Wie bekomme ich Sohnemann auf den Topf?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von visilo 02.02.06 - 11:22 Uhr

Hat jemand einen Tip wie ich unseren 14 monatigen Sohn vom Nachttopf überzeugen kann? Meine Kinderärztin meinte ich hätte schon mit 6 Monaten anfangen sollen wo er anfing zu sitzen, hab wohl den richtigen Moment verpaßt. Lukas liebt es mit seinem nachttopf zu spielen, d.h. rumtragen, Autos und anderes Spielzeug rein und rausräumen usw. Mit Hosen läst er sich auch draufsetzen doch sobald die Windel ab ist gibt es Geschrei. Ach ja ich weiß das viele sagen Kinder in diesem Alter können ihre Blase nicht kontrollieren, das will ich ja garnicht ( obwohl ich nicht daran glaube da ich einige Kinder kenne die mit 17 Monaten keine Windeln mehr brauchten). Er soll sich einfach nur an den Topf gewöhnen, das ich ihn in den nächsten Wochen nicht sauber kriege ist mir schon klar.
Vielen Dank für Eure Tips

visilo + Lukas ( 16.11.04)

Beitrag von tekelek 02.02.06 - 11:26 Uhr

Hallo Visilo !
Wieso probierst Du es nicht mit einem richtigen Toilettensitz ?
Töpfchen findet Emilia auch doof (ich übrigens auch ;-)), aber auf ihrem Toilettensitz ist sie glücklich :-)
Ab und zu kackert sie auch schon nach dem Mittagessen rein und freut sich dann wie ein Schneekönig ...
Ich habe sie von Geburt an immer mit aufs Klo genommen, wenn ich selber mußte, sie kennt es also sowieso schon alles.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei 10.SSW

Beitrag von lady_chainsaw 02.02.06 - 11:31 Uhr

Hallo Visilo,

es ist doch schon gut, dass er mit dem Topf spielt - Luna fand den als Hut auch immer ganz toll #augen

Ansonsten: Zeit lassen, die hat er und die braucht er.

17 Monate alte Kinder haben entweder sehr geduldige Eltern mit viel Zeit (die dann sich auch die "Arbeit" machen, das Kind von Anfang an ohne Windeln zu lassen) - oder sie sind darauf trainiert zu pieseln, wenn sie auf der Toilette sind (im Gegensatz zu: auf die Toilette gehen, wenn man pieseln muss).

Hier mal ein paar interessante Links:

http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=69

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_625.html

Bei Luna war es so, dass sie zuerst nachts trocken war :-p und wir dann auch tagsüber die Windel weggelassen haben, weil sie nicht mehr wollte.

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von mullifinne 02.02.06 - 17:10 Uhr

Meine Güte er ist doch noch soooo klein#augen

Warum soll er sich an das Töpfchen gewöhnen wenn Dir doch klar ist das Du ihn nicht so schnell trocken bekommen wirst#kratz

laß ihm zeit.

meine Güte meine große war auch erst mit 3,5 jahren trocken na und #kratz

naja Deine sache.

Daniela

Beitrag von urbia-Team 02.02.06 - 17:15 Uhr

Hallo,

bei urbia gibt es dazu auch etwas:
http://www.urbia.de/topics/article/?id=6572

:-)

Viele Grüße

Robert - urbia

Beitrag von lena820 02.02.06 - 19:01 Uhr

mach dir und deinem Kind das Leben doch nicht unnötig schwer.
Lass ihn Kind sein.
Gibst du ihm auch jeden Tag einen Bleistift in die Hand, damit er sich für die Schule schon mal an das Gefühl gewöhnt?