Wieso kann Muttermilch blähen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sebel2005 01.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo,

ich hab in Bio wahrscheinlich immer nicht richtig aufgepaßt und meine Frage ist nun folgende: wie geht das eigentlich, dass Muttermilch blähen kann, obwohl die Verdauung und die Milchbildung zwei voneinander unabhängige Prozesse sind? Welcher Stoff (z.B. in den Kidneybohnen) ist es denn, der da so bläht und es über den Umweg des Bluts direkt in die Muttermilch schafft? #kratz Mir scheint das so unlogisch. Das Blut transportiert doch nur die "wichtigen Sachen", wie Mineralstoffe, Eiweiße und den ganzen Kram. Oder?

lg Sebastian

Beitrag von karin_73 01.02.06 - 20:22 Uhr

Welche Stoffe da genau in die Milch übergehen kann ich dir auch nicht genau sagen.
Es ist aber tatsächlich so, dass es nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch bei Medikamenten Stoffe gibt, die in die Muttermilch übergehen und andere Stoffe nicht.
Daher darf z.B. eine stillende Mutter Paracetamol nehmen, aber kein Aspirin. Die Wirkstoffe des Paracetamol gehen nicht (oder weniger??) in die Mumi über als Aspirin. zumindest wird so gut wie jede Stillmama darauf hingewiesen, dass als Schmerzmittel Paracetamol erlaubt ist, aber kein Aspirin.

Warum das so ist, darfst du mich auch nicht fragen, bin kein Experte, sondern nur eine stillende Mama.

Übrigens - es kommt auch auf's Baby an, ob es empfindlich ist auf Zwiebel, Bohnen, etc.
Ich hab das Glück, dass mein Sohn kaum Koliken hat(te) und somit kann ich trotz stillen alles essen was mir schmeckt.

LG;

Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von sebel2005 01.02.06 - 20:40 Uhr

Jo, das stimmt... als Beispiel fiele mir auch noch ein, dass Nikotin genau wie Medikamentenwirkstoffe ins Blut gehen und damit in die Milch. Aber was ist das wohl für ein Blähzeugs, das die Babies von der Mami abkriegen? Na mal sehen, vielleicht kommt noch jemand vom Fach und erklärt's :-)

Beitrag von hexinchen 01.02.06 - 21:21 Uhr

Hallo,
ich nehme an, es geht um das Blähen beim Baby ;-)
Unsere Kinder haben keine Kuhmlich über die Muttermilch vertragen. Siehe:
www.milchunvertraeglichkeit.de.ms
Da steht unsere Geschichte und mehr.

Beitrag von ayshe 02.02.06 - 09:11 Uhr

hallo,

also richtig biologisch kann es ich es leider nicht erklären, müßte mich auch erst schlaumachen.

aber da dir mumi das kind versorgen soll,
hat die natur es so eingerichtet, daß so gut wie ALLES reingeht,
also zb. geht dann auch alkohol rein, medis, eben auch negative sachen.

blähende stoffe aus nahrung sind ja auch nur chemische verbindungen,
vllt läuft die verdauung beim stillen auch anders, genau wie es in der schwangerschafft anders ist #kratz