Endometriose

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von karsyvo 02.02.06 - 10:57 Uhr

Hallo Ihr,
vorige Woche legte mir mein FA eine Bauchspiegelung nahe - da bei mir der Verdacht auf Endometriose besteht. Habe am 07.02. das Vorgespräch zum Eingriff und habe jetzt schon totale Angst davor, vor allem aber vor der Spiegelung - gleichzeitig ist es aber auch unsere letzte Hoffnung, denn es liegen keine weiteren Anzeichen vor, warum es bei uns nach über 2 Jahren fleißigen Übens immer noch nicht geklappt hat.
Hat jemand Erfahrungen auf dem Gebiet der Endometriose und wie stehen die Chancen danach schwanger zu werden?

Wäre sehr denkbar, wenn mir irgendjemand meine Ängste nehmen könnte!

Viele Grüße

Beitrag von jealousy28 02.02.06 - 11:27 Uhr

Hi du,

zunächst einmal brauchst du dir erst einmal keine Sorgen machen, denn bei Endometriose handelt es sich um Gebärmutterschleimhaut ausserhalb der Gebärmutter. Bei einer Bauchspiegelung wird dies weggenommen. Ich hatte diese OP im Januar 2000. Vermutlich werden sie bei dir auch die Durchlässigkeit der Eileiter prüfen, wenn sie schon einmal dabei sind ;-)

Aber du brauchst auch vor der Spiegelung keine Angst haben, denn du hast danach keine großartigen Schmerzen. Das einzige, was passieren könnte, ist ein Gefühl wie Muskelkater zwischen den Schultern (klingt komisch) durch die Luft, die sie dir in den Bauch einlassen...Aber die Schnitte merkst du nach der OP fast gar nicht..Und schwanger werden kannst du nach Behebung der Endometriose auch ohne Probleme. Es sei denn, es ist ganz heftig und es wurde irgendwas dadurch verklebt oder dergleichen, aber das glaube ich nicht, dann hättest du mehr Probleme...

Ich drücke dir fest die Daumen!!

Lieben gruss und Kopf hoch
Britta

Beitrag von gluecksyabe 02.02.06 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich habe auch Endometriose. 2002 wurde die erste BS gemacht.
Ich kann Dir nur raten, Dich von einem Spezialisten operieren zu lassen. Endo ist schwer zu erkennen.
Ich bin selbst von einem Arzt zum Nächsten gelaufen, bis endlich jemand operiiert hat.
Mittlerweile hab eich schon zwei BS hinter mir und künstliche Wechseljahre etc.
Googel mal ein bißchen, da findest Du sehr viele Informationen über Endometriose.

LG
gluecksyabe

Beitrag von plueschfussel 02.02.06 - 12:54 Uhr

Ich habe auch Endo.

Ich wurde schon 3 Mal per BS operiert und erst der 3. Arzt hat es wirklich korrekt gemacht. Vorher hatte ich trotz OP immer Schmerzen und bin während meiner Tage umgefallen.

Ich möchte Dir auch ans Herz legen, Dich nicht in einem x-beliebigen Wald- und Wiesenkrankenhaus operieren zu lassen, sondern Dich an ein Endo-Zentrum zu wenden.

Ich wurde übrigens am 14.11.05 das letzte Mal operiert und wurde im 2. Zyklus danach schon schwanger! So schnell kann das gehen.

:-)