Am 23.02. Termin in KiWu-Praxis in MG u. sehr nervös

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lala77 01.02.06 - 19:44 Uhr

Nachdem ich gestern nur noch weinen konnte, als meine :-[ kam (trotz dem gewagten Versuch mit Clomifen), habe ich spontan in der Kinderwunschpraxis in Mönchengladbach angerufen und einen Termin gemacht.

Meinem Liebsten müßte ich das am abend erstmal beibringen, da wir nie zuvor drüber gesprochen haben, aber er hat´s verstanden (wäre ihm auch gar nix anderes übrig geblieben #cool).

Heute hatte ich einen Fragebogen in der Post und eine Infobroschüre. Mir macht das ganze nun ein wenig Angst, da es in den Unterlagen hauptsächlich um künstliche Befruchtungen ging #schock. Natürlich würde ich mich so einer Behandlung unterziehen, aber zuvor hätte ich schon gerne andere Wege ausprobiert. Sind diese Praxen denn hauptsächlich nur auf diesem Gebiet tätig oder kam das falsch rüber?? Wie geht man dort i. d. R. vor??

Ein wenig schlechtes Gewissen bekam ich, als darauf hingewiesen wurde, dass man erst nach 1 Jahr unerfüllten Kinderwunsch die Praxis besuchen sollte. Bei uns sind es knapp 10 Monate, aber ich denke diese paar Wochen dürften wohl kein Problem sein #gruebel.

Nun muss ich mir eine Überweisung meines FA´s besorgen. Hierzu aber die Frage: Kann er eine Überweisung verweigern? Ich fühle mich menschlich zwar seeehr gut bei ihm aufgehoben, aber ich finde ihn recht passiv und unvorsichtig (Clomi zum Testen z. B. #augen), weshalb ich nun diesen Weg einschlagen möchte.

Ich bin mächtig gespannt, aber habe auch irgendwo Angst vor dem was kommt......#schmoll

Ist was länger geworden, aber mußte das einfach mal alles loswerden und vielleicht kann mir ja jemand meine Fragen hierzu beantworten ;-).

LG, Caro

Beitrag von bunny2204 01.02.06 - 20:02 Uhr

Hallo Du,

ich war vor drei Wochen das erste mal in einer Kinderwunschpraxis, nachdem ich zwei FGs hatten.

Dort waren alles sehr, sehr nett.

Allerdings hat der Arzt erst so wirklich reagiert, als ich von der zweiten FG erzählt habe.

Er hat mir gesagt, dass 12 Monate warten VÖLLIG NORMAL ist und auch eine FG noch kein Anlass für grössere Untersuchungen.

Aber nachdem ich schon die zweite FG hatte, hat er sich voll reingeklemmt und so wie es aussieht auch die Ursache gefunden #pro

Ach ja, eine Bekannte war dort auch und ihr wurde von ihrem FA schon gesagt, sie solle sich zur künstlj. Befruchutng anmelden, da meinte der FA dieser Kiwupraxis "soweit sind wir noch lang nicht". Kurz darauf war sie dann #schwanger und ihr Sohn ist inzwischen fast 1 Jahr...

Du schreibst zwar "die paar Wochen", aber ich würde trotzdem noch "die paar Wochen" warten, es sind immerhin noch zwei Zyklen...

LG Bunny #hasi

LG Bunny #hasi

Beitrag von kikiju 01.02.06 - 20:35 Uhr

Hallo Caro,

erstmal wird nur ein Informationsgespräch geführt.In einer guten KIWU Praxis werden künstliche Befruchtungen nur gemacht ,wenn es keine andere Möglichkeit gibt schwanger zu werden.
Bei mir wurde auch "nur" eine Insimination durchgeführt (ist im eigentlichen Sinne keine "Künstliche"Befruchtung).Es werden wenn nötig ,Untersuchungen,Hormone und so weiter gescheckt oder auch nur mit Hormonen und Ultraschal der richtige Zeitpunkt gefunden bzw.unterstützt.
In einer guten Praxis wird der Grund herausgefunden und der geringst nötigste Anstoß/Hilfe zum Schwangerwerden gegeben.
Ich hatte eine gute Praxis,einen prima Arzt und ganz sensible Arzthelferinnen (alle waren anscheinend psychologisch geschult).
Mein normaler Frauenarzt hat erst auch nicht "wirklich" geholfen,erst als 1 Jahr herum war und ich "schon" 31, hat er mich überwiesen.Erst war der Gedanke furchtbar dorthin zu gehen (Fragebogen hat mich auch erschreckt und verwirrt..).Ich bin aber sehr froh den Schritt gemacht zu haben.Wir haben seit 7 Monaten einen kleinen Zwerg....Mit wenig Hormonen und einer Insimination hat es geklappt (der wirkliche Grund,warum es 2 Jahre gedauert hat, ist leider nicht gefunden worden)
Viele Praxen bieten auch Informationsabende an.
Und dein Termin,ist ja auch erstmal ein Beratungsgespräch....

Alles Gute,du machst das schon richtig.
Gruß Kerstin

Beitrag von peppylie 01.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo Caro,
ich war am Mo in einer KiWu Praxis. Wir üben zwar "erst" seit einem halben Jahr, aber mein FA hat PCO festgestellt. Er hat mir gesagt, dass es (wie in diesem Fall mit der Prognose PCO) nicht sinnvoll ist, Jahre zu üben. In der KiWu Praxis hat man mir gesagt, dass der Weg richtig ist, da man PCO nicht heilen kann und auch nciht weiß, woher es kommt. Ich denke, dass es wichtig ist, dass du erstmal in der KiWu Praxis abklären lässt, woran es bei dir liegt. Es gibt viele Wege vor einer künstlichen Befruchtung.

Ich wünsch dir alles Gute!

LG
peppylie