Lactoseintolerantz und verweigert Spezialnahrung!Was tun? Sorry fürs Crossposting,aber bin total rat

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von heidihh78 01.02.06 - 22:39 Uhr

Hallo liebe Mutties,

Mein Sohn hat eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Lactoseintolerantz, da er keine Milchprodukte außer Muttermilch verträgt, auch nicht in geringen Mengen (Kuhmilch, Hühnerei und Soja wurden getestet, aber alles ohne Befund)! Julian spuckt dann ohne Ende, bis zur Gall! Unser Arzt tipt nun auf Lactosintoleranzt! Gestern sollte ihm Blut abgenommen werden, um das zu testen, aber es hat nicht geklappt ! Der Arzt hatte schon beim ersten Mal große Probleme eine Ader zu finden! Nach Absprache mit unserem Kinderarzt haben wir nun Nestlé Sinlac Brei versucht, den verträgt er auch, aber er mag ihn nicht! Er verweigert ihn und fängt an zu weinen! Er ißt ihn nichtmal mit Obstbrei gemischt. Gestern hatte das zumindestens noch geklappt, auch wenn da die Begeisterung auch nicht so groß war. Mittags und Nachmittags bekommt er Obst- und Gemüsebrei und das klappt richtig gut. Nun meine Frage, was tut man in so einem Fall? Ich kann ihn ja nicht ewig stillen. Bis zu welchem Alter müsste man so eine Nahrung überhaupt verabreichen? Ich kann es ja nicht in ihn "hineinprügeln"...! Ich fühle mich total ratlos und überfordert mit diesem Problem und fühle mich regelrecht im Stillzwang ! Hat hier vielleicht Jemand ein ähnliches Problem?


sagen Heidi und Julian *29.7.2005

Beitrag von sabine1462 01.02.06 - 23:10 Uhr

Hallo Heidi,

bei Libase ,das ist ein Seite für Lactoseunverträglichkeit und andere Unveträglichkeiten/Allergien gibt es ein Forum speziell für Kinder. da kannst Du Dich mal durchlesen bzw. durchfragen.

http://www.libase.de/board.html?boardid=119

Alles Gute
Sabine

Beitrag von luckyline 02.02.06 - 08:54 Uhr

Liebe Heidi,
wow, ein cleveres Kerlchen hast Du da, das den Sinlac-Brei nicht mag #freu!
Habe bei unserem Lucas (jetzt 10 Monate) damit auch (ebenfalls auf Anraten des Kinderarztes) begonnen, ehe ich feststellte, dass es eine Portion Reisflocken mit Obstbrei genauso tut - alles, was der Sinlac zusätzlich hat, sind Stabilisatoren und ZuckerZuckerZucker.
Und wenn Julian den Getreide-Obst-Brei mag, dann gib' ihm den ruhig zweimal am Tag. Da Du ja auch noch stillst, bekommt er auch so die Milch, die er braucht. In "Stillzwang" soll das Ganze natürlich nicht ausarten, aber ich finde zwei schon ersetzte Mahlzeiten bei einem 6 Monate alten Kind schon viel.
Zur Lactoseintoleranz selber kann ich Dir leider nichts sagen...
LG von
Heike