SD Unterfunktion aber ein riesen problem mit L-Thyroxin

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gewitterhexchen 02.02.06 - 11:35 Uhr

Hallo Mädels

Also, folgendes Problem, ich habe eine SD unterfunktion
folgende werte.

FT 3 liegt bei 5,3
FT 4 liegt bei 14,8
TSH liegt bei 7,3

so weit so gut, jetzt soll ich Eferox 75 nehmen. So nun aber folgendes. Das ist jetzt der dritte anlauf in dem mein Arzt versucht mich einzustellen.
Erst sollte ich mit einer halben Eferox 75 anfangen. Mußte nach zwei wochen eingestellt werden, da alle anzeichen einer überfunktion mit extremen herzrasen schweißausbrüchen etc. aufgetreten sind.
So dann zwei wochen ruhen und nix nehmen, dann neuer versuch mit einer viertel Eferox 75 und tada, wieder abbruch wegen auftreten akuter Nebenwirkungen (spricht wieder alles für eine überfunktion) so und jetzt der ganze scherz wieder.
Was soll ich denn machen??? Der FA sagt, ohne eingestellte SD wird das nix mehr mit schwanger. Soll ich mich jetzt damit abfinden das ich keine kinder bekommen kann, wegen dieser SD und dem L-Thyroxin. HIIIILLFFFEEE kennt das wer? Bin verzweifelt. #heul

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 11:41 Uhr

Sorry, jetzt muss ich mal fragen, was für einen bescheuerten Arzt Du hast!!!!!

Der ist wohl nicht ganz klar im Kopf.

Ich habe eine Unterfunktion der SD und mein TSH Wert liegt bei 11,9.

Ich nehme jetzt Euthyrox 75, vertrage ich supergut. Dein Arzt sollte dringend das Medikament wechseln!!

Mein NUk. meinte, wenn die Schilddrüse eingestellt ist, steht einer glücklichen unproblematischen Schwangerschaft überhaupt nichts im Wege.

Auch die Werte die Du hast schrecken nicht vor einer Schwangerschaft ab, Der Nuk. meinte zu mir, dass auch Frauen mit solchen Werten schwanger werden können. Wichtig ist, dass die Sache erkannt worden ist und die Schilddrüse mit Tbl. behandelt wird!!!

Die Schilddrüse kann bei Nichteinstellung einen Eisprung blockieren, daher vielleicht die Aussage Deines Arztes. Kann sein, MUSS aber nicht so sein, also absoluter Quatsch!! sowas von sich zu geben.

Meine FA sieht mit meiner Schilddrüse überhaupt kein Bedenken für eine Schwangerschaft solange ich brav meine Medikamente nehme.

Wichtig ist auch, dass man sie morgens nüchtern 30 Minuten vor dem Frühstück nimmt.
Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von gewitterhexchen 02.02.06 - 11:50 Uhr

Hallo Sonja
Danke für deine flotte antwort.
Was mich jetzt stutzig macht, ist dass du mit einem wert von 11,9 die gleiche Eferox dosis nehmen sollst wie ich mit einem wert von 7,3. Ich finde da kann schon irgendwas nicht stimmen.
Habe die Tabletten immer nüchtern genommen, mind. 30 Minuten vor dem Frühstück. Aber gebracht hat es nichts, außer das ich mich hunde elend fühle.
Jetzt bin ich schon so gefrustet, dass ich mir denke, nehm die pillen ruhig weiter, trotz der nebenwirkungen. Das alles nur weil ich kinderwunsch habe.
Aber gut geht es mir dabei wirklich nicht.#schmoll

Beitrag von francisunshine1 02.02.06 - 11:59 Uhr

hallo gewitterhexchen,
also ich habe auch eine unterfunktion der schilddrüse, mein tsh-basalwert lag bei 6,59 und ich wurde dann von meiner ärztin mit L-Thyroxin 50mg eingestellt, die ersten 2 wochen eine halbe tablette und dann umstellen auf eine ganze tablette ich habe die dinger supergut vertragen und siehe da, nach 4 wochen bin ich wieder zur blutabnahme und mein wert ist gesunken auf 1,79...das war kurz vor weihnachten und für mich das schönste weichnachtsgeschenk #freu
vielleicht solltest du wirklich mal deinen arzt ansprechen wegen eines anderen medikamentes oder den arzt wechseln...
ich drück dir die #pro und wünsch dir ganz viel #klee
#liebdrueck
francisunshine
#sonne

Beitrag von amnion 02.02.06 - 22:08 Uhr

Meinst du nicht 50 µg.. is nämlich ein großer Unterschied?

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 12:06 Uhr

Hallo,

also Eferox ist wieder ein anderes Medikament wie Euthyrox.

Die Ärztin hat bei mir auch erst mit 50 µg Euthyrox angefangen und jetzt sind wir bei 75.

War heute morgen gerade zur Blutabnahme und morgen weiß ich meine neuen Werte, mal sehen,was es gebracht hat.

Unmöglich ist es nicht mit solchen Werten schwanger zu werden. Es gibt extra Foren im Internet, wo sich Betroffene austauschen können.

Bei mir ist es zum Glück so, dass bei mir sonographisch alles in Ordnung ist und auch die anderen Werte alle im Normbereich sind. Der einzige Wert der bei mir nicht stimmt ist eben der TSH-Wert. Das kann einmal dadurch kommen, dass ich Corpus luteum D6 eingenommen habe, was auf die Gelbkörper wirken sollte und zum anderen das meine Schilddrüse ein kleines Volumen hat.

Herdbefunde oder Entzündungen der Schilddrüse sollten aber auf alle Fälle sonographisch ausgeschlossen werden.

Warst Du schon bei einer Sonographie?

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von gewitterhexchen 02.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo Sonja

Ja war ich. Meine schilddrüse ist so unauffällig und bei mir sind alle werte im norm bereich, bis auf den TSH wert.

ich schreib mal meine werte und norm auf.

ich FT3 5,3 norm 3,2-7,1
ich FT4 14,8 norm 7,7-23,2
ich TSH 7,3 norm 0,3-4,3

Wie man sieht, wirklich nur der TSH der um 0,3 erhöht ist.

Aber ich hab keine ahnung was das für mich heißt. Ich hab jetzt beim doc angerufen, muß morgen früh zur blutabnahme, und nächste woche krieg ich dann wieder mal die ergebnisse und dann sag ich ihm auch das ich ein anderes medikament will und eine geringere dosis. Erhöhen kann man nachher ggf immer noch. Oder was meinst du?

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 12:27 Uhr

Hi,

habe ich mir gedacht.

Dein Arzt ist auch nicht auf dem neusten Stand, dass der Normwert für TSH basal seit 2003 nur noch bis 2 geht.

Bei Kinderwunsch sollte der Wert so eingestellt sein, dass er bei 1-2 liegt. Mit Deinem TSH-Wert liegst Du leider nicht nur um 0,3 erhöht sondern ab 2 gerechnet etwas mehr.

Und einer Erhöhung oder einer Erniedrigung steht nichts im Wege. Die Dosis muss immer an die Werte der Blutabnahme angepasst werden.

Ich fühle mich durch die Tbl. schon wirklich wesentlich besser. Meine Stimmungsschwankungen haben nachgelassen und die Müdigkeit auch etwas. Frieren tue ich zwar noch, aber die Tbl. brauchen ja auch eine Weile bis sie richtig wirken.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von laadidaa 02.02.06 - 11:50 Uhr

hallo,

also, ich habe auch eine sd-unterfunktion und ich nehme dafür euthyrox 75 und das klappt im großen und ganzen sehr sehr gut.
ich habe die tabletten allerdings nie sonderlich regelmäßig genommen, bis ich mit meiner hausärztin mal über den kiwu geredet habe, die sagte mir, dass es fast unmöglich ist, ein kind zu bekommen, wenn die sd nicht stimmt. seitddem nehme ich die tabletten sowas von regelmäßig ;-)
an deiner stelle würde ich mal einen anderen arzt aufsuchen, vielleicht hat der mehr ahnung als deiner.

warst du schonmal beim radiologen???? das war das erste was meine hausärztin mir verordnet hat, nachdem sie gemerkt hat, das der tsh-wert so miserabel ist.


kopf hoch, ich kenne niemanden, bei dem es unmöglich war, die sd richtig einzustellen #liebdrueck

laadidaa

Beitrag von sonja31 02.02.06 - 12:09 Uhr

Hi,

ich nochmal, wurden bei Dir eigentlich Schilddrüsen-Antikörper auch untersucht??

Wäre bei einem TSH Wert in der Höhe auf alle Fälle auch sinnvoll und wichtig auch, dass alle 3 untersucht werden.

Da eine Unterfunktion ja immer einer Ursache zugrunde liegt.

Wenn Du möchtest kannst Du ja mal alle Werte einstellen, aber immer inkl. die Normwerte des Labors in Klammern dahinter :-)

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von gewitterhexchen 02.02.06 - 12:13 Uhr

Hu hu sonja
gerade gemacht, allerdings ein wenig weiter oben. ;-)