UMFRAGE: seit kind da ist alles anders, JA oder NEIN?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dotterweich 01.02.06 - 21:57 Uhr

Hallo an alle :-)

es steht ja alles schon da was ich wissen möchte

bin einfach nur mal neugierig und deswegen frag ich auch hier im baby-forum nach, weil das passt am allerbesten hier her

denke das es doch gewissen veränderungen bringt so ein kind

zwischen dem partner und einem selber....

beim sexuellen.....

usw......


IHR KÖNNT AUCH IN SCHWARZ ANTWORTEN; ABER ES IST JA NIX DABEI

auch bei mir gab es veränderungen, manchmal zum positiven, aber auch zum negativen

bin mal gespannt auf eure beiträge!

ganz lieben gruß
san:-)

Beitrag von nintschi12 01.02.06 - 22:04 Uhr

hallo san!

also: erstens weiss ich gar nicht, wie man in schwarz antwortet (ist mir aber auch egal. wenn ich was zu sagen habe, dann kann jeder wissen wer ich bin)

und zweitens:

irgendwie ist jetzt alles anders. unser kleiner alex ist am 14.11.05 auf die welt gekommen. ich hatte furchtbare angst, weil ich gehört habe, dass viele frauen nach einer ss lange keine lust auf sex haben. das hätte mein eheleben doch empfindlich gestört. aber ich muss zu meinem erstaunen feststellen, dass ich jetzt noch mehr lust und spass habe als davor und alles noch viiiiiiiiiiiiel intensiver erlebe als vorher. wahnsinn.

und so, im alltag: tja, natürlich macht mein sohn meiner notorischen überpünktlichkeit einen strich durch die rechnung, das hat sich also getan, aber das ist total egal, die leute verstehen das.

und nochwas ist anders: ich bin zwischenmenschlich phasenweise etwas enttäuscht von meinem mann. er hat sich so auf unseren zwerg gefreut und mir erzählt, was er alles machen wird (wickeln, füttern usw.) und jetzt will er nicht, wenn er weint gibt er ihn mir und solche dinge. wenn ich baden gehe tragt er ihn bis ins badezimmer, wenn er weint..... das macht mich traurig. aber ich hoffe, dass es besser wird!

liebe grüsse an alle!

Beitrag von beni76 01.02.06 - 22:20 Uhr

Hallo San
klar hat sich etwas verändert!
Plötzlich ist so ein kleines Wesen da, was sooo viel Platz einnimmt!
Ich glaube, dass beide Elternteile sich verändern!
zu mir:
-Ich habe auch mehr Lust, als vor der SS und erlebe es auch intensiver#freu
-Ich gehe glaube ich ziemlich in der Mutterrolle auf! Es ist für mich jeden Tag ein kleines Wunder!#huepf
-Für meinen Sohn würde ich sterben!
-Mein Zeitplan gerät manchmal voll aus der Bahn :-) ( bin (war)auch, wie meine Vorrednerin ein sehr pünktlicher Mensch)

Zu meinem Mann:
- Er geht sehr süß und liebevoll mit Lino um (Er hatte vorher noch nie ein Baby im Arm)
- Geschrei macht ihn ganz hibbelig und manchmal ist er genervt davon(dann wird Lino gerne mal an mich abgegeben)
-Vollgesch.... Windeln macht er nur im Notfall sauber#schmoll
-Er möchte mich manchmal wieder für sich alleine haben (kann man ja zwischendurch einrichten)
- Ihm ist bewusst, dass ich mich immer für´s Kind entscheiden würde! (Hat er mir bei einem sehr interesannten Gespräch so ins Gesicht gesagt! Fand ich echt faszinierend)

Im Großen und Ganzen kommen wir bis jetzt super mit der neuen Situation klar!
Erziehungstechnisch haben wir manchmal total verschiedene Ansichten, weil wir gegensätzlicher nicht hätten aufwachsen können! Aber wir versuchen uns dann in der Mitte zu treffen!
Noch müssen wir ja nicht so viel erziehen! Er ist ja noch so klein, der "(B) Engel";-)

Liebe Grüße

Beni und Lino

Beitrag von liurin 01.02.06 - 22:16 Uhr

hallöchen,

also in schwarz schreiben geht bei mir nicht in diesem forum. hab mich die ganze zeit schon gefragt warum... ging doch mal oder? naja auch egal. antworte eh lieber mit VK :-) hab ja nix zu verbergen, hehe

also ALLES IST ANDERS. jaaaaaaaaaa

sex: naja, eigentlich noch immer oft, besser gesagt regelmäßig. und gern. auf jeden fall. nur manchmal bin ich müde... öfter müde als vorher...

unser kind hat uns noch enger zusammen geschweißt. manchmal zicken wir uns an, aber vertragen uns sofort. aber im großen und ganzen sind wir uns nun noch viel näher. vor allem seit der geburt. ein LOb an meinen mann, dass er das mit mir gemeinsam durchgestanden hat. der kennt mich nun wirklich in und auswändig ;-)

was auf jeden fall schlimmer geworden ist bei mir: nun heule ich sogar schon bei "verbotene liebe", "nachrichten" und "super nanny" :-)
bin seit der SS/geburt noch mehr nahe am wasser gebaut. also noch mehr heulsuse als eh schon. das ist echt schlimm...

und sonst... ich liebe mein neues leben und wundere mich über mich selbst, dass ich momentan keine lust mehr auf meinen alten job habe. dabei war ich immer so versessen auf meine arbeit. aber fynn kann halt durch nix ersetzt werden.

was auf jeden fall ncoh anders ist: freunde kommen und gehen... besser gesagt weiß ich nun, was wirklich ware freunde sind...

schönen abend noch und alles liebe,

LIU

Beitrag von sabine1462 01.02.06 - 22:33 Uhr

Hallo san,

seit der Geburt ist alles anders#freu, das glaubt man vorher garnicht, auch wenn es alle Eltern vorausgesagt haben. Man lebt nicht mehr in den Tag hinein, man hat jetzt Verantwortung. Man hat nicht mehr ganz soviel Zeit für sich, aber wenn man sich bewußt für ein Kind entscheidet, ist einem das schon klar.
Es ist wunderschön ein Kind zu haben, man hat immer gedacht, die Liebe zum Mann/Frau ist die Größte, bis man feststellt, daß keine Liebe so groß ist, wie die, zum eigenen Kind #freu

Was mir seit Paulines Geburt sehr zu schaffen gemacht hat, ist die partnerschaftliche Veränderung. Da war ich überhaupt nicht vorbereitet. Ich hab mir auch garkeine Gedanken darüber gemacht: Alex und ich waren immer ein sehr harmonisches Paar. Selten anderer Meinung und wir haben uns so gut wie nie gestritten. Und die ersten Monate nach der Geburt flogen bei uns nur die Fetzen. Wir haben uns angegiftet, jeder wollte es besser wissen, was dem Kind guttut. Wir haben alles auf die Goldwaage gelegt und ich hab aufgrund der Hormone viel rumgezickt und geheult. Das war eine ganz schlimme Zeit. Mittlerweile kommen wir wieder sehr gut miteinander aus, zum Glück, schließlich sind wir auch noch kein Jahr verheiratet #schwitz. Wir können wieder wie normale Menschen miteinander umgehen. Ich weiß nicht wie andere Paare das empfunden haben, aber ich finde man sollte werdene Eltern in Vorbereitungskursen auch darüber aufklären, wie sich die Partnerschaft insgesamt verändert und nicht nur wie ich richtig stille und bei der geburt atmen muß.

Im Bett ist bei uns immernoch Flaute. Wir hatten bisher 1 mal Verkehr und das hat sich für mich nicht so toll angefühlt. Irgendwas blockiert auch noch mein Lustzentrum #augen, vielleicht immer noch die Hormone ??

VG
Sabine #baby Pauline 7 Monate

Beitrag von shajenn2 01.02.06 - 23:54 Uhr

Hallo,
Also von mir bekommst du ein eindeutiges JA
es hat sich alles mögliche geändert

Früher bin ich Motorrad gefahren, heute trau ich mich das gar nicht mehr

Wenn wir früher nach Freizeitaktivitäten ausschau gehalten haben , kam da Bob fahren in Winterberg bei rum, heute Babybörse in Köln oder so

Der Sonntag fing erst um 12,00 Uhr an
heute schon mal um 6.00

wenn wir in die Stadt wollten haben wir den Autoschlüssel genommen und sind gefahren,heute packe ich einen Rucksack mit Kindersachen und koche genug Tee für unterwegs

Viel zeit verbrachte ich damit Fingernägel zu machen , Haare zu stylen, und etliche Masken aufzulegen
heute freu ich mich wenn mein Shirt den ganzen Tag ohne Sabber übersteht

Früher habe ich offen über Sex geredet, heute darf ich daran noch nicht mal denken und Paulinchen wird wach


Aber sie sagte heute Mama ( naja mamamama) und das war besser wie Bob fahren, Frenchnails oder shoppen


ach ja und was sich noch verändert hat, es geht mir tierisch auf den kekes das mein Mann 14 Tage beruflich unterwegs ist und wir ihn nur 2 mal im Monat sehen....hat mir früher nix ausgemacht


Liebe Grüße Ulrike

Beitrag von dotterweich 02.02.06 - 14:24 Uhr

hi ulrike

also dein beitrag hat mir am besten gefallen, weil es ja soo wahr ist;-)

früher mußte man nicht so viel denken beim handeln und wenn man in die stadt fuhr, einfach schlüssel und geldbeutel und los...

heute muß man wirlkich einen kleinen koffer packen, bevor es los gehen kann:-D

habe auch sehr sehr auf mein äußeres geachtet, fingernägel super gepflegt und lang (french auch) haare immer lockig und offen getragen, heute nur noch zusammen
immer solariumbräune, heute weiß wie ein käse
immer top modisch angezogen, heute mehr praktisch und bequem
na ja und so manches mehr

danke euch allen zusammen und weiterhin viel spaß im neuen leben:-)

Grüssle dotter:-)