wann bester Zeitpunkt für Arztbesuche???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ginger_girl 02.02.06 - 08:58 Uhr

Frage: Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Arztbesuch innerhalb des Zyklusses. Vor/während/nach der Periode???
Ich wünsche mir ein Baby, habe gerade erst angefangen zu üben, habe Angst, dass es nicht klappt und muss sowieso mal wieder zum durchchecken.
Sollte ich da irgendwas beachten? Wenn ich sage, dass ich mir ein Baby wünsche, wird sie dann irgendwas anderes zusätzlich untersuchen?

Ich hab halt immer so Angst vor Blutabnehmen, spritzen, etc. und sorge mich, dass sie mich plötzlich mit irgendwelchen wilden Gerätschaften auseinandernimmt.
....
Danke für eure Antworten. Geht es eigentlich jemandem ähnlich mit der "Arztpanik"?
#schock

Gruß Ginger

Beitrag von catsan 02.02.06 - 09:02 Uhr

Hallo Ginger,

also ich bin jetzt im 4. ÜZ und bin aufgrund von Beschwerden (zu kurze Mens) zur FÄ gegangen.
Hätte ich diese Beschwerden nicht gehabt, hätte sie meine Hormone nicht ohne weiteres geprüft und wahrscheinlich auch keinen Ultraschall gemacht, weil das die Kasse bei der Krebsvorsorge nicht mehr vorsieht - es sei denn Du zahlst es selbst.

Ich schätze mal, dass sie zwar die üblichen Untersuchungen bei Dir vornehmen wird, Dich aber, wie in den meisten Fällen, darauf vertrösten wird, einfach erstmal zu üben und den Zyklus "einpendeln" zu lassen.

Aber keine Sorge, Deine Ängste sind natürlich.
Kenne bisher keinen, der sie nicht hat.

Sollte sie aber tatsächlich weitere Untersuchungen vornehmen, kommst Du ums Blutabnehmen nicht drumherum.

LG Catsan

Beitrag von loki. 02.02.06 - 09:08 Uhr

Hihi #liebdrueck


Also ich wünsche Dir erstmal natürlich viel Erfolg und Spaß beim Hibbeln. #klee

Ich könnte mir vorstellen, daß sie Deinen Rörelntiter bestimmen wird, da eine Infektion in der #schwangerschaft sehr gefährlich ist. Da wird ein bischen Blut abgenommen, aber Du schaffst das schon, es ist ja für einen äußerst guten Zweck. ;-)

Ich drück Dir ganz fest die #pro

Liebe Grüße, simone #sonne

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 10:09 Uhr

Hi,

ich habe auch eine massive "Arztpanik".

Ich habe aber festgestellt, dass diese Panik durch die Ärzte verursacht wird.

Z. B. habe ich jahrelang Panik vor dem Zahnarzt, aber so richtig, nächtelang nicht geschlafen, Schweißausbrüche, richtig Angst.
Durch Zufall und mein Mann als Notfall sind wir zu einer super Zahnärztin gekommen, wo ich überhaupt keine Angst mehr habe und total ruhig und gelassen hingehe und sogar während der Behandlung lachen kann.

Genauso war es bei der alten FA, panische Angst, weil die Untersuchung immer!!!!! weh getan hat und die Ärztin total blöde war. Jetzt eine neue FA, die beruhigend auf mich wirkt und es bei der Untersuchung nicht weh tut!! Also auch nicht mehr so Angst.

Momentan bin ich am überlegen, ob ich das beim Hausarzt auch noch ausprobieren soll mir einen anderen zu suchen :-)

Meine FA macht übrigens bei Kinderwunsch den Ultraschall kostenlos, ansonsten kostet er 40 Euro und ein paar Zerquetschte :-)

Nur Blut abnehmen wollte sie bei mir nicht, da sie gemeint hat hormonelle Veränderungen kann man auch an den Eierstöcken erkennen.

Sie hat mir wegen meinen Zyklus und Kinderwunsch Mönchspfeffer Agnus sanol verordnet.

Liebe Grüße
Sonja