürlich einigen, aber die Vaterschaft kann er auch ohne Heirat anerkennen, Adoption ist nicht nötig.

Beitrag von awa66 01.02.06 - 17:02 Uhr

...und bei einer Hochzeit würden dann die Kinder auch seinen Namen annehmen? #hicks sorry, für die vielleicht dumm frage?

:-)

Beitrag von anyca 01.02.06 - 17:48 Uhr

Wenn ihr seinen Namen als Familiennamen wählt, ja - aber ihr könnt ja auch Deinen nehmen!

Beitrag von anyca 01.02.06 - 17:03 Uhr

Ich hab gar nicht auf den Antrag gewartet - wir haben schon vor dem Zusammenziehen beschlossen, daß langfristig eine Heirat das Ziel ist, wenns gut läuft. Wir haben dann vereinbart, uns an unserem 4. Jahrestag zu verloben. Da hat er zwar auch noch einen netten Antrag mit Kniefall gemacht, aber so mit spannend machen und ewig drauf warten lief das bei uns nicht ab.

Viele Leute heiraten auch ganz ohne Verlobung / Antrag - wenn ihr wißt, daß ihr heiraten wollt, macht es euch nicht unnötig kompliziert!

Beitrag von awa66 01.02.06 - 17:12 Uhr

...wem sagst Du das....mein Freund ist da anderer Meinung!! Er will sich den Antrag nicht nehmen lassen, aber rückt (natürlich) auch nicht raus wann ca....
:-(

...muss wohl abwarten und #tasse trinken ;-)

Beitrag von missju82 01.02.06 - 17:23 Uhr

hallo awa,

ich finde 3 jahre noch nicht so lang. vielleicht braucht er auch noch zeit, sich darüber im klaren zu werden, was er wirklich will - nämlich eine gemeinsame zukunft mit euch, seiner familie. mein freund und ich sind schon über 6 jahre zusammen und haben uns einfach irgendwann entschlossen zu heiraten. ich finde, man darf mit dem glück nicht drängelig sein! erst wenn beide sich füreinander entscheiden, solltet ihr diesen schritt wagen. wenn du ihn jetzt damit nervst, wird der antrag sich vielleicht noch weiter herauszögern. vielleicht sprichst du gar nicht mehr davon und wenn er dies dann bemerkt, kommt er mit dem thema vielleicht selbst wieder auf dich zu!

ich drücke dir jedenfalls die daumen!
JU

Beitrag von awa66 01.02.06 - 17:29 Uhr

Danke Dir :-)

Beitrag von arabella04 01.02.06 - 18:23 Uhr

hi hi...

kenne das nur zu gut aus eigener Erfahrung... :-)
Wir sind jetzt im 7.jahr zusammen - unser Sohn ist jetzt 3 1/2... und ich warte und warte und warte....

Sogar mein Dad hat ihn mal angesprochen... :-)
Es soll auf alle Fälle dieses Jahr sein meinte er zu mir und zu unserem Sohn der selbst mal gefragt hatte (er hat meinen Namen angenommen bei der Geburt und erst wenn geheiratet wird - wird über anderen Namen gesprochen... :-) Er ist so süß er sagt immer mama d. und joel d. und papa f. :-)

Ich hoffe und glaube das er auf den Valentinstag wartet da wir da besonderes Datum haben ... mal sehen

Fast hätten wir dann auch evtl. SS geheiratet - leider hatte ich vor ein paar Wo. eine FG :-(

na ja alles ne längere geschichte aber um wieder zu dir zurück zu kommen...
man kan als Frau wirklich nichts tun außer warten und Tee trinken. Er kennt meine Meinung zu dem Thema - und ich kenn seine - somit abwarten... Männer eben - erst vorhin meinte er noch - sowas kann man ja sowieso alles kurzfristig noch planen oder!!? sag ich natürlich NEEE - also zu kurz auch nicht... :-)

Melde dich mal bei Gelegenheit
und wie gesagt tee trinken und abwarten - männer könnnen es sowieso nicht ab wenn sie unter druck stehen;-)

ansonsten stay#cool

#liebdrueck
jessi

Beitrag von awa66 01.02.06 - 19:40 Uhr

...hallo jessi...hat ja auch was Gutes mit euch Beiden...das "verflixte" 7.te Jahr habt ihr dann schon rum ;-)

Aber ich verstehe auch nicht was die Männer mit diesem thema haben#augen

Ich drücke Dir für den 14.2 gaaaaaanz fest die #pro

Das mit Deiner FG tut mir sehr sehr leid #schmoll, in welchem Monat warst Du denn? Ich selber wünsche mir auch so sehr #schwanger zu werden. Mein NMT ist der 9.2. *hibbel*. Wenn Du magst halte ich Dich mit beiden themen gerne auf dem Laufenden. Würde mich auch freuen von Dir nach dem 14. zu hören!

#liebe Grüße, astrid

Beitrag von knaecke06 01.02.06 - 18:14 Uhr

er hat mich nach 8 Jahren gefragt - und ich hab "jaaaaaa" gesagt!!:-):-):-):-)

Beitrag von jona3012 01.02.06 - 19:07 Uhr

Hallo...
Also ich musste 3 Jahre und 21 Tage auf meinen Antrag warten :-)
Mein Schatz und ich haben zwar immer gesagt, dass wir mal heiraten wollen, aber so ganz ohne Antrag wollten wir auch nicht!
leider war der Antrag nciht sonderlich romantisch, lagen abends im Bett, kurz vorm einschlafen und er tippt mir auf die Schulter guckt mich an und meint "Schatzi willst du mich heiraten?!"
naja hatte schon war romantischeres erwartet, aber will mich ja auch nicht beschweren. Dafür habe ich super schönen Ring bekommen (allerdings erst 3 Monate später, wegen Geldmangel- er hatte 3 tage nach dem Antrag nen Autoschaden der erstmal bezahlt werden musste).

LG steffi

Beitrag von amy1010 01.02.06 - 20:02 Uhr

hey
das kenn ich irgendwo her
meine freundin will auch heiraten aber er sagt erst wenn du geld hast
und 2 ich weiß nicht mal ob ich dich liebe so viel dazu
und jetzt zu mir ich hab auch kein antrag bekommen das ist mir auch egal hauptsache wir heiraten das ist viel wichtiger wie so ein blöder antrag da sind wir beide nicht der typ dazu vieleicht kann dein freund das auch nicht so wie meiner der kann das auch nicht mit dem antrag
bei uns war das so anfang dieses jahres war er auf dem standesamt
er kam heim hat mir das dann gesagt das wir am 8.7 heiraten
gruß jasmin

Beitrag von maren04 01.02.06 - 22:09 Uhr

Du redest hier aber nicht von meinem Mann oder? ;-)
Genauso war es bei uns. Fernbeziehung, ein Jahr lang, dann zusammen gezogen. Naja, nach 3 jahren hab ich dann auch auf den Antrag gewartet...er kam aber nie. Allerdings hat er auch immer gesagt, ER will den Antrag machen. Ich mußte ihm versprechen, dass ICH es nicht tun werde. Dann haben wir uns Nachwuchs gewünscht. ich hab ihm auch gesagt, dann möchte ich aber vorher geheiratet werden. Da hatte es aber auch schon geschnaggelt und ich war schwanger. Das war genau vor einem Jahr...im Mai kam dann aus heiterem Himmel der Antrag. Ich hatte gar nicht mehr damit gerechnet. Im Juni haben wir standesamtlich geheiratet und weil ich auch was von der Feier haben wollte, heiraten wir in diesem Jahr auch am 3.Juni nun kirchlich. Unser Sohn wird dann auch gleich getauft.Das ist richtig schön so. Die Hochzeit ist nicht ratz-fatz vorbei, sondern ich kann ein ganzes Jahr lang genießen.

Lg
Tina

Beitrag von awa66 01.02.06 - 22:16 Uhr

...lustig, da ich auch immer sage, dass ich was von der Feier haben will....viele halten mich dann für bescheuert und sagen, dass das doch schwanger auch ginge...

Klar, ginge das...aber wenn mir ständig übel wird und mir meine Beine schwer werden (...wo ich doch sooo gerne tanze) etc... So wie Du es machst, ist es wirklich wahrscheinlich am besten. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei Deiner Hochzeitsfeier und der Taufe Eures Sohnes #freu

awa66

Beitrag von maren04 01.02.06 - 22:11 Uhr

ähm ja, hab ich noch vergessen...wir waren zu dem Zeitpunkt dann 5 Jahre zusammen.

Beitrag von mausezahn82 02.02.06 - 16:19 Uhr

Ich finde auch das 3Jahre ja noch nicht soooo die lange zeit ist, das man schon "panik" bekommen müsste,wegen einen Antrag:-) Mein Freund und ich sind 6Jahre zusammen, wir haben zwar auch schon drüber gesprochen, und sind auch sicher das wir mal heiraten wollen,aber mal irgendwann vielleicht in 2Jahren oder so. Und dann wird es auch noch einen Antrag geben. Ich muss nicht unbedingt verheiratet sein, um meinen Partner meine liebe zu beweisen,das kann ich auch so. Also mach dir keinen Kopf,er wird dich sicher fragen! Nur macht er wenn du oft danach fragst erst recht nicht, frag einfach nicht danach und bekommt euer Baby und ich denke mal wenns dann laufen kann,wird auch geheiratet:-) und wenn er wirklich noch fragen sollte, während du noch schwanger bist,dann kannst du doch auch sagen das du erst warten willst bis eurer kind da ist. Ich würde mich dann auch nicht drängen lassen. er lässt dich warten und dann musst du auch nicht gleich springen,wenn er dann mal ausschläft.

Beitrag von jazzanova05 02.02.06 - 19:58 Uhr

Hallo,

ich wollte ihm einen Antrag an unserem 11 1/2 jährigen machen, habe ihn dann aber von ihm 2 Tage vorher bekommen.... #freu

Ich hab immer gesagt, Kinder bekommst du nur von mir wenn wir vorher heiraten... Daher hat sich die Frage ss heiraten nicht gestellt... Ist einfach anstrengend ss oder mit einem kleinen Kind... Hab das auch schon bei Freundinnen mit erlebt....

LG Daniela