habt ihr Schamgefühl?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von volvico 01.02.06 - 21:41 Uhr

Hallo ihr lieben,

sagt mal ist es euch eigentlich irgendwie unangenehm z.B. komplett nackt in der Geburtswanne zu sitzen? Oder habt ihr sonst irgendwelche Schamgefühle vor der Geburt?

Ich weiß auch nicht so recht, ob mir das unangenehm ist oder nicht.

Beitrag von makka1 01.02.06 - 21:53 Uhr

Hallöchen!:-)

Wenn es einem unangenehm ist,kann man ja ein T-shirt anbehalten,soweit ich weiss.Ich denk sowieso das man vor lauter Schmerzen sein Schamgefühl ganz vergisst(oder hoff ich zumindest).Aber richtig Gedanken mach ich mir darüber nicht,denn die Hebammen haben ja was besseres zu tun als uns zu begutachten.

#liebeGruß Mareika+#baby 33ssw

Beitrag von ladytron 01.02.06 - 21:51 Uhr

hallo...
ganz ehrlich gesagt hab ich vor der entbindung immer angst gehabt meinen darm zu entleeren ;-)
das hab ich auch der hebamme gesagt....ihre antwort..."simone...wir haben schon alles gesehen...und das gehört dazu ".. ;-) na das blieb mir aber ersparrt ;-)
vielleicht beruhigt es dich zu wissen das mir zum zeitpunkt der entbindung dann alles egal war...ich wollte nur noch das die perle kommt....

leicht gesagt...aber mach dir keine unnötigen sorgen..du wirst in den besten händen sein und dich fallenlassen können...und in dem moment andere "sorgen" haben....

viel glück
simone

Beitrag von ladytron 01.02.06 - 21:52 Uhr

p.s
und zur not kannst du auch mit shirt in die wanne.....wär mir auch zu kalt gewesen ;-)

Beitrag von toffifee007 01.02.06 - 21:51 Uhr

ja, irgendwie schon... #hicks meistens darf man in der wanne in t-shirt anhaben, aber ansonsten finde ich es sehr unangenehm, wenn mir verscheidene leute da unter rein gucken und rumfummeln.... das ist auch beim fa so... #hicks naja, hab schon oft gehört, dass einem das während der geburt völlig egal ist..ich hoffe dass das auch bei mir zutrifft!!!

alles gute noch

ina ("erst" 23.ssw)

Beitrag von babyluxxx 01.02.06 - 21:51 Uhr

Hi!
Bei der ersten Geburt lag ich komplett nackt in der Wanne. Und ich glaub durch die schmerzen habe ich gar kein Scharmgefühl gehabt. Mir war der Einlauf dagegen richtig unangenehm wenn man da au Klo sitzt und ....
Aber ansonsten nicht.
MfG Babyluxxx+#ei 39SS u 3t

Beitrag von mama21lm 01.02.06 - 22:23 Uhr

Hey
glaub mir, wenn du´richtige Wehen hats, ist dir alles so was von egal, da ist es auch egal ob sie dir einen einlauf machen, im Gegenteil, fühlst dich sichtlich erleichtert. Meine Geburt dauerte insg. 26 Std und da haben mir so viele únten reingeguckt´und mir war es so egal!!!
Hauptsache ist doch der augenblick danach!!!

Beitrag von kirschcola 01.02.06 - 22:36 Uhr

Absolut super egal. Die Wehen sind so schmerzhaft#schwitz, du wirst ganz andere Probleme haben, als dir Gedanken zu machen ob du nackig gut aussiehst! hahaha
Ich hatte das auch mal vor der Geburt überlegt...
Und wie alle sagen, es wird dir so super egal sein, du wirst dich ganz auf die Geburt konzentrieren (müssen), da sind solche Gedanken absolut unwichtig!

Alles Gute
kirschcola#blume

Beitrag von babydrache 01.02.06 - 22:49 Uhr

mein mann hat grade mitgelesen und meinte: o-ton*mach dir bloß keine gedanken darüber wie du bei der geburt aus schaust,bist und bleibst für mich die schönste*...

sowas geht doch runter wie öl oder?...

in diesem sinne,euch eine gute nacht und ich gehe nu erstmal schwimmen,ist ja noch früh hier...

babydrache

Beitrag von niederkk 01.02.06 - 23:31 Uhr

War mir total egal, als ich nackt in der Wanne sass. Ab und zu stand meine Hebi und einmal mein Doc in der Tür, um zu sehen, wie es mir geht #schwitz
Die haben eh nix gesehen, was sie nicht vorher schon kannten.
Meine einzige Angst war auch groß aufs Kreissbett zu machen, auch wenn es nicht passiert ist #freu
Ich sagte meiner Hebi, dass ich Angst davor hätte (war schon fleissig am pressen und hatte auch Stunden vorher meinen Darm entleert) und sie meinte nur, wenn's passiert, nicht schlimm, dann machen wir es eben weg!

Beitrag von schmide 02.02.06 - 03:50 Uhr

Wenn du die Wehen hast, ist dir vollkommen egal, wie du aussiehst;-).

gruß schmide

Beitrag von zitronengelb 02.02.06 - 09:04 Uhr

In dem Moment hast du anderes im Kopf, glaub mir.

Beitrag von wuermchen0712 02.02.06 - 09:44 Uhr

hallo!

ich denke, eine gewisse schamgrenze hat jeder, ganz normal!

in die wanne wollte ich nicht, geh daheim auch nie rein nur duschen
und zeit war bei mir eh keine, ging alles in 1,5 stunden.

das mit dem einlauf war so eine sache...
also ich muss sagen, das tollste ist es sicherlich nicht ABER die hebamme macht das als beruf und denkt sich nix dabei und besser ist das allemal als wenn man im kreißsaal darmentleerung hat,
weil beim pressen kann man sowiso nicht beim einen loch drücken und beim anderen zu machen
und es tut gut zu wissen "da kann nix kommen".
und zum klo gehen nach einlauf ist man eh allein, steht keiner daneben und schaut zu.

im nachhinein fand ich es etwas komisch das ich so mit nacktem po rausgestreckt dort lag zur geburt.
musste ja wegen lage des kindes auf linker seite liegend entbinden.
heute ist mir aber auch dies egal!



wünsche dir alles liebe!

kathrin

Beitrag von julie2006 02.02.06 - 10:57 Uhr

Hallo.

Ich kann dich gut verstehen. Ich bin in Sachen nackt sein vor Fremden auch total gehemmt. Aber während der Geburt hatte ich nicht einmal die Gelegenheit gehabt, überhaupt an meine Schamgefühle zu denken. Da war mir alles egal.

Bin jetzt wieder kurz vor Entbindung und mache mirt deshalb Sorgen.#hicks Aber die im Kreissaal haben wirklich schon alles Mögliche und Unschöne gesehen. Außerdem sind die auch total beschäftigt Die haben ganz andere Dinge im Kopf, als sich über eine nackte Schwangere Gedanken zu machen.

Und wenn, die siehst du (so schnell) nie wieder.;-)

Lg Anika

Beitrag von willow19 02.02.06 - 12:42 Uhr

Ich hab mir damals auch ein wenig Gedanken darum gemacht, muss aber sagen, dass mir das dann so egal war. Hab bei der Großen so dermaßen geschwitzt, dass ich mich auf diesem blöden Bett dann bis auf den BH ausgezogen hab. Am Liebsten hätte ich den auch noch runtergerissen, aber da bei mir die Milch schon lief, ließ ich das dann sein. *lol* Und beim Kleinen hatte ich noch ein T-shirt an, wäre mir auch egal gewesen, denn die Ärzte gucken dann eh wo anders hin. *gg*

Liebe Grüße

Beitrag von nisivogel2604 02.02.06 - 13:09 Uhr

Hallo,
also ich denk mal Schamgefühle hat jeder irgendwie. Bei mir ist es zum Beispiel der Einlauf, den ich mir in der Apotheke kaufen werd, un ddann im KH ganz alleine unter Absprache mit der Hebi machen werd. Das wäre mir persönlich zuviel, wenn sie das macht.
Aber bei der Geburt kannst du ja ein T-shirt oder so anlassen. werde wohl in der Wanne entbinden, un dhab mir dafür extra ein Top mitgenommen, dass ich anziehen kann. Es reicht mir, wenn meine Brust bedeckt ist und mein mann kennt mich sowieso. Und die Hebis sind da wohl abgehärtet. Also keine Sorgen.
LG Denise (37 SSW)

Beitrag von blubella 02.02.06 - 14:15 Uhr

Also mit dem Nacktsein hab ich nicht solche Probleme, eher mit der Darmentleerung... #hicks

Ich werde auch auf einen Einlauf bestehen, auch wenn mir - wie ja alle sagen - sowas während der Geburt völlig egal sein sollte... Ich will beruhigt sein und wissen, dass da nix kommen kann ;-)

Und ich hab ein bisschen Scham davor, wenn mir die Hebi dort den Damm massiert...

ABer da müssen wir wohl alle durch :-) Alles Liebe, blu + Krümel (37. SSW)

Beitrag von abeille 02.02.06 - 17:25 Uhr

Hi Du,

jetzt hast Du schon so viele Antworten bekommen, aber ich geb mal auch noch meinen Senf dazu ;-)

Ob ich nackig bin, war mir eigentlich wurscht, allerdings hat es mich gestört, dass mir unbekannte Menschen plötzlich in mir rumgefummelt haben, nachdem ich mich erst mühsam an meine neue FA gewöhnt hatte.
Na, egal. Anfangs habe ich mir Sorgen gemacht, dass ich hinpullere oder sich der Darm entleert. Nichts davon ist passiert.
Am meisten Hemmungen hatte ich allerdings, mich "gehen zu lassen". Alles kikiki und komisches Geatme der Hebi hat irgendwie nicht geholfen und ich hatte beim Pressen ständig das Gefühl, ich würde ersticken. Es hat etwas gedauert, bis ich raushatte, dass ich eben zu den Müttern gehöre, die ihr Kind rausschreien müssen. Das war mir am allerpeinlichsten! Auch vor meinem Lebensgefährten. Ich habe mich ständig entschuldigt ;-)
Der Hebamme war's bestimmt wurscht, die haben ja schon alles erlebt, aber ich glaube, mein Freund ist immer noch traumatisiert!

Alles Liebe
Gesine mit Paul (der schon bald 10 Monate wird)

Beitrag von coolmum 02.02.06 - 20:50 Uhr

hallo!

also ich hab ja normal sowas von einem schamgefühl hey, aber während der geburt oder während den wehen ist dir wirklich alles scheißegal!

ich hab nicht im geringsten darüber nachgedacht dass ich nackt bin... das kam dann erst nach der geburt wieder, als dann plötzlich wieder ewig viele leute da unten rumfingern wollten....

also no panic! es ist wirklich vollkommen egal....

liebe grüße
#coolmum

Beitrag von yasemin27 02.02.06 - 21:11 Uhr

oje für mich war es ganz schlimm mich da hinzulegen ich dachte vorherschon immer das alleine das pressen und wenn da mal was mit rauskommt ganz schlimm sein wird.......


nun wennn du mit wehen da liegst ist dor ALLES egal

*lach

Beitrag von tiffels 02.02.06 - 22:53 Uhr

Hallo,
ich habe 2 Kinder entbunden und kann von mir berrichten:

Wenn du im KH bist und Wehen hast dann ist dir alles sch.... egal.
Ich hatte kein Schamgefühl mehr, was meinst du was die jeden Tag sehen.
Du brauchst dich absolut nicht zu schämen.
Du wirst sehen, wenn es soweit ist denkst du an meine Worte.


Liebe Grüsse und alles Gute,
Susi

Beitrag von thessymama 03.02.06 - 03:59 Uhr

hallo volvico,

ich hab mich nicht geschämt. obwohl ich sonst das ziemlich genaue gegenteil einer exhibitionistin bin!
und ich muss sagen, bei beiden entbindungen war es mir wichtig, nackt zu sein, sonst liegt dein frischgeborener liebling statt an deiner haut auf einem nassen t-shirt - und das stelle ich mir als keine gute erfahrung vor.
bei uns hat sich sogar mein mann den oberkörper "frei gemacht", damit er den neuen Schatz in empfang nehmen kann.

zur darmentleerung muss ich sagen: lass dir nach dem einlauf zeit auf der toilette, mach den rücken so gerade wie es geht, dann geht schneller alles raus aus dem darm. wenn die hebi nix dagegen hat, kannst ruhig einige wehen auf der toilette verbringen!

liebe grüße,
thessymama (die niemals eine kamera im kreiszimmer während der "arbeit" erlauben würde, weil sie schaulust als das einzig peinliche sieht...)

Beitrag von holgersengel 03.02.06 - 11:26 Uhr

also,

ich habe das volle programm gehabt. erstmal war ich komplett nackelig, weil ich in fruchtwasser geschwommen habe. und ausserdem ist bei mir noch was mitgekommen#hicks, aber auch dafür guckt dich keiner schief an.

soll wohl klappen.

toi toi toi

jana+nils (morgen schon 8 wo)

Beitrag von silvi_sonntag 03.02.06 - 12:29 Uhr

Also ehrlich gesagt war mir bei der Geburt alles sch...egal - hatte zwar keine Wannengeburt, aber wenn ich mich ganz nackig hätte machen müssen, wäre mir das auch wurst gewesen; ich hatte immer total Angst vor dem Einlauf und dass mir das peinlich sein könnte; aber an dem Tag war mir dann echt alles egal - man ist so mit sich und seinen Wehen beschäftigt, dass der Rest total Nebensache ist!

Liebe Grüße und alles Gute, Silvi mit Sara (16 Wochen alt)