vor allem angst!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leckitenk 02.02.06 - 09:38 Uhr

hallo !

ich mache mir seid ein paar wochen ein wenig sorgen um meine tochter 3 1/2 jahre!
sie hat vor so vielen sachen angst !
beispiel:
sie versteckt sich im laden zwischen den klamottenständern und sagt sie hat angst!
sie geht abends wenn es dunkel ist nicht mehr in ihr zimmer!
sie traut sich nicht ohne mich zur toilette wenn der flur dunkel ist obwohl sie ans licht kommt!
wenn sie auf dem sofa sitzt und es fährt eine feuerwehr oder ein krankenwagen mit sirene am haus vorbei schreit sie sofort los!
es brauch auf der strasse nur ein polizei auto stehen und sie wird total panisch!
meine freundin hat zwei vögel die im raum rum fliegen
sowie sie die sieht wird sie stock steif und schreit!
mit fremden menschen (männer) spricht sie gar nicht und klammert sich an mich!aber das finde ich gar nicht so falsch!
ansonsten ist sie ein ganz normales kind .sie ist sehr schlau eigentlich immer gut gelaunt und hat auch freunde mit denen sie gerne spielt!

ich weiß nicht woher das kommt sie hat noch nie schechte erfahrungen gemacht !

was meint ihr dazu ist das noch normal irgendeine phase??

liebe grüsse anica

Beitrag von sigru 02.02.06 - 10:28 Uhr

Also ich kann dazu nur sagen, daß Kinder nicht grundlos Angst haben.
Wie sieht denn Euer Alltag aus? Wer ist für Deine Tochter zuständig? Ist sie noch den ganzen Tag bei Dir oder geht sie schon in den Kindergarten?
Schaut sie Fernsehn? Mit Dir oder auch mal ohne Aufsicht?

Sie scheint irgendetwas gesehen, gehört oder erlebt haben was sie so unsicher macht.
Es reicht schon wenn man z.B. sagt:"Wenn Du nicht dieses oder jenes machst, kommt die Polizei!"

Kannst Dir ja mal überlegen wo die Ursachen liegen können.

Sigru

Beitrag von leckitenk 02.02.06 - 10:59 Uhr

hallo!
meine tochter ist vormittags im kindergarten und den rest des tages ist sie mit mir zusammen!
fehrnsehen darf sie abends den sandmann und danach geht sie ins bett!
das einzige was mir gerade eingefallen ist ,ist das sie furchtbare angst vorm weihnachtsmann hat !und seid dem der im kindergarten war (ohne das ich es wusste sonst wäre sie den tag zu hause geblieben) hat sie auch ständig panik das der nochmal kommt!
hier zu hause war er nicht weihnachten !habe ihr erklärt das er die geschenke mit der post geschickt hat,aber meinen lieben schwiegereltern und verwanten haben das nicht ernst genommen und immer wieder betont das der ja gleich kommt und geschenke bringt und als meine schwiegerm.dann mit einer glocke geklingelt hat (wie der weihnachtsmann im kinderg.) war wieder alles vorbei?
seid dem fragt sie auch ständig ob der bald wieder kommt!

meinst du das es das immer noch sein kann!
aber was kann ich noch tun ausser ihr immer wieder sagen das der nicht mehr kommt!
gruss anica

Beitrag von sigru 02.02.06 - 11:13 Uhr

Hallo Anica,

eigentlich ist der Weihnachtsmann ja nichts bedrohliches.
Hast Du mal im Kindergarten nachgefragt wie das war als der da war? Hat sie irgendwie auffällig reagiert?
Man muß ihr jetzt eigentlich nicht sagen: der kommt nie mehr..usw. (ich meine sie wird immer mal wieder verkleidete Weihnachtsmänner sehen z.B. auf dem Weihnachtsmarkt)
Ich würde einfach mal mit ihr drüber reden wie sie ihn findet und daß der Weihnachtsmann ganz lieb ist und den Kindern GEschenke bringt und daß man vor ihm keine Angst zu haben braucht. Man kann sich auch mal ein schönes Bilderbuch über den Weihnachtsmann anschauen.

WEnn Du merkst daß deine Kleine Angst hatdann geh auf sie ein, sprich mit ihr darüber und sag ihr wie sie mit der Situation umgehen kann. Wenn sie z.B. im Kaufhaus Angst hat, dann lass sie nicht allein, bleib bei ihr.

Alles Gute, Sigru

Beitrag von leckitenk 02.02.06 - 11:21 Uhr

als der im kindergarten war hat sie alles zusammen gebrüllt!!!!
und ich musste jeden morgen bei der erzieherin
nachfragen ob er wieder kommt!

Beitrag von alias 02.02.06 - 11:11 Uhr

vielleicht klärst du sie einfach auf, dass es den weihnachtsmann gar nicht gibt. borg dir ein kostüm aus, zeig es ihr, vielleicht möchte sie sich ja dann verkleiden. ich kann total verstehen, dass ein weihnachtsmann ängste auslösen kann. sogar ich finde kostümierte menschen gruselig!
bei uns im kindergarten kam zwar der nikolaus, aber man war ehrlich zu den kindern. das nikolauskostüm hing schon eine woche davor im kindergarten an einem haken und als es dann soweit war hat sich der großvater eines kindes vor den augen der kinder in den nikolaus verwandelt. sie haben gelernt, dass nikolaus vor langer zeit gelebt hat und was er getan hat dass man sich jedes jahr an ihn erinnert.

Beitrag von leckitenk 02.02.06 - 11:18 Uhr

ich danke euch!
ich werde mich noch mal mit ihr hin setzen und ihr alles erklären!
ich finde diese weihnachtsmann geschichte sowieso blöd!
für kinder die es toll finden ok,aber warum muss man kindern angst vor weihnachten machen!

danke anica

Beitrag von alias 02.02.06 - 10:58 Uhr

deine tochter ist jetzt im sogenannten magischen alter, das heißt sie hat eine ausgeprägte phantasie und sieht vielelicht wirklich überall gefahren lauern. frag sie doch konkret wovor sie jetzt im moment angst hat, ob da ein monster ist etc. und nimm diese ängste ernst. auf keinen fall beschwichtigen und sagen da sei ja gar nichts oder es sei unberechtigt. sag ihr, dass du auch manchmal angst hast aber dass du immer einen weg suchst und findest sie zu überwinden und dass du ihr auch helfen möchtest, also monster im dunklen z.b. geimeinsam mit dem besen vertreiben. auf jeden fall braucht sie das gefühl dass sie bei dir sicher ist und dass du sie beschützt und stark bist.
falls deine tochter viel fernsieht kontrollier das mal. ich denke in dem alter reicht eine halbe stunde täglich und es sollten wirklich "langweilige" sachen sein. mein dreijähriger sohn durfte letztes wochenende bei seiner omi eine kindersendung anschauen, war zwar zeichentrick aber überhaupt nicht geeignet für sein alter, zu schnelle schnitte und sprache und zu spannende handlung, er hatte dann albträume. sowas überfordert kinder in dem alter noch, sie müssen ja zuerst lernen mit dem medium fernsehen umzugehen, deswegen sollten die inhalte möglichst langsam und unaufgeregt sein. auch wenn kinder das gern anschauen in dem moment, irgendwann muss die spannung raus und das äußert sich dann bei jedem kind anders (der sohn einer bekannten hat tagsüber an den nägeln gekaut und hat erst damit aufgehört als sie das fernsehen eingeschränkt hat).