Mal ne Frage an die Männer bzgl. ihrer "Spannkraft"

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von The Lady in Red 02.02.06 - 09:00 Uhr

also wie in meiner überschrift erwähnt würde mich mal besonders von männern interessieren wie das mit ihrem besten stück und ihrer spannkraft so ist.

seit kurzem (so die letzten 3 wochen) happert es da plötzlich bei meinem freund. wir sind jetzt 1 1/2 jahre zusammen und bis jetzt konnte ich mich nicht beschwerden. nun wurde sein bestes stück die letzten male gar nicht mehr richtig steif.

ich komme mir etwas blöd vor zu fragen, "hey schatz, was ist los, er wird nicht mehr so richtig steif". habe angst ihn damit zu verletzen. er selber ist wie immer und als wenn nichts wäre.

nun frage ich mich, ob es an mir liegt. wir sehen uns nur 2-3 tage die woche, da wir eine fernbeziehung führen. dann sind wir oft und gerne am schnakerln, auch von seiner seite aus.

stress hat er keinen, sowohl beruflich als auch privat, daran kann es also nicht liegen.

ich kenne das gar nicht. bei meinem ex und jetzt bei meinem freund konnte man das gute stück immer als handtuchhalter benutzen. und nun ist die spannkraft irgendwie nich mehr da, was zur folge hat das er öfter wegrutscht.

gibt es solche phasen mal oder muss ich mir ernsthaft gedanken machen.

ich weiß ich sollte ihn selber fragen. aber männer reagieren da bestimmt empfindlich, wenn es um ihren kleinen freund geht.

also über ein paar antworten würde ich mich freuen. übrigens sind wir beide 42 jahre alt.

Beitrag von kattaplüsch 02.02.06 - 10:56 Uhr

Mit 42 sollte man allerdings wissen,
das der Mensch "Noch keine Maschine" ist!
Es gibt die Schw...denker die können immer und es gibt "Menschen" mit Gefühl.
Irgend etwas ist bei deinem Partner nicht i.o es kann verschiedene Gründe haben-kann auch sein das er dir es nicht sagen möchte.
Oder es kommt vom Unterbewusstsein her!
Eine Frau hat es leichter als ein Mann-da muss nichts "Stehen" sie legt sich hin und läßt machen. Es kommt keiner über Nacht,der das Loch zu näht.

Beitrag von aggie69 02.02.06 - 13:18 Uhr

#freu - da kommt keiner und näht das Loch zu... - habe selten so gelacht

Ich habe jetzt nicht gelesen, wie alt die beiden sind aber wenn die eine Fernbeziehung haben, sich aber trotzdem 2 -3 mal die Woche sehen und er dann jedes mal gleich ran muß, dann kann ich mir schon vorstellen, daß es ihm wie ein Pflichtprogramm vorkommt und die große Lust einfach nicht mehr da ist.
Wenn sie vorher weiß, daß sie nicht zum O kommt,dann könnte sie doch selbst in diese Richtung schon mal vorarbeiten, damit es nachher schneller geht.

Beitrag von The Lady in Red. 03.02.06 - 14:10 Uhr

er muß nicht jedesmal gleich ran und es ist kein pflichtprogramm.

viel geht von ihm aus, deswegen wundert und verunsichert mich das ja so.

außerdem habe ich nicht geschrieben, daß ich nicht zum O komme, sondern dass zu früher sein bestes stück nicht mehr so hart wird. es geht schon noch, aber den unterschied merke ich.

meine frage ist einfach nur, ob das normal ist das für eine gewisse zeit die spannkraft nicht so da ist.

Beitrag von The Lady in Red 03.02.06 - 14:02 Uhr

danke für die nette antwort. stell dir mal vor auch mit 42 weiß man nicht alles. vor allem wenn man bisher erst 2 partner hatte und dieses problem nie hatte. da macht man sich eben gedanken.

Beitrag von onyx 02.02.06 - 16:03 Uhr

Schon richtig, daß Du das Thema als sehr sensibel ausmachst. Trotzdem, Ihr seid lange genug zusammen, um ganz offen und entspannt darüber reden zu können.

Stimmt, Männer ab einem bestimmten Alter haben schon mal Probleme mit dem Stehvermögen...das kann an Stress liegen (was ja Deiner Meinung nicht der Fall ist), die Gedanken schweifen gnaz woanders lang, zu viel Alkohol, Zigaretten etc etc etc.......oder sie ist nicht so richtig "eng" in bestimmten Positionen und es gibt zuwenig Reibung.

Wenn er bei mir nicht so richtig will (weil sie einfach manchmal so weit ist wie das vielzitierte Scheunentor) helf ich fix mit der Hand nach oder Wechsel die Position.

Letztlich weiss ich, daß ich keine 20 mehr bin und der Grad meiner Erektion schlicht davon abhängt wie geil ich bin. Und mit 40 wird man nun nicht mal so schnell geil auch weil die eigene Frau auch nicht mehr so knackig ist wie mit 20:)......daß heisst nicht, daß sie unattraktiv ist!!!

Mach aber aus Unsicherheit nicht nur Andeutungen oder gar so vesteckte Witzchen in seiner Gegenwart, sondern sprich es ernsthaft an.

Alles Gute & viel Glück

Beitrag von The Lady in Red 03.02.06 - 14:20 Uhr

danke für deine antwort. ich finde auch dass das ein sensibles thema ist und ich weiß nicht genau wie ich ihn darauf ansprechen soll oder lieber gar nicht.

es geht ja schon, aber er wird eben neuerdings nicht mehr so hart und das merke ich eben. lust hat er ja, sonst würde er nicht anfangen, oder? wollte einfach nur wissen, ob das männer kennen und ob sich das wieder gibt.

alkohol trinkt er keinen und rauchen auch nicht und stress hat er wie erwähnt ebenfalls nicht.

andeutungen habe ich noch keine gemacht geschweige dann witze darüber. für ihn scheint das wohl auch nicht so ein problem zu sein, sonst würde er nicht öfter mit mir schlafen wollen. es ist nur so anders, weil er jetzt öfter durch die leichte weichheit abrutscht, hört sich blöd an. das hatten wir 1 1/2 jahre nicht, nur die letzten 4 wochen.

Beitrag von kenn ich auch 03.02.06 - 14:30 Uhr

Hallo,

wir sind jetzt etwas über 3 Jahre zusammen und ich kenne dein Problem.

Wir führen auch eine Fernbeziehung, was aber denke ich, nichts mit der Sache zu tun hat.

Bei meinem Mann ist es so, dass er beim ersten Wiedersehen immer die ganze Nacht kann und auch steif genug ist, bei der 2. schon nicht mehr so...

ich helfe dann immer nach, wir machen Stellungswechsel, ich brezel mich extra auf oder Mund/Hand-Betrieb, dann läuft es meistens wieder.

Mein Mann hat dieses Problem schon immer und wir haben von Anfang an darüber gesprochen, er weiß es ja schließlich selbst, oder merkt es, warum also nicht darüber sprechen?

Hat glaube ich nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun, mein Mann ist jetzt 40 und hat dieses Prob. wie gesagt schon lange.

#liebdrueck