VERZWEIFELUNG!!Hartz IV und Sparbuch von 5J. Tochter - Vermögen anrechnen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mummy987 01.02.06 - 21:21 Uhr

Hallo! Mein Mann ist nach gescheiterter Selbstständigkeit (Versicherung) seit längerem ohne Arbeit, was an sich ja schon ziemlich blöd ist. Nun haben wir einen Brief bekommen, dass das Arbeitsamt die letzten 2 Monate vom Sparbuch unserer kleinen Tochter einsehen wollen, zwecks evtl. Anrechnung unseres "Vermögens".
Ich muss dazu sagen, dass wir das Buch gar nicht haben sondern die Eltern meines Mannes das Buch bei der Geburt eingerichtet haben. Schwiegervater nennt es Ausbildungsversicherung. Ich weiss nicht mal, wie viel darauf ist, könnte mir aber vorstellen, dass da schon einiges zusammengekommen ist.
Nun muss ich also die Schwiegereltern um das Buch bitten (ist das peinlich) und wenn das Amt sagt, unser Kind zu viel zu "vermögend", rechnen die dieses Geld an, oder was? Ziehen es uns dann vom Lebensunterhalt ab, oder wie? Und dann, was machen wir dann? Das Geld gehört doch nicht uns sondern der Kleinen und es ist für SPÄTER! Nur weil mein Mann mit der Versicherung auf die Nase gefallen ist, hat unsere Tochter kein Anrecht darauf, später zu studieren, oder WAS?
Auch haben wir das Geld ja gar nicht. Oder kann das Amt das Buch einziehen? Was Schwiegervater dazu sagen wird, will ich mir lieber gar nicht überlegen....
Woher wissen die überhaupt von dem Buch?
Bin vollkommen panisch.
Wem ist das auch passiert?
Wer hat Infos hierzu?
Gruss
Ruth

Beitrag von sanny23 01.02.06 - 21:47 Uhr

Läuft denn das Buch über euch,oder über eure Schwiegereltern???
Wenn über die Schwiegereltern,dann geht die das glaube ich gar nichts an!!!
Frag doch mal im Finanzen Forum Galeia oder Junimond,die können dir das genau sagen!!!

LG Sanny#katze

Beitrag von tagpfauenauge 01.02.06 - 21:49 Uhr

Na, es läuft auf den Namen unserer Tochter.
Danke aber für die Antwort.

Beitrag von sanny23 01.02.06 - 23:13 Uhr

Ja,das ist schon klar.Aber wer verwaltet das Geld bis sie es bekommt.Da muß doch jemand unterschrieben haben bei dem Vertrag!!!

Beitrag von galeia 02.02.06 - 08:28 Uhr

Deine Tochter hat einen Vermögensfreibetrag von 4.100 €, wenn das Guthaben auf dem Sparbuch darüber liegt, müßt ihr das übersteigende Vermögen sozusagen "aufessen". Wenn dann nur noch 4.100 € auf dem Sparbuch sind, ist das Vermögen geschützt und ihr erhaltet ggf. ALG2

LG H. #klee

Beitrag von sanny23 02.02.06 - 13:16 Uhr

Ist das auch so,wenn die Großeltern über das Geld walten????Ich dachte ich habe mal sowas gehört???
Inwieweit ist das richtig???

LG Sanny#katze

Beitrag von sigru 02.02.06 - 10:38 Uhr

Hallo,

meine Kinder haben Geldanlagen. Nachdem ich mich von meinem Manngetrennt hab und er unterhaltspflichtig geworden ist, = Höchste Einkommensstufe nach DD Tabelle, müssen die Kinder trotzdem anteilig von ihren Zinseinkünften ihren Unterhalt bestreiten.
D.h. das Vermögen wird nicht angegriffen - finde ich aber trotzdem nicht ok immerhin verdient der Vater enorm gut und das Geld sollte auch für die Ausbildung der Kinder sein.

Sigru