BEL-äußere Wendung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spatz2005 01.02.06 - 23:02 Uhr

Hallo,
ich bin zwar noch im Schwangerschaftsforum, aber ich hab eine Frage an euch Mama`s:

Mein Baby liegt in BEL in der 36.SSW und mein Arzt hat gemeint, ich soll mir bis nächste Woche überlegen, ob ich eine äußere Wendung im KH machen lassen will.
Hat von euch jemand Erfahrung damit?

Alternativen wie ind. Brücke und ähnliches waren bis jetzt erfolglos.

Danke für eure Hilfe im vorraus-ich kann mich nicht entscheiden

Lg Barbara#kratz

Beitrag von cathie_g 02.02.06 - 01:48 Uhr

meiner hat sich noch 3 Wochen vor Termin gedreht. Von externen Versionen habe ich noch nichts Gutes gehört (schmerzhaft, nicht erfolgreich, etc).

Auf jeden Fall alles Gute

Catherina

Beitrag von xxbibiblocksberg 02.02.06 - 07:45 Uhr

Guten Morgen Barbara,

Erik lag auch in BEL und wir haben alles mögliche versucht ihn zum Drehen zu bewegen (indische Brücke, Akkupunktur, Bach-Blüten etc.) nichts hat geholfen, außer das er im Bauch aufgeregt war und ich Schmerzen hatte.
Daraufhin hab ich beschlossen, das er einfach keine Lust hat sich zu drehen und eben jetzt schon seinen Dickkopf durchsetzen will.
Und deswegen kam Erik auch per geplantem Kaiserschnitt 12 Tage vor Termin zur Welt.

Ich hatte mir die äußere Wendung auch überlegt, aber mein Frauenarzt und auch eine Hebamme im Krankenhaus sagten das dies beim 1. Kind sehr schwer ginge, da das Gewebe ja noch nicht "ausgeleiert" ist.
Von den Schmerzen die diese Wendung mit sich bringen soll, mag ich gar nicht reden.

Ich wünsche Dir für die Geburt alles Liebe.

Claudia und Erik *08.08.05

Beitrag von gruetie1977 02.02.06 - 08:11 Uhr

Hallo Barbara,

Hannah lag auch in BEL. Auch wir haben diverse Versuche gestartet, das zu ändern (ind. Brücke, Moxa, usw.) brachte alles nix!#heul:-(

Die äußere Wendung war für mich kein Thema, weil ich finde, das greift denn doch zu weit in die Sache ein. Ich bin der Meinung, dass die Kleinen i.d.R. einen Grund haben warum sie sich nicht drehen.

Im OP habe ich dann auch Hannahs Grund erfahren: Eine extrem kurze Nabelschnur!!! Es ging nicht, weil sie wie "angeleint" war. Ich weiss nicht und will es nicht wissen, was da passieren könnte beim äußeren Drehen.

Das Problem der kurzen Nabelschnur hatte eine Bekannte von uns auch - allerdings lag die Kleine richtig und wurde natürlich geboren. Allerdings riß die Nabelschnur als der Kopf draußen war...#schock

Möchte niemandem Angst machen. Aber ich würde alles versuchen, bis auf die äußere Wendung.

Natürlich ist ein Kaiserschnitt nicht besonders schön, aber mir persönlich war das dann doch lieber als das, wie ich meine, brutale Gewerke bei der äußeren Wendung.

Wünsch Dir, dass das Kleine noch von alleine drauf kommt!

Grüße

Christine & Hannah #baby(24. Wochen)

Beitrag von habelsylvia 02.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo !
Unser Krümel lag auch in BEL und wir haben alles versucht (indische Brücke usw.), aber nichts hat geholfen. So haben wir uns entschlossen eine äussere Wendung durchführen zu lassen, da die Voraussetzungen dafür sehr gut waren. In der 38. SSW gings dann ins KH und da haben dann ein Arzt und eine Hebamme das Kind gedreht. Der Arzt sagte wenn es zu schmerzhaft wird, soll ich bescheidsagen und sie hören sofort auf. Aber dadurch dass mein Freund mir die Füsse massiert hat, war ich wohl so abgelenkt dass mir die wendung nicht so schmerzhaft vorkam. Mein Freund sagte noch zu mir im nachhinein, so tief wie die in den Bauch reingedrückt haben, er hätte bestimmt geschrien vor Schmerzen. Aber ich fand es nicht so schlimm. Und das Kind hat sich drehen lassen in die SL, wobei der Arzt auch ziemlich überrascht war, da dies bei Erstgebärenden wohl nicht so selbstverständlich ist. Wir waren auf alle fälle froh dass es geklappt hat und nun einer natürlichen Geburt nichts mehr im Wege stand.
Also ich würde eine äussere Wendung wieder machen, falls ich nochmals vor dem Problem stehen sollte.
NAja, aber es muss jeder für sich entscheiden, es klappt ja auch nicht immer mit der Wendung.
Vielleicht dreht sich dein Kleines auch noch von ganz allein. Und wenn nicht, man kann auch Kindelr spontan entbinden in BEL.

Viele liebe Grüße

Sylvia & Majken geb. am 20.09.2005

Beitrag von sternschnuppe5 02.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo Barbara

meine kleine lag bis zur 37 Woche in BEL,
habe aber dann eine äußere Wendung machen lassen.
Alles andere half einfach nichts.


Ich war ein Tag im Krankenhaus, es wurde alles für einen Kaiserschnitt hergerichtet für den Notfall wird aber nur vorsichtshalber gemacht!!!!!!!!!!!!!

Innerhalb von 10 min war die kleine dann in SL, war zwar etwas unangenehm aber es hat sich gelohnt.
Sie war wohl einfach etwas faul.
Mußte dann noch bis am abend im Krankenhaus bleiben zur beobachtung alle Stunde wurde ein CTG gemacht.

Hab meine kleine dann auf normalem weg entbinden können!!