Triple Test, Fruchtwasseruntersuchung, jetzt panische Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minnie1977 01.02.06 - 19:23 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in der 18 SSW und hatte vor 2 Wochen ein sehr schlechtes Resultat im Triple Test, un zwar 1:190#schock
(bei meinem Alter liegt das Resultat bei 1:1100 ; Alter 28 Jahre)

Nun habe ich eine Fruchtwasseruntersuchung hinter mir, die auch sehr gut und ohne Nebenwirkungen verlaufen ist.

Aber jetzt heißt es warten und das noch 10 Tage lang!Ich habe panische Angst vor dem Ergebnis, ich bin nur noch am grüblen#gruebel und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Ich habe Angst davor dass das Ergebnis eine Trisomie 21 vorzeigt und weiß dann nicht wie ich mich damit auseinander setzen soll.

Wer kann mir bitte helfen?
Wer hat schon Ähnliches erlebt?
Bei wem war der Triple Test schlecht, die FWU aber ok?

Vielen vielen dank für eure Anworten und eure Unterstützung.

Eine :-( minnie

Beitrag von samira03 01.02.06 - 19:34 Uhr

Hallo,
also von dem triple test halte ich absolut nix.
Der wurde bei meiner tochter gemacht und da sagte man mir das der sehr schlecht ausgefallen ist.
Dann musste ich zur feindiagnostik. Die sagten es wär laut us alles ok. haben mir die fw unters. angeboten die ich aber abgelehnt habe.
Ich hätte meine tochter gewollt egal was kommt.

Naja sie kahm dann kern gesund auf die welt.
Verlass dich nicht auf diesen blöden test . <Der verbreitet leider immer wieder nur panik obwohl alles ok ist.
alles gute und ich drück die dauemn
lg jessy+ #baby 11ssw

Beitrag von minnie1977 01.02.06 - 19:36 Uhr

Danke für deine aufmunterden Worte!;-)

Ich wünsch dir auch viel Glück und viel Spaß in deiner SS!

Beitrag von s_a_m 01.02.06 - 20:47 Uhr

Hallo Minnie!

Du hast gefragt: "Bei wem war der Triple Test schlecht, die FWU aber ok? "

Keine persönlichen Beispiele, aber vielleicht sagt die Statistik auch schon einiges:

Durchschnittlich bescheinigt der Triple-Test 100 von 1.000 Schwangeren eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass ihr Kind ein Down-Syndrom (Trisomie 21) hat. 99 dieser 100 Frauen werden ein Kind ohne Down-Syndrom entbinden.

Durchschnittlich bescheinigt der Triple-Test 40 von 1.000 Frauen wird eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für ein Kind mit einer Neuralrohrfehlbildung (z.B. einer Form von Spina bifida aperta oder Anencephalie). 38 dieser 40 Frauen werden ein Kind ohne Neuralrohrfehlbildung entbinden.

Das erklärt wohl auch, warum viele ÄrztInnen den Triple-Test mittlerweile aus ihrem Angebot genommen haben ;-)

Die Angst vor Down-Syndrom ist sicher verständlich und wird von vielen hier geteilt werden, da sich natürlich alle ein Regelkind wünschen.

Meiner Erfahrung nach ist es so, dass mit einer Trisomie 21 jedoch vielfach völlig veraltete Vorstellungen verbunden werden, die Angst, #schock "Panische Angst" #schock machen. Allerdings sind die meisten Schreckvorstellungen zu Down-Syndrom mittlerweile längst zum Positiven hin überholt. #aha

Es ist sehr schade, dass die Vermittlung aktueller Informationen nicht Teil der Beratung über pränataldiagnostische Untersuchungen ist, die ja schließlich vielfach in erster Linie dazu dienen, die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 beim Baby zu errechnen oder das Syndrom zu diagnostizieren :-(

Ich halte es für wichtig, sich auch mal ein Herz zu fassen und sich darüber zu informieren, worauf man sein Kind eigentlich testen lässt:

http://www.regenbogenzeiten.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Down-Syndrom

http://www.regenbogenzeiten.de/LinksErfahrungsberichte.html

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von mica2406 01.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo!
Einen Triple Test habe ich nicht gemacht.
Aber da die FU nicht nur die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 sondern auch für alle anderen Gendefekte ergibt habe ich sie machen lassen. Eine Schwangerschaft mit einem Kind mit Trisomie 13 oder 18 hätte ich ganz sicher abgebrochen, da ich schon 35 bin, mein Mann auch schon etwas älter und wir die Belastung eines todkranken, nicht lebensfähigen Kindes nicht tragen wollen.
Wichtig ist, dass man vor dem Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung weiß, was man macht.
Ich empfehle Dir die Seite www.leona-ev.de - dort die Kathegorie Eltern im Alltag, Erfahrungen und Infos und dann auf der linken Seite auf "Erfahrungsberichte" klicken. Dort findest Du zu fast allen Chromosomenanomalien Erfahrungsberichte und Bilder. Außerdem gibt es auf der Seite auch allgemeine und medizinische Infos.
LG