Auf Einmal Terror beim Abendbrei? Hilfe, ich weiß nicht was er hat.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kuschi87 01.02.06 - 18:28 Uhr

Hallo liebe Beikostmami's,

Fabian (wird nächste Woche 8 Monate alt) bekommt seit Anfang Januar Abendbrei. Er ist ein wirklich guter Esser, der mit leib und Seele dabei ist. Der Löffel ist sein freund #freu

Leider macht er seit ungefähr 4 Tagen jeden Abend einen tierischen Terror beim Essen. Ich weiß wirklich nicht woran es liegt. Er quatscht und guengelt, rutscht hin und her. Es ist einfach nur ein Krampf mit ihm. Erst dachte ich, dass er vielleicht zu müde zum essen ist und habe die Mahlzeit daher etwas vorverlegt. Aber auch dann macht er nur Terror. #gruebel. Habe es auch mit einer anderen Sorte Brei versucht, aber auch fehlanzeige #schmoll.

Vor gut einer Woche ist sein zweiter Zahn durchgekommen. Ich bin mir nicht sicher ob er weiter zahnt, es kommt mir jedenfalls so vor als ob sich im Oberkiefer was tut. Könnte es damit zusammenhängen?

Wie gesagt, mittags und nachmittags isst er wunderbar und mit freude, nur abends haben wir diesen Stress. Hinzu kommt natürlich, dass er den Abendbrei nicht aufisst und dann nachts gegen 1 Uhr wach wird und seine #flasche haben will #heul

Kennt das jemand von Euch? Erst ganz toll essen und dann auf einmal ein riesen Theater?

Freue mich über Eure Meinungen #danke

LG
Anja

Beitrag von ela5000 01.02.06 - 21:11 Uhr

Hallo Anja!

Wir hatten das Problem auch mal mit Tobias. Allerdings wollte er da sein Mittag nicht mehr essen. Aber das ging dann nach gut zwei Wochen wieder. Klar könnte es bei Deinem Sohn an den zähnen liegen. Kann aber auch sein, dass er den Brei nicht möchte. Jonas hat auch nur einen knappen Monat Milchbrei gegessen, da wollte er ihn nicht mehr. Er isst seit dem abends sein Brot und ist glücklich... Versuch das doch mal...

Liebe Grüße
Ela mit Jonas & Tobias

Beitrag von karo_austria 01.02.06 - 23:03 Uhr

Hallo Anja!

Bei uns war es ähnlich! Isabel liebte ihren Abendbrei - bis sie eines Tages mitbekam, dass ihre beiden großen Schwestern etwas anderes bekamen.

Da sie da schon 10 Monate alt war und auch zum Frühstück bereits das eine oder andere Stück Brot bekam, habe ich es einfach ausprobiert. Sie hatte ihr Stückchen in der Hand - und war glücklich.

Seit dem isst sie mit den Großen mit. Wegen der Zähne brauchst du dir keine Sorgen machen. Auch mit ganz wenigen Zähnen können die Kleinen schon ganz schön kauen. Unsere mittlere Tochter zB hat bereit mit 7 Monaten nur mehr von unserem Teller gegessen obwohl sie erst mit 10 Monaten den 1. Zahn bekam!

Isabel war am Sonntag 1 Jahr und seit einigen Wochen isst sie auch mittags mit uns mit.

Probier es einfach - vielleicht ist es einfach nur die Neugier, was ihr so auf dem Teller habt!

Liebe Grüße

Petra und 3-Mäderl-Haus

Beitrag von kuschi87 02.02.06 - 09:10 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.

Habe auch mal gestern mit einer Freunding gesprochen, deren Sohn ist schon knapp 2. Also auch eine Mami ;-)

Ich habe nämlich das Gefühl dass er einfach noch zu satt vom Nachmittagsbrei ist (Getreide-Obst-Brei), denn den zieht er sich rein wie nix. Und das Zeug macht ja ziemlich satt. Und keine 3 Stunden später gibt es ja schon abendessen (Abendbrei).

Ich werde jetzt die Nachmittagsmahlzeit ein bisschen reduzieren und dann mal sehen, ob er abends wieder Brei möchte. Ansonsten versuche ich es wirklich mal mit Brot. Das knabbert er morgens schon mal ab und zu #freu

#danke nochmal an Euch
LG
Anja