Will einfach nicht abführen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von janosch2002 01.02.06 - 21:20 Uhr

Guten Abend!


Habe eine vieleicht etwas ungewöhnliche Frage.

Mein Sohn Lucas 2 1/2 Jahre hat seit 5 Monaten Probleme Stuhlgang zu machen.

Im Oktober fing er von einem Tag auf den anderen mit Verstopfung an. Obwohl er gerne viel Gemüse und Obst isst, wurde es die ersten 4 Wochen nicht besser. Richtige Knoten hat er abgeführt und sich sebstverständlich sehr gequält. Ich habe ihm dann öfter Einläufe und Mini Klistire gemacht.

Der Tip vom Kinderarzt Traubensaft anzubieten, war echt Gold wert. Seitdem ist die Verstofpung auch weg. Mitlehrweile klappt es auch ohne Traubensaft und anderen Hilfen wieder.



NUR seit dieser schlimmen Phase von ca. 6 Wochen macht mein Sohn immer einen grossen Aufstand, wenn es um das Thema "Stinker" geht.

Sobald er den Drang hat, unterdrückt er diesen solange bis es überhaupt nicht mehr geht. Das können auch manchmal 1 1/2 tage sein. Jedoch bekommt er dann auch alle 10 min den Drang. Es ist dann nichts mehr mit ihm anzufangen. ER WILL SOGAR FREIWILLIG DANN INS BETT!!!!!

Ich habe es mit "zusammen drücken" probiert, Belohnung, gutem Zureden, beruhigen, Mut zusprechen, Toilettenring anbieten sowie Töpfchen, Pampers, Einlauf, sogar es mehr ausser Acht zu lassen,....

nichts bringt was. Mein Kinderarzt sagt, dass es viel Zeit und Geduld braucht. Aber ich will ihn einfach nicht mehr leiden sehen.

Er ist noch nicht sauber. Was ich auch total okay finde und versuche ihn auch nicht davon abzubringen weiter in die Pampers zu machen.

Kann mir vielleicht von euch einer einen Tip geben oder hat viell. einer ähnliche Erfahrungen gemacht??????



Vielen Dank für Eure Antw. und liebe Grüsse,

Nicole

Beitrag von daniixt 01.02.06 - 21:34 Uhr

Hallo Nicole,

leider kann ich Dir keinen Tipp geben, da ich mit meiner Tochter ein ganz ähnliches Problem habe, sie verhält zwar den Stuhlgang noch nicht(ich glaube da ist sie noch zu klein) aber wir haben auch fast seit ihrer Geburt mit Verstopfung zu kämpfen.
Deswegen meine Frage zum Traubensaft da ich das noch nie gehört habe, dass das helfen soll : wieviel hast Du Deinem kleinen gegeben und hast Du ihn verdünnt oder pur gegeben?

Würde mich über eine Antwort freuen.:-D
Also besten Dank und hoffentlich hat noch jemand einen guten Tipp für Euch!!!!
LG Danii&Carlotta Elaine

Beitrag von janosch2002 01.02.06 - 21:47 Uhr

Hallo Danii,

den Traubensaft kannst Du sowohl als auch geben. Ich würde mit verdünnten Saft anfangen. Wenn der Erfolg dann ausbleiben oder nur mässig sein sollte, auf pur umstellen.

Was Du auch machen kannst ist Pflaumensaft geben. Der hilft noch besser. Ist allerdings nicht jedermanns Geschmack. Den sollte man jedoch nur einmal tgl. ein Glas geben. Da er doch sehr durchschlagend wirkt.

Der Traubensaft kann auch mehrmals tgl. gegeben werden. Jedoch sollte man dann doch nicht die Zähne "vergessen". Schmeckt den Kindern natürlich viiiiiiieeeeelllll besser, als ungesüsster Tee:-)

Hoffe ich konnte Dir helfen

Schönen Abend

Nicole

Beitrag von .elfe 01.02.06 - 21:46 Uhr

Zitat: "Ich habe es mit "zusammen drücken" probiert, Belohnung, gutem Zureden, beruhigen, Mut zusprechen, Toilettenring anbieten sowie Töpfchen, Pampers, Einlauf, sogar es mehr ausser Acht zu lassen,.... "

Denkst du nicht, dass du zuviel Wirbel machst? #augen
Ich denke, dein Sohn fühlt sich richtig unter Druck gesetzt.
Das hört sich an wie ein Wettbewerb, oder was würdest du machen, wenn jemand immer hinter dir stehen würde und ständig vom Töpfchen, Pampers, Einlauf (sollte man übrigens nur in ansoluten Notfällen machen, da sich der Darm sonst nicht selbst heilt und zuviele Nährstoffe verloren gehn) und Belohnung quatscht.

Sorry, nicht böse sein.
Lass ihn einfach mal in Ruhe 'nen Stinker machen. ;-)
LG Elfe + #niko Noah

Beitrag von janosch2002 01.02.06 - 21:53 Uhr

Hallo Elfe,

das Problem ist, dass er ja direkt angelaufen kommt, wenn er muss. Ich habe es wie gesagt schon mit dem sogenannten "Nichtbeachten" probiert. Aber wenn er Dir am Hosenbein hängt und immer nur brüllt:"Stinker machen nicht, nein, Stinker machen nicht,... kann man das leider irgendwann nicht mehr ignorieren:-(

Ich will ihn ja noch nichtmal unter Druck setzten. Er kommt von selber und weint...

Und einen Einlauf bekommt er erst am 5. Tag. Da ich sonst Angst habe, dass es zu fest wird und die Angst danach noch grösser wird (schmezliche Erfahrung). Komme selber aus der Krankenpflege und weiss daher um diese Mittel Bescheid :-)

Trotzdm danke

Nicole

Beitrag von janosch31 01.02.06 - 21:50 Uhr

Hallo Nicole,

Verstopfung - dieses leidige Thema sind wir auch durch #schwitz und genauso wie bei deinem Kleinen ist es bei uns. Ronan hatte so arge Schmerzen, selbst ein Einlauf hatte bei ihm irgendwie nicht das gebracht, was wir uns erhofft hatten. 10 Minuten nachdem ich ihn Ronan gegeben habe, kam nur bissl Wasser, aber der Rest halt erst einmal nicht. Erst später, als ich Ronan aufs Töpfchen gesetzt habe, kams dann mit an Mama festhalten und Drücken - und dann der Schmerz - AUA. Seitdem geht Ronan nicht mehr auf den Topf. Pullern tut er aufm Klo, aber zum Kackern brauch er immer noch 'ne Windel und meine KiÄrztin meinte auch, dass ich ihm die unbedingt geben soll. Denn durch diese Verstopfung und dem Töpfchen denkt er, dass es wehtut aufm Topf, aber in die Windeln kackern tat nie weh... Naja, jedenfalls klappt das ganz gut und du musst wirklich Geduld haben, denn seit kurzer Zeit geht Ronan auch wieder aufs Töpfchen zum Kackern - nicht immer, aber manchmal...

Achso... als Ronan auch seine Verstopfungsphase hatte, haben wir von der Ärztin Milchzuckersaft verschrieben bekommen.
Den Tipp mit dem Traubensaft werde ich mir mal merken, wusste ich nämlich noch gar nicht.

Alles Liebe und Gute für euch #liebdrueck

Jana und Ronan (06.04.2003)