Wann gebt ihr die Breiproben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von siwabgl 01.02.06 - 19:52 Uhr

Man bekommt ja so viele Breiproben. wann gebt ihr diese den kleinen. Ist mir schon klar dass man sie erst ab dem angegebenen Alter ( Monat ). Aber dann abends oder nachmittags oder morgens? Also wenn ich sie ihm abends geben würde dann wäre die Menge viel zu wenig. Soll man dann danach den Brei den man sonst gibt nachreichen?
weiss echt nicht wie ich die dinger wegkriegen soll? Denn nachmittags sollen sie ja was mit Getreide bekommen und keinen milchbrei.

Danke

Silvia

Beitrag von casi8171 01.02.06 - 20:10 Uhr

Überhaupt nicht..!!

Les mal, was in dem Scheiß alles drinne ist.. Gestern hatte eine so`n Teil mit im Stillcafe und wir haben u.a. in einer der Proben gelesen, das dort Zimt und Vanillin drinne ist #augen

ess es selbst oder wirfs weg..

Beitrag von mina_murray 02.02.06 - 01:29 Uhr

hallo,

ich esse so was selbst. meinem kind würde ich die kinderbreie noch nicht zumuten wollen - meine tochter ist jetzt 22 monate alt.

lg
marie

Beitrag von ayshe 02.02.06 - 08:40 Uhr

ja, erstens würde ich nicht alles durcheinander geben,
dann nichts mit aromen und zucker.

ich habe sie auch selbst gegessen.

lg
ayshe

Beitrag von zitronengelb 02.02.06 - 09:22 Uhr

Also ich verwende das schon, ich glaub nicht dass die Sachen totaler Müll sind wie viele meinen. Ich finde man kann den Gesundheitswahn auch übertreiben. Selber gehen sie bei McDreck futtern aber die Kinder wollen sie alle mit dem flammenden Schwert vor dem Paradies abhalten ihnen Sachen zu geben die Ihnen auch schmecken. Ich rühre zB die Breiproben unter das Nachmittagsobst wenn sie die naturvariante partou nicht essen will. Ich finde die vorstellung auch scheusslich was da alles so gekocht wird (Orangensaft unter Gemüse-Fleischbrei?) Was ich selber nicht essen würde geb ich auch meinem Kind nicht. Natürlich bekommt sie nicht die gewürzten Sachen aber auch wenn ich Brei koche muss es zusammenpassen schliesslich will ich kein Kind haben das dann die komischten Sachen gut findet.

Beitrag von fiori 02.02.06 - 11:23 Uhr

Hallo,

da gebe ich Dir absolut Recht.
Die Breiproben bekommt meine kleine auch bald.
Mein Sohn hatte den damals auch gerne gegessen.Früchtebrei,Keksbrei und Bananenbrei.
Ich finde es auch übertrieben diesen "Hilfe-Zucker-Wahn"
Alles kann man doch nicht verbieten.
Ich achte eher darauf das meine Kinder nur Wasser trinken oder mal ein Saft.Das sie gesundes Gemüse bekommen und Obst.
Da schadet der eine Brei am Abend gewiss nicht.

Da sollte man lieber später aufpassen das sie nicht so viel Süßkram essen oder trinken.Oder seine Kinder schon mit 1 Jahr zu MCdoof schleppen und ihnen diese fettigen Pommens reindrücken.

Fiori#blume

Beitrag von zitronengelb 02.02.06 - 15:30 Uhr

Danke! Dass sich endlich mal jemand traut zuzugeben dass dieser Bloss kein Zucker-Wahn auch nichts ist. Klar muss man darauf schauen dass alles in vernünftigen Grenzen bleibt aber dieses übertriebene Getue nervt mich total. Ich koche auch viel selbst (und gesund) aber ich will meine Kleine zur vernünftigen Ernährung erziehen, vor allem glaube ich dass an dem Spruch "zu Tode gefürchtet ist auch gestorben" was wahres dran ist.