Selbstkochbrei wegschmeißen, da mit Erbsen????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von matzlmaus 01.02.06 - 22:16 Uhr

Hallo!

Hatte vorhin schonmal gepostet zum Thema Brei selberkochen, leider bekam ich nur eine Antwort.

Nun hab ich es probiert: Kartoffeln, Karotten und Erbsen und etwas Wasser.
Nun ließen sich die Erbsen nicht komplett pürieren, was nun (haben doch ne festere "Schale")?
Und außerdem hab ich grad gelesen, das Hülsenfrüchte nicht unbedingt zu empfehlen sind???

Soll ich den ersten Versuch nun in das Klo verfrachten??

Bitte Hilfe!

LG Doreen + Laura (die keine Fertigbreie mag)

Beitrag von archie1379 02.02.06 - 07:30 Uhr

Hallo!

Erst reicht für die ersten Breie wenn Du nur Karotten kochst. Und dann nach und nach Kartoffeln einführst.

Beitrag von orchidee1998 02.02.06 - 09:43 Uhr

Hallo,

ich würde den Erbsenbrei wegtuen, denn am Anfang sind Erbsen schon ein ganz schöner Brocken für die Verdauung.

Karotten, Broccoli, Kürbis, Pasternaken sind eigentlich sehr gut verträglich. Immer ein Gemüse mit Kartoffeln kombinieren.

Gruss Claudia

Beitrag von bodenseemami 02.02.06 - 10:24 Uhr

warum nicht einfrieren und später mal probieren?

Beitrag von lotti2102 02.02.06 - 11:02 Uhr

HAllo Doreen

ich würde es auch einfrieren, dann ist es 6 Monate haltbar.
Lg Anne