Essen bei der Taufe und frage zu paten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anja1982 01.02.06 - 16:33 Uhr

Hallo Ihr lieben,
ich habe mal eine Frage unser kleiner wird im Juli getauft und ich mache mir schon viele gedanken was es zu essen geben soll.
Habt ihr ein paar Tips für mich? Was gab es bei der Taufe eurer Würmer zu essen?

Kennt sich jemand von euch mit stillen Paten aus? Mein Schwager sollte eigentlich stiller Pate werden aber jetzt haben wir erfahren das das nicht geht weil er gar nicht getauft ist. Kennt ihr euch da aus????

Freue mich über jede Antwort.

Anja mit Noah

Beitrag von melli1984 01.02.06 - 16:36 Uhr

Hallo!

Zum Essen kann ich dir leider nicht helfen. Wir feiern Taufe und Hochzeit in einem und somit läuft da eh alles anders. Aber zum Paten. Da hatten wir auch so unsere Probleme. In unseren Bekannten Verwandten Kreis ist keiner mehr in der Kirche und somit war es schwer da jemanden zu finden.
Habt ihr nicht noch eine Ausweichmöglichkeit?!

LG Melli + #baby Antonia *01.09.2005

Beitrag von happyredsun 01.02.06 - 18:23 Uhr

Hallo,

Linus wird am 19.03 getauft, bei uns gibt es leckeren Brunch, also Kaffee und Kuchen, sowie ein Kalt- warmes Buffet. Die Taufe ist um 14:30 Uhr, deshalb der Brunch wir wollen die Feier auch nicht bis in die Puppen ausdehen, sollte schon gegen 20 Uhr Schluss sein und so lange kann das Büffet dann stehen.

LG

Happy

Beitrag von kikiju 01.02.06 - 19:39 Uhr

Hallo,

Justus ist im Dezember getauft wurden und es gab "nur" Kaffee und Kuchen.Er wurde katholisch getauft und brauchte mind.einen Kath.Taufpaten.Wir hatten zwei Evangelische Taufpaten und einen Kath.Paten (der war aber ausgetreten,was aber kein Problem war,da er ja mal getauft war...)

Mein Mann und ich sind Paten bei meinem Neffen (evangelisch) und das ging auch ,obwohl ich katholisch bin und mein Mann nicht getauft ist.

Schöne Taufe,
gruß Kerstin & Justus (25.06.05)

Beitrag von ela2000 01.02.06 - 20:48 Uhr

Hallo,
wir haben jetzt am Sonntag Taufe von unserem kleinen Schatz. Und bei uns war die Taufpatenfrage auch gar nicht so einfach, da uns meine Schwester als ich sie frage, mir sagte sie sei aus der Kirche ausgetreten.
Tja und als ich nochmal bei der Anmeldung zur Taufe nachfragte sagte mir die Frau das sei auf keinen Fall möglich das sie dann Taufpate wird. Nur Taufzeuge ist möglich und wir brauchen auf jeden Fall noch einen "richtigen" Taufpaten.
Wieso ging das dann bei euch???? Meine Schwester war auch kath. getauft...#kratz#kratz#kratz

Liebe Grüße
Michaela

Beitrag von kikiju 01.02.06 - 21:05 Uhr

Hallo,

wir hatten ein Gespräch mit dem Pastor und da habe ich gesagt ,dass mein Bruder zwar kath.getauft ist ,aber ausgetreten.Wir haben aber auch noch zwei evangelische Paten.
Ich erwähnte dabei, dass mein Bruder und Frau auch diejenigen wären, die sich um unseren Zwerg kümmern würden,wenn uns etwas passieren würde (das bedeutet Patenschaft ja im eigentlichen Sinne..)
Und die kirchliche Erziehung käme ja von uns.Und ob evangelisch oder katholisch,es ist der gleiche Gott an den man glaubt....
Gruß Kerstin