Schilddrüsenunterfunktion - Bitte helfen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von amnion 01.02.06 - 17:32 Uhr

Hallo..
Also bei mir wurde heut eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt.. bin wirklich traurig darüber..
Wer von euch hat das auch?
Wie wirkt es sich auf das SS werden aus? und auf die SS?
Bitte helft mir mit euren erfahrungen..Hat es noch Sinn weiterzuüben oder soll ich warten bis mein Wert passt? Welche Anfangswerte hattet ihr und wielang hat es gedauert bis ihr eingestellt wart..

DANKE DANKE DANKE
Liebe Grüße :-(

Beitrag von melenegun 01.02.06 - 17:49 Uhr

Liebe Amnion,
ich habe auch eine SD-Unterfunktion. Bei mir liegt das Hashimoto-Syndrom zugrunde (Autoimmunerkrankung). Was ist bei Dir der Grund für die Unterfunktion? Oder ist es anhand einer Blutprobe festgestellt worden?
Es wirkt sich jedenfalss dahingehend aus, dass man mit einem zu hohehn TSH-Wert wahrscheinlich nicht schwanger wird (obwohl, sowas gibt´s auch). Wenn man denn schwanger wird, ist das Risiko für Fehlgeburten und Missbildungen beim Kind deultich erhöht, ABER NUR, wenn die Unterfunktion nicht behandelt wird. Die Einstellung dauert in etwa 6 Wochen, jedenfalls werden dann meine Werte wieder kontrolliert.
Bekommst Du denn schon Medikamente?
Ich wünsche Dir viel Glück!
LG
melenegun

Beitrag von amnion 01.02.06 - 18:13 Uhr

Hallo..
Leider weiss ich den Grund nicht genau.. Ja es wurde mittels einer Blutprobe bestimmt..
Muss ab morgen L Tyroxin nehmen.. ich habe einen Wert von 3.. ist das hoch? ich kenn mich leider überhaupt nicht aus und bin auch ein bisschen überfordert damit..
Danke

Beitrag von melenegun 01.02.06 - 18:29 Uhr

Nein, wenn das Dein TSH-Wert ist, ist er nicht sehr hoch. Für eine SS sollte der Wert mind. unter 2 liegen, eher bei 1. Ich selbst hatte im Januar bei der ersten Messung einen Wert von 5,97. Wichtig ist auch, ob der Wert vom freien T3 und T4 im Normbereich liegt. Die sagen aus, ob Deine SD noch "normal" arbeitet.
Wahrscheinlich solltest Du doch noch einmal zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner, um den GRUND für die SD-Unterfunktion herauszufinden. Wird mit einer einfachen Ultraschalluntersuchung gemacht. Richtig und gut ist, dass Du das L-Thyroxin schon nimmst. Übrigens sind hier schon einige mit SD-Unterfunktion schwanger geworden, ich hoffe, wir sind es auch bald.
Kopf hoch, das wird schon. Besser, man weiß, woran es liegt, als dass man probiert und probiert und es funktioniert nicht. Das war bei uns ein halbes Jahr der Fall, bevor meine Unterfunktion festgestellt wurde.
melenegun

Beitrag von amnion 01.02.06 - 18:37 Uhr

Genauso gehts uns auch..üben auch schon ein halbes Jahr.. und das mit der Schilddrüse ist jetzt nur durch zufall rausgekommen..
Danke.. du hast mir wirklich sehr geholfen..
lg

Beitrag von melenegun 01.02.06 - 18:38 Uhr

Dafür nicht...

Drücke Dir die Daumen, dass Du schnell eingestellt bist, un dass es bald klappt.
melenegun

Beitrag von simone80 02.02.06 - 09:44 Uhr

Hallo, ich habe auch ein SD-Unterfunktion, war gerade beim FA um mit ihm darüber zu reden und der meinte, dass ich Sie auf jeden Fall einstellen lassen soll, denn ich hatte schon 2 FG und das dass Schwanger werden davon abhängig sein kann. Er hat mir geraden zu einem Spezialisten zu gehen und mir das Problem einstellen zu lassen und dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Die SD-Unterfunktion wurde bei mir durch das Blut festgestellt und der FA hat gemeint ich soll Femibion weiter nehmen, denn da ist auch Jod drinnen und das schadet nicht. Ich habe erst nächste Woche einen Termin zum Einstellen.

LG
Simone80

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 11:33 Uhr

Hi,

WICHTIG!! Auf keinen Fall Jod einfach einnehmen ohne genau zu wissen, wie die Schilddrüsen-Antikörper sind. Wenn es Hinweise auf eine Hashimoto gibt, sollte dies unbedingt vom Arzt abgeklärt werden.

Eine Jodaufnahme bei Hashimoto sollte nicht erfolgen, da dies der Schilddrüse mehr schaden kann als nutzen!!
Da bei einer Hashimoto eine Entzündung der Schilddrüse vorliegt.

Also bitte keine Selbstexperimente und meinen Jod schadet nicht, MUSS mit einem Arzt abgesprochen werden.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von simone80 02.02.06 - 12:43 Uhr

Hallo,

nein ich nehme kein Jod ein, ich meinte damit, dass ich ja Femibion einnehme und da ist ja Jod drinnen (kleine Menge). Medikamente für die SD-Unterfunktione erhalten ich evtl. nächste Woche.

Aber Danke für die Mail :-)

Liebe Grüsse
Simone

Beitrag von melissa.79 02.02.06 - 11:02 Uhr

hallo


habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion, wurde übers Blut festgestellt (dazu Eisenmangel).Die Werte sind grenzwertig und ich bekomme auch keine Medikamente.Bin oft müde und kraftlos.Per Ultraschall keine Auffälligkeiten. Die Ärzte wollen abwarten und später nochmal Blut abnehmen.
Bin jetzt im 3.Übungszyklus und hoffe ,daß es klappt.Ansonsten muß ich wohl mit Medikamenten eingestellt werden.

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo,

weiß Dein Arzt auch über den neuen Grenzwert Bescheid?? Die wenigsten Ärzte wissen, dass der Grenzwert 2003 überarbeitet worden ist.

Der TSH-Wert sollte bei Kinderwunsch zwischen 1-2 liegen. Die meisten Ärzte geben die Norm noch mit 4 an, dass ist aber definitiv nicht mehr richtig, auch nicht wenn man auf das Labor verweist.

Gerne kannst Du mal Deine Werte hier einstellen oder im www.schilddrüsenforum.de, da gibt es speziell auch ein Ärzteteam.

Wenn Du schwanger werden möchtest, würde ich Dir unbedingt dazu raten, dass richtig abzuklären, da in der Schwangerschaft die Hormongabe sogar erhöht werden sollte um die Gesundheit des Kindes zu gewährleisten.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von mausilein1980 01.02.06 - 17:56 Uhr

Eine Freundin von mir hat auch Schilddrüsenunterfunktion,man hat bei ihr Blut abgenommen und es dann festgestellt.
Sie hat das Problem das sie oft und schnell müde ist und sie nimmt nicht wirklich zu.Sie kann so viel essen wie sie will aber nimmt nicht zu.

Beitrag von sonja31 01.02.06 - 18:50 Uhr

Hi,

bist Du sicher, dass dies eine Unterfunktion ist??

Normalerweise ist bei einer Unterfunktion die Symptomatik, dass man Gewichtsprobleme hat. Aber wenn man soviel essen kann wie man will und nicht zunimmt, könnte es vom Symptom her eher eine Überfunktion sein.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von mausilein1980 01.02.06 - 18:00 Uhr

Hab aber gar nicht gewusst das Schilddrüsenunterfunktion schlecht für die ss ist.Hat mir meine freundin noch nie erzählt.

Beitrag von amnion 01.02.06 - 18:15 Uhr

Ja leider hängt das eng zusammen.. unbehandelt wird man wohl eher schwer schwanger und wenn dann kommt es häufig zu Fehlgeburten (hab ich bis jetzt rausgefunden)
Deshalb muss man schaun das man wirklich gut eingestellt ist..

Beitrag von gwenyfer 01.02.06 - 18:44 Uhr

nicht den kopf hängen lassen, sei froh, dass das festgestellt worden ist. welche werte wurden gemessen? auch die sd-antikörper? diese würden auf eine hashimoto-thyreoiditis hindeuten, eine autoimmunerkrankung, die eine ss auch erschwert. AAAABER mit der richtigen "medi-einstellung" ist das gut in den griff zu kriegen (sagt mein betreuender nuklear-mediziner) und ich glaube ihm einfach.
spass beiseite, sd-störungen sind sehr häufig. die meisten leute merken nichts davon. oft kommen die ärzte im rahmen einer kiwu-untersuchung dahinter.
dein gynäkologe oder nukleasmediziner wird dich darüber aufklären, wie er deine werte einstellt. du wirst halt dann öfters (6 wochen - ? monate) zur blutuntersuchung müssen...... und brav deine medis einnehmen (30 min. vor dem frühstück :-()
liebe grüsse
gwen ;-)

Beitrag von amnion 01.02.06 - 18:48 Uhr

Ich habe einen Wert über 3.. Habe aber keine Antikörper? ist das gut? Leider kenn ich mich nicht so aus..
Aber ich übe jetzt schon ein halbes Jahr und es hat sich noch nichts getan.. vielleicht liegt es wirklich an der Schilddrüse...
Beginne morgen mit Tabletten.. kann ich dann dieses monat trotzdem noch üben oder besser auslassen?

Beitrag von sonja31 01.02.06 - 18:53 Uhr

Hi,

ich habe den Monat Januar mit üben ausgesetzt.

Wenn Du Antikörper hast, würde ich Dir auch empfehlen eine Sonographie durchführen zu lassen, ob eventuell eine Entzündung der Schilddrüse vorliegt.

Antikörper können eventuell auch auf eine Hashimoto hindeuten, kann aber durch eine Sonographie abgeklärt werden und eventuell kann auch zur weiteren Diagnostik eine Szintigraphie der Schilddrüse durchgeführt werden.

Mein TSH-Wert lag übrigens bei 11,9, Antikörper und Sono aber unauffällig, daher nicht so schlimm.

Eine Sono könnte Dir auch weiterhelfen :-)

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von sonja31 01.02.06 - 18:49 Uhr

Hallo,

kein Grund zur Panik. Ichhabe auch eine Schilddrüsenunterfunktion, wurde vor 3 Wochen festgestellt.

ABER mein Nuklearmediziner und meinen Gyn meinen es wäre kein Problem zum schwanger werden oder auch während der Schwangerschaft.

ALLERDINGS muss die Schilddrüse durch Medikamente eingestellt werden, um eine optimale Versorgung des Kindes zu gewährleisten. Während der SS muss die Dosis eventuell auch erhöht werden!!!

Aber wie gesagt kein Problem, wenn man es erkannt hat!!

Es kann in manchen Fällen sein, dass die Schilddrüse den Eisprung unterdrückt, trotz positiver Ovu-Tests und auch Wirkung auf den Prolaktion und Gelbkörperhaushalt hat. Schön brav die Medikamente nehmen, nüchtern morgens 30 Minuten vor dem Frühstück.

Schau auch mal unter www.schilddrüsenforum.de, da antwortet Dir auch ein Ärzteteam auf Deine Fragen.
Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von gwenyfer 01.02.06 - 18:58 Uhr

liebe sonja,
wir mit unseren schilddrüsen..... wie geht es DIR damit? bemerkst du eine änderung seit du die medis einnimmst?
was nimmst du sonst noch ein? ich weiss,... viele fragen... würde mich über eine antwort freuen, wünsche noch einen angenehmen abend!
lg
gwen:-D

Beitrag von sonja31 01.02.06 - 19:24 Uhr

Hallo Gwen,

schön von Dir zu hören :-)

Ich war doch letzte Woche bei meiner FA und die hat mir zusätzlich noch Agnus sanol verordnet.

Wenn ich ehrlich bin, spüre ich schon eine Besserung, vorher war ich so pessimistisch, antriebslos, leicht depressiv, ständig gefroren, missmutig und jetzt vieeeeel besser :-)

Friere nicht mehr so, gehe zwar ohne Mütze nicht aus dem Haus, habe aber nicht mehr so kalte Hände. Nachts schlafe ich auch besser seit ich die Medikamente nehme. Habe also ein gutes Gefühl dabei und bin richtig zuversichtlich geworden.

In welchen Abständen lässt Du denn beim HA Deine Werte kontrollieren??

Bemerkst Du schon eine Änderung, was nimmst Du eigentlich nochmal? Ich nehme ja Euthyrox 75, habe die Dosis aber selbst erhöht, 50 hat mir nicht gereicht :-)

Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Abend
Sonja

Beitrag von gwenyfer 02.02.06 - 18:09 Uhr

die freude ist ganz meinerseits!
bei mir liegen die dinge (wie schon bemerkt) ähnlich. seit der sd-einstellung geht es "irgendwie" bergauf sowohl stimmungs-mässig als auch energie-mässig, gedanken-mässig, so wie auch bei dir "nicht-mehr-so-leicht-frier-mässig".

ich habe mich im jänner letzten jahres endgültig vom nikotin verabschiedet - bin ein wenig stolz und habe seither an gewicht zugenommen #schmoll- der stoffwechsel muss ich da ganz umstellen (lt. FA f. innere medizin).
der kiwu hat da natürlich einiges dazu getan von dieser sucht loszukommen. obwohl ich nicht viel geraucht habe,..... es ist eine sucht!!
die latente sd-unterfunktion wurde dann im sept. diagnostiziert. mein gyn hat nicht mit den "ohren gewackelt", als ich den verdacht mitteilte (zu eigenständige patienten sind manchen ärzten lästig), also bin ich selbst zum nuklearmediziner. dg.: hasimoto-thyreoiditis (wie schon gepostet).
ich war zuerst mit 37,5 µg euthyrox eingestellt, nach einer kontrolle nach 8 wo wurde ich auf 25 µg herabgesetzt. habe dadurch dass ich selen 200 µg dazueinnehme gut mit den antikörpern und dem TSH angesprochen. der nuklear-doc meinte, er werde "uns" das schon so einstellen, dass einer ss nichts im wege stünde.
von meinem neuen gyn habe ich im dez. möpf tropfen bekommen, nach furchtbaren 2 wochen #schock und #gruebel, weil ich eine auffälligkeit am gebärmutterhals hätte, der abstrich war aber PAPII, die zyste am ovar und flüssigkeit im douglas-raum hat sich auch bei der 2. sonograph. kontrolle nicht mehr sehen lassen, also wurde der alarm zurückgenommen - ich war so erleichtert, vor allem deprimiert :-p, weil ich meinem letzten gyn über 10 jahre vertraut habe. und zwischen den gyn-untersuchungen lagen 6 monate...... naja, ich bin ja jetzt in guten händen, wundere mich nur, was ich da im forum teilweise lesen muss....... ich bin sehr kritisch geworden und kümmere mich selbst um meine sachen, informiere mich.....

seit 3 wochen trinke ich den storchenschnabel-tee zusammen mit meinem freund abends beim gemütlichen zusammen-sein. 2x in der woche nehme ich abends 25 mg zink ein (ist gut f. den hashi). meinem "ritter" habe ich auch auch zink verordnet.

ich sollte im mai/juni die sd-wieder kontrollieren lassen, werde ich aber vielleicht schon im april machen.
bei mir tickt die zeit irgendwie...... muss ich gestehen, gehe schon auf 38,5 zu..... fühle mich gar nicht so alt, aber muss dem einfach ins auge sehen. weiss auch nicht wie lange ich mir noch zeit geben soll??????

von clomi habe ich erst hier gehört, weiss noch nicht was das ist .....

freue mich auf regen austausch
#liebdrueck
gwen

Beitrag von 19jasmin80 02.02.06 - 11:18 Uhr

Hallo!

Ich leide schon seit ca. 7 Jahren an einer Schilddrüsenunterfunktion. Festgestellt wurde diese bei einer Blutabnahme weil ich nach mehreren Diäten einfach nicht abgenommen habe und immer sehr müde war. Irgendwann war ich einfach zu faul dazu gewesen täglich die Tabletten zu nehmen und setzte sie ab.

Als ich dann mit meinen HA und FA über den Kinderwunsch sprach wurde mir sofort angeraten die Tabletten wieder zu nehmen da diese von Vorteil wären bei Kinderwunsch.

Solltest Du eine Schilddrüsenfehlfunktion haben, egal ob unter oder über, so wird angeraten die Tabletten zu nehmen, da damit die Fehlbildung der Schilddrüse deines ungeborenen Babys ausgeschlossen werden kann.

Ich kann Dir nur raten, Dich schnellstmöglich einstellen zu lassen.

Gruß
Jasmin + #baby (24.SSW)#freu